Düsseldorf Service Events

D_Eller_01082015

"Freeze4U" brachte die unterschiedlichsten Musiker zusammen

InterkulturEller in Düsseldorf: Musik als Brücke zwischen den Kulturen

Sonne, gute Laune, leckeres Essen und tolle Musik – da konnte es einfach nur gut werden, das Sommerfest in Eller. Das Evangelische Gemeindezentrum an der Schlossallee in Eller lockte zum Sommerfest. InterkulturEller stand in der Einladung und das konnten die Besucher am 1. August genießen.

Die Rheinbahn ließ für die Anreise der Gäste zwei Mal die Oldtimer-Straßenbahn vom Hauptbahnhof zur Vennhauser Allee fahren und der Verein Mosaik konnte noch weitere Unterstützer aus Eller für das Fest gewinnen: AWO, SPD und die Evangelische Kirche waren dabei und das Alevitische Kulturzentrum, die Afrikanische Kirchengemeinde Resurrection Power sorgten für ein buntes Fest mit vielen Angeboten für die Besucher. Nicht nur Kinder versuchten sich bei Origami, arabische Kalligraphie, Stricken und Action Painting.

Musik der Kulturen

Ein Hörgenuss für die Besucher war das musikalische Programm. Leise Klaviertöne gab es drinnen und draußen spielten verschiedene Bands. Die Rhine-Guards ließen ihren Sound erklingen und einige der Musiker versuchten sich auch in dem musikalische Experiment von Björn Frahm ein. Der Entertainer, der unter dem Namen „Freeze 4 U“ seine Erfolge feiert, gruppierte im Vorfeld des Festes verschiedene Musiker zu einer Band, die dem Publikum einheizten und es zum Mitmachen animierten.

Sound of Freedom

Frahm ist auch der Initiator eines neuen Band-Projektes, in dem vier Musiker gemeinsame Musik machen. Die Syrer Fahdi Hakin (Trommel, Schlagzeug) und Ayham Alabdallah (Oud – eine orientalische Laute), der Iraner Milad Torfi (E-Piano) und der Albaner Fatjon Bruci (Cifteli). Die jungen Männer kommen aus verschiedenen Kulturen und haben unterschiedliche Schicksale und doch hat sie die Musik zusammengebracht. Björn Frahm blendet auf Nachfrage zu dem Projekt erst kurz den Werbeblock ein: „ Ohne die Unterstützung vom ABA Fachverband (Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen), dem NRW-Ministerium für Familie, Kinder, Jugend Kultur und Sport, dem Verein Mosaik, der Diakonie und vielen weiteren Förderern wäre das Projekt nicht möglich gewesen“. Wer die Musik hört, weiß um den Erfolg des Projektes. Die Band, die sich den Namen „Sound of Freedom“ gegeben hat, plant nun auch eine Platte aufzunehmen.

D_Eller2_01082015

Die Band Sound of Freedom

Zurück zur Rubrik Events

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Events

D_Kirmes_Riesenrad_11072017

Am Freitag (14.7.) geht es um 18 Uhr offiziell los: Schützenfest und Kirmes starten und in den zehn Tagen bis zum 23. Juli werden – wenn das Wetter mitspielt - vier Millionen Besucher erwartet. Der Kirmesarchitekt der Sebastianer ist auch in diesem Jahr Thomas König. Mit seinem Team ist es ihm wieder gelungen über 300 Schaustellergeschäfte nach Oberkassel zu holen.

D_JustizBremen_20170620

Verbraucher dürfen laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Bremen nicht dafür zur Kasse gebeten werden, dass sie Konzerttickets digital kaufen und dann auch noch selber ausdrucken. So ist es bislang bei ticketdirect der CTS Eventim AG und Co. KGaA üblich. Da wurden den Kunden 2,50 Euro pro elektronischer Übermittlung einer Eintrittskarte zusätzlich in Rechnung gestellt. Dagegen klagte die Verbraucherzentrale NRW. Und gewann.

D_Sonnenrad_TWO_20062001

Das Sonnenradfest wird in Garath bereits seit Mitte der 70-er Jahre gefeiert. Premiere war in diesem Jahr die zweitägige Ausgabe des Festes, quasi Sonnenradfest 2.0. . Dass die Teilnehmer im Quartier sich für eine Aufwertung des Stadtteils gemäß Garath 2.0. einsetzen, war bei dem fröhlichen Fest deutlich zu spüren. Alle Organisationen, Vereine, Initiativen, Verbände, Kitas, Schulen und wer sonst noch im Viertel aktiv ist, beteiligte sich und machte das Sonnenradfest zu einer großen Party für alle.

Einige Eindrücke vom Familienfest am Sonntag finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

report-D: Social Media / RSS