Düsseldorf Service Events

D_Düssala_10062016

Kubanischen Tanzsport gab es zum angucken und mitmachen auf dem Düssalsa Latin Festival

Düsseldorf feiert das Düssalsa Latin Festival: Zumba zu kubanischen Rhythmen für den guten Zweck

Mitreißende kubanische Rhythmen lockten am Samstag (11.6.) Groß und Klein auf den Schadowplatz zum Düssalsa Latin Festival. Der Deutsch-Kubanische Tanzsport Düsseldorf e. V. hatte den Tag gemeinsam mit „Cleo’s Salsa Cubana“ organisiert. Die Einnahmen des Festivals gingen an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland und das Projekt „Schulabschluss mit Tele-Unterricht“ in Guatemala, initiiert durch Plan Deutschland. 

Rund um den Schadowplatz informierten verschiedene Hilfsprojekte und Vereine über ihre Arbeit, wie beispielsweise der Nicaragua e. V. Wer mochte, konnte lateinamerikanische Spezialitäten probieren, wie Pommes Frites aus Süßkartoffeln. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen des Tanzes. Die Mitglieder des Deutsch-Kubanischen Tanzsportvereins führten die ganze Bandbreite lateinamerikanischer Stile vor. Bevor am Abend eine Live-Band dem Publikum richtig einheizte, dürften auch die Kleinsten beim Zumba für Kids das Parkett erobern.

D_Düssala_kids_10062016

Die Jüngsten waren schnell begeistert und machten einfach mit

Bildung für Mädchen

Dabei schafften die Veranstalter den Spagat zwischen Familienfest und Vermittlung ernster Themen. Denn Düssalsa hatte den Zweck auf die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes Regenbogenland ebenso aufmerksam zu machen, wie das Projekt „Schulabschluss mit Tele-Unterricht“ in Guatemala, das von Plan-Deutschland initiiert wird, vorzustellen. Dort sind besonders Mädchen davon betroffen, nicht zur Schule gehen zu können. Die oft sehr armen Familien schicken lieber ihre Söhne in den Unterricht. Zudem liegen die Schulen meist sehr weit von den Dörfern entfernt. Um allen Kindern, besonders aber Mädchen, die Möglichkeit zu geben, eine Schule besuchen zu können, stattet Plan Deutschland 29 Teleschulen mit Lernmaterialien aus und ermöglicht 82 Lehrkräften Fortbildungen zu besuchen. Weitere Information finden sie hier.

D_Düssala_Plan_10062016

Die Düsseldorfer Plan-Gruppe startet immer wieder Aktionen für Mädchen, diesmal für Schulbildung in Guatemala

Regenbogenland

Das Regenbogenland finanziert sich zu 75 Prozent aus Spendengeldern. Das Team aus spezialisierten Pflegekräften arbeitet in drei Schichten rund um die Uhr, um Kinder- und Jugendliche, die nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben, zu betreuen. Doch damit hört das Engagement nicht auf. Denn auch die Angehörigeren, besonders Geschwister, werden durch das Regenbogenland begleitet. Ohne die tatkräftige Unterstützung ehrenamtlicher Helfer ist diese Arbeit kaum denkbar. Deshalb sind Menschen, die sich gern ehrenamtlich engagieren möchten, immer willkommen. Kontakt und Informationen: www.kinderhospiz-regenbogenland.de

D_Düssala_Bilder_10062016

Viele Kunstwerke entstanden und konnten bestaunt werden

Zurück zur Rubrik Events

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Events

D_Kirmes_Flagge_20180722_articleimage

Am Freitag (12.7.) geht es um 18 Uhr offiziell los: Das 118. Schützenfest mit Kirmes startet und in den zehn Tagen bis zum 21. Juli werden – wenn das Wetter mitspielt - vier Millionen Besucher erwartet. Der Kirmesarchitekt der Sebastianer ist auch in diesem Jahr Thomas König. Mit seinem Team ist es ihm gelungen über 300 Schaustellergeschäfte nach Oberkassel zu holen.

Neben dem Bewährten und Traditionellem gibt es viele Attraktionen. Report-D hat einige Informationen zusammengestellt.

Das Programm der Festzelte finden sie hier,

wie und wann die Schützen feiern hier,

Anfahrt und Parken ist hier aufgeführt und

das Thema Sicherheit hier.  

D_Onshaezz_Band_15062019

Die Idee ein echtes Düsseldorf-Fest zu feiern ging am Samstag (15.6.) in die dritte Auflage. Gemeinsam mit vielen Düsseldorfer Vereinen, Initiativen und Künstlern feierten die Besucher bis in die späten Abendstunden ihre Stadt, ihr Lebensgefühl und das alles mit viel Häzz.

D_Dokomi_2M_09062019

Wer glaubt, die Dokomi sei „nur“ eine Messe für Anhänger der japanischen Jugendkultur mit Anime, Manga und Cosplay, der irrt gewaltig. Die 55.000 Besucher strömten in die Düsseldorfer Messehallen, aber auch zum Cosplayball, den zahlreichen Live-Acts auf den Bühnen und nicht zuletzt in den Nordpark, der am Wochenende den Cosplayern als Fotolocation diente.

Eindrücke der Dokomi 2019 hier in der report-D-Bildergalerie