Düsseldorf Service Events

D_Riesenrad_2_18102020

Auf dem Burgplatz geht es rund - das Riesenrad dreht sich wieder

Düsseldorf: Das Riesenrad dreht sich wieder auf dem Burgplatz

Es ist wieder da: Das „Wheel of Vision“ dreht sich seit Samstag wieder auf dem Burgplatz. Täglich ab 11 Uhr können Besucher*innen die Fahrt in den beheizten Kabinen genießen und ihren Blick dabei über den Rhein und die Stadt schweifen lassen. Die 15-minütige Fahrt kostet für Erwachse acht Euro und für Kinder fünf Euro. Wer sich ein besonderes Vergnügen gönnen möchte, kann für die Fahrt auch Kaffee&Kuchen oder einen herzhaften Snack bestellen.

D_Riesenrad_18102020

Die Fahrten im Riesenrad am Abend bieten einen besonderen Ausblick auf die erleuchtete Stadt

Bis zum 10. Januar wird das Riesenrad die Skyline von Düsseldorf prägen und viele Menschen auf den Burgplatz locken. Vor dem „Wheel of Vision“ ist auch wieder ein kleines Weihnachtsdorf geplant – die Planungen und Genehmigungen laufen. Denn dabei, wie auch beim Riesenrad, müssen die Hygieneauflagen beachtet werden. „Selbstverständlich erfüllen wir alle Hygienemaßnahmen“, betont Betreiber Oscar Bruch. Pro Gondel im Riesenrad sind zwei Personen oder maximal acht Menschen aus einem Haushalt zugelassen. Ein- und Ausstieg sind separat und nach jeder Fahrt werden die Gondeln gut durchgelüftet. Mehrfach täglich werden die Gondeln auch desinfiziert. Für die Besucher besteht Maskenpflicht vor den beiden Eingängen.

Erlebnisse, Buchung und Preise

Als besondere Attraktion sind in diesem Jahr wieder kulinarische Fahrten im Angebot: Das Frühstück über den Rhein, der Kaffeeklatsch mit Kaffee und Kuchen oder die Brotzeit mit Wurst und Käse. Diese Fahrt können online reserviert werden. Desweiteren gibt es Gruppentickets, Specials oder Exklusivfahrten im Internet unter www.duesseldorf.riesenrad.info.

Eine normale Fahrt dauert 15 Minuten und kostet acht Euro, für Kinder unter 1,40 Meter fünf Euro. Dafür ist keine Reservierung erforderlich, die Tickets gibt es an der Kasse.

Geöffnet ist das Riesenrad von montags bis donnerstags und sonntags von 11 bis 21 Uhr, freitags und samstags bis 22 Uhr.
Veränderte Zeiten gelten am
1. November, Allerheiligen: 13 bis 20 Uhr
15. November, Volkstrauertag: 13 bis 20 Uhr
22. November, Totensonntag: geschlossen
24. Dezember, Heiligabend: geschlossen
25. und 26. Dezember, Weihnachten: 14 bis 18 Uhr
31. Dezember, Silvester: 11 bis 20
1. Januar 2021, Neujahr: 14 bis 19 Uhr

Hier geht es zu weiteren Informationen und der Online-Buchung.

Zurück zur Rubrik Events

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Events

D_Staufenplatz_Plakat_07102020

Ab Freitagmittag (9.10.) werden sich auf dem Staufenplatz wieder die Karussells drehen, Zuckerwatte ist im Angebot und einen Blick von oben gibt es aus dem Riesenrad. Es hört sich nach Kirmes an, heißt aber offiziell „Freizeitspaß“. Denn die Coronaauflagen verbieten Kirmes-Veranstaltungen. Daher wurde das Gelände eingezäunt, am Eingang werden die Besucher registriert und erhalten ein Armband, wenn sie einen Euro Hygienebeitrag gezahlt haben. Unter diesen Auflagen darf dann das „Kirmesgefühl“ genossen werden.

D_RaB_Plakat_09092020

Nach der gelungenen Premiere von „Rock am Bach 2019“, am Brückerbach in Düsseldorf Wersten, wurden die Organisatoren von den Besucher*innen bedrängt, die Veranstaltung in diesem Jahr zu wiederholen. Mit Erfolg, eine Genehmigung gab es bereits, doch dann machte Corona einen dicken Strich durch die Planungen. Doch so schnell gibt man in Wersten nicht auf und gemeinsam suchte die Werbegemeinschaft nach kreativen Lösungen. Daher wird es am Wochenende vom 11. bis zum 13. September erneut „Rock am Bach“ geben. Das Festival kann an verschiedenen Stellen als Livestream geschaut werden und einige wenige dürfen sogar live dabei sein. Tickets gibt es über die Seite „Wir in Wersten“.

D_Apollo_Finale_08092020

Sechs Monate war es ganz still auf und hinter der Bühne des Apollo Varietés. Theaterleiter Adrian Paul freut sich nun endlich ein neues Programm präsentieren zu können. Dafür wurden nicht nur hochklassige Künstler*innen verpflichtet, auch für die Besucher gibt es es umfangreiches Hygienekonzept. Die Vorstellungen laufen seit dem 3. September und die Gäste sind begeistert. Die neue Show bietet mit Artisten und Künstler 90 Minuten mit Lachen, Staunen, Wundern und Schmunzeln. Noch bis zum 18. Oktober heißt es „The Show must go on“ im Apollo Varieté.

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG