Düsseldorf Service Gesundheit

D_Impfflaschen

Neben dem Impfzentrum wird nun auch in zahlreichen Arztpraxen geimpft

Düsseldorf: Impftermine jetzt auch für 78-Jährige freigegeben

Nachdem am Dienstag (6.4.) die 79-jährigen Senioren einen Impftermin im Impfzentrum in der Arena bei der Kassenärztlichen Vereinigung buchen konnten, sind die Termine nun auch für die 77- und 78-Jährigen freigeschaltet. Alle 1943 und davor Geborenen können telefonisch unter 0800 116 117 01 oder online unter termin.corona-impfung.nrw Impftermine buchen.

Die Impfkapazitäten im Düsseldorfer Impfzentrum sind jetzt so ausreichend, dass die Terminvergabe für einen weiteren Jahrgang freigeschaltet wurde. Ab sofort können alle, die in diesem Jahr 78 Jahre alt werden oder älter sind (Jahrgang 1943 und älter) einen Termin für eine COVID-19-Schutzimpfung buchen, Dabei kann für die Lebenspartner*in unabhängig vom Alter direkt ein Termin mitgebucht werden. Es sind noch Termine in den nächsten Tagen verfügbar. Der Termin für die zweite Impfung wird direkt mit vereinbart.

Impfungen in den Praxen

Parallel zum Impfzentrum hat das Impfen in den Arztpraxen begonnen. Bis Mittwoch (7.4.) haben knapp 2.800 Praxen fast 36.000 Impfungen über das Portal der KV Nordrhein gemeldet. Bund und Land haben angekündigt in den kommenden Wochen deutlich mehr Impfstoff für die Praxen bereitzustellen. Auf Nachfrage von report-D konnte die Kassenärztliche Vereinigung keine Liste zur Verfügung stellen, auf denen die Düsseldorfer Arztpraxen gelistet sind, bei denen Impfungen durchgeführt werden. Entsprechend muss individuell beim eigenen Hausarzt nachgefragt werden.

Die Termine für alle 1943 und davor Geborenen in Nordrhein können telefonisch unter 0800 116 117 01 oder online unter  termin.corona-impfung.nrw gebucht werden.

Zurück zur Rubrik Gesundheit

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gesundheit

D_Schnelltest_Test_10032021

Immer wieder berichten Düsseldorfer*innen, dass sie an Schnellteststationen abgewiesen wurden, wenn sie innerhalb von sieben Tagen einen zweiten Test durchführen lassen wollten. In der Bundestestverordnung heißt es dazu „Testungen nach § 4a können im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche in Anspruch genommen werden.“ Entsprechend ist eine häufigere Testung als einmal pro Woche möglich.

D_Impfflaschen

Der erneute Stopp der Impfungen mit dem Wirkstoff Astrazeneca für Menschen unter 60 Jahren wirbelt die weiteren Planungen der Stadt Düsseldorf und der Kassenärztlichen Vereinigung durcheinander. Oberbürgermeister Stephan Keller und Stadtdirektor Burkhard Hintzsche bestätigten am Mittwoch (31.1.), dass es bei den bereits terminierten Impfungen in dieser Woche nicht zu Verschiebungen oder Ausfällen kommen wird. Im Impfzentrum wird dann an alle das Vakzin von BioNTech/Pfizer verabreicht. Wichtig für alle Düsseldorfer*innen zwischen 60 und 78 Jahren: Sie können ab Samstag (3.4.) um 8 Uhr bei der Kassenärztlichen Vereinigung Impftermine mit dem Wirkstoff Astrazeneca buchen. Damit werden Impffreiwillige dieser Jahrgänge vorgezogen, da für sie dieser Imfpstoff als unbedenklich eingestuft ist. Für den Jahrgang der 79-Jährigen ist die Terminbuchung ab Dienstag (6.4.) freigeschaltet.

D_UKD_SAPV_29032021

Eine Palliativstation gibt es am Universitätsklinikum Düsseldorf bereits seit zehn Jahren. Dort stehen Menschen mit nicht heilbaren und lebensbedrohenden Krankheiten und ihre Begleitung auf dem letzten Lebensabschnitt im Mittelpunkt. Das Leiden soll gelindert und schwere und belastende Symptome gelindert werden. Den Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörigen wird beigestanden, um die Lebensqualität so lange wie möglich zu erhalten. Das Palliative Angebot gibt es seit Dezember 2019 auch für Patienten in ihrem häuslichen Umfeld. Mehrere SAPV-Teams (Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung) ermöglichen dabei gezielte Therapien der Schwerstkranken in ihrer gewohnten Umgebung.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG