Düsseldorf Service Events

D_Skyrun_2_19092017

(v.l.) Holger Kunzemann, Christian Ruda, Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies und Christian Schlich stellten das Programm der 1. Firefighter-Challenge Düsseldorf vor

Düsseldorf: Wettkampf der Firefighter am Rheinufer

Die erste Düsseldorfer Firefighter-Challenge startet am Freitag (22.9.) am Unteren Rheinwerft. Feuerwehrleute aus ganz Deutschland werden sich an zwei Tagen in voller Einsatzkleidung in Wettkämpfen messen. Organisiert wird das Event von der Feuerwehrsportvereinigung anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Skyruns, bei dem am 30. September das ARAG-Hochhaus wieder zur Wettkampfstätte wird.

Wettkampfparcours unter Einsatzbedingungen

Der Startschuss zur 1. Firefighter-Challenge in Düsseldorf fällt am Freitag, 22. September, um 13 Uhr. Bis zum Abend werden am ersten Wettkampftag knapp 100 Feuerwehrmänner und –frauen am Unteren Rheinwerft den Parcours absolvieren, der speziell für den Wettkampf konzipiert wurde. Am zweiten Wettkampftag, Samstag zwischen8 und 19 Uhr, gibt es nach den Einzelstarts noch Challenges für Staffeln und 2-er-Teams. Insgesamt gehen 300 Feuerwehrleute aus Deutschland und den Nachbarländern an den start.

D_Skyrun_1_19092017

Christian Ruda zeigt Feuerwehrdezernentin Helga Stulgies und Feuerwehr-Chef Christian Schlich wie beim Wettkampf mit dem Vorschlaghammer gearbeitet wird. Sechs Hämmer werden beim Wettkampf eingesetzt, sie sind alle danach nicht mehr zu gebrauchen

Fünf Stationen die viel fordern

Die Wettkampfstationen sind Situationen aus echten Einsatzfällen der Feuerwehr nachempfunden. Nachdem die Teilnehmer ein Feuerwehrschlauchpaket einen zwölf Meter hohen Turm empor geschleppt haben, müssen sie oben angekommen einen weiteren Schlauch hochziehen. Danach geht es wieder hinunter und ohne Pause zur nächsten Station. Mit einem großen Vorschlaghammer muss ein 70 Kilogramm schweres Eisengewicht mit Hammerschlägen über eine Distanz von 1,5 Metern verschoben werden. Im Anschluss geht es durch eine 42,5 Meter lange Slalomstrecke und schließlich muss ein mit Wasser gefüllter Feuerwehrschlauch 23 Meter lang ausgezogen werden, damit ein Zielfeuer "gelöscht" werden kann. Das Ziel erreichen die Firefighter nachdem sie einen 80 Kilogramm schweren Dummy mehr als 30 Meter gezogen und über die Ziellinie gebracht haben. Der komplette Parcours wird in voller Einsatzkleidung, rund 25 Kilogramm, und angelegter Atemschutzmaske auf Zeit absolviert.

Challenge mit internationaler Beteiligung

Den Parcours haben sich die Düsseldorfer Organisatoren von ihren amerikanischen Kollegen übernommen, die bereits Mitte der 1970er Jahre die fünf häufigsten Aufgaben bei einem Brandeinsatz in einem Test zusammenfassten. Dazu gehörte Treppensteigen, einen Schlauch mit einem Seil hochziehen, ein Hammerschlagsimulator, einen mit Wasser gefüllten Schlauch ziehen und einen Dummy retten. 1991 entstand daraus der erste Wettkampf in den Vereinigten Staaten. In Deutschland fand die Firefighter-Challenge schnell Anhänger und 2007 gab es in Berlin die Deutschlandpremiere. Auch in den europäischen Nachbarländern Polen, Tschechien, Österreich und Slowenien gibt es viele Anhänger von Firefighter-Challenges.

Spannende Wettkämpfe auch für die Besucher

Für die Besucher gibt es neben den spannenden Challenges ein buntes Rahmenprogramm. Die Einsatzfahrzeuge, die Schutzkleidung und das Material der Feuerwehr kann besichtigt werden.

1. Firefighter Challenge

Freitag, 22. September, von 13 bis 19 Uhr und Samstag, 23. September, von 8 bis 19 Uhr.

Die Siegerehrung nehmen der stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Christian Schlich, und der Vorsitzenden der Feuerwehrsportvereinigung, Holger Kunzemann, am Samstagabend (23.9.), gegen 18 Uhr am Unteren Rheinwerft vor.

D_Skyrun_Duesseldorfer_01102016

Christian Ruda (rechts) startet mit seinem Partner Ingo Herren auch beim Skyrun, hier beim Start des Achtelfinales 2016

30. September: Skyrun

Zum 10. Skyrun treffen sich die Feuerwehrleute eine Woche später, am 30. September, im ARAG-Tower. Von 9 bis 17 Uhr treten dabei 2-er Teams an, die auf Zeit in die 25. Etage des Hochhauses laufen. Im KO-System rennen nach dem ersten Lauf 128 Teams gegeneinander, bis die Sieger nach dem achten Durchgang feststehen. Die schnellsten schaffen die 25 Etagen in unter vier Minuten.

 

(

Zurück zur Rubrik Events

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Events

D_Ellerkunst_Hansen_08102017

Zur neunten Auflage des Künstlermarktes in Eller war es einzig und allein das Wetter, das etwas schwächelte. Die vielen Künstler begeisterten auch in diesem Jahr mit ihren Kreationen. Wieder waren ganz neue Anbieter ebenso vertreten, wie langjährige Begleiter des Marktes, auf dem die Werbegemeinschaft es gut versteht, auch sozialen Projekten und Initiativen Raum zu gewähren.

D_Sterntaler_20171002

Bisher war viel Bude und nur wenig Zauber: Den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt auf dem Schadowplatz fanden viele Besucher zu steril, zu kühl und so gar nicht festlich. Nun sollen es Schneewittchen und Frau Holle richten: Beleuchtet aus 15.000 LEDs soll der diesjährige Weihnachtsmarkt mit Motiven aus 17 Grimms Geschichten schlicht märchenhaft werden. Und lang obendrein: Die Mischung aus Bratwurst-Dunst und Glühwein-Duft lockt in diesem Jahr vom 23. November bis zum 30. Dezember.

D_Firefighter_Wasser_24092017

Fast 300 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen lieferten sich am Freitag und Samstag auf der Unteren Rheinwerft einen spannenden Wettkampf bei der 1. Düsseldorfer Firefighter Challenge. Am Samstagabend (23.9.) übergab Feuerwehrchef Christian Schlich die Pokale – die meisten gingen an einen Feuerwehrmann der besonderen Art: Pascal Dülge aus Neubrandenburg. Er war in allen Disziplinen ganz oben auf dem Treppchen und auch im Mixed errang er gemeinsam mit Meghann Krüger den Sieg.

Eindrücke vom Wettkampf sehen sie hier in der report-d-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS