Düsseldorf Service Gesundheit

D_UKD_innen_03102019

Patienten und MitarbeiterInnen sehen die pinke Botschaft auch im Klinikgelände

Düsseldorf: Pinkes Licht und pinke Schleifen für mehr Aufmerksamkeit auf Brustkrebs

Wer in diesen Tagen abends über die Witzelstraße an der Universitätsklinik (UKD) vorbeifährt, wundert sich vielleicht über das pinke Licht, mit dem ein Gebäude angestrahlt wird. Damit und weiteren Aktionen möchte die Frauenklinik die Aufmerksamkeit auf das Thema Brustkrebs lenken.

Bewusstsein für Brustkrebs schärfen

Der Monat Oktober ist international seit 1985 Jahren als „Breast Cancer Awareness Month“, Brustkrebs-Bewusstseins-Monat, bekannt. In den westlichen Industrienationen ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Knapp 70.000 Frauen und einige wenige Männer erkranken jährlich in Deutschland an Brustkrebs. Die Diagnose ist für die Betroffenen schrecklich, dabei kann präventiv viel getan werden und auch die Behandlungsmethoden haben sich sehr weiterentwickelt.

D_UKD_Straße_03102019

Zwischen 18 und 23 Uhr leuchtet das Gebäude der Frauenklinik an der Witzelstraße

UKD setzt auf Pink

Die Gynäkologie der UKD-Frauenklinik setzt zum Aktionsmonat Oktober ein pinkfarbenes Zeichen. Die Idee zur Beleuchtungsaktion hatte Dr. med. Bettina Burghardt, die das Projekt nun koordiniert. Das alte Gebäude der Frauenklinik mit seinen Balkonbogengängen und die Außenfassade an der Witzelstraße zeigt nun noch bis Mitte Oktober allabendlich ab 18 Uhr ein pinkes Zeichen. Damit soll das Bewusstsein zum Thema Brustkrebs gestärkt werden, indem das Team rund um die Erkrankung aufklärt und seine Arbeit im Brustzentrum vorstellt.

D_UKD_pink_Aerzte_02102019

(v.l.) Prof. Dr. Eugen Ruckhäberle, Dr. Natalia Krawczyk, Dr. FRanca Martignoni, Prof. Dr. Tanja Fehn, Dr. Bettina Burghardt, Dr. Svjetlana Mohrmann, Dr. Jürgen Hoffmann und Dorothee Haase möchten mit der Kampagne aufklären und zur Vorsorge motivieren

„Wir sorgen für ein Leuchten, das eben nicht bloß ein wenig Farbe in die nun herbstlich-nassen Tage bringen soll, sondern insbesondere ein Mut machendes Leuchten für all die betroffenen Frauen darstellen soll, die wir tagtäglich in ihrem Kampf gegen den Brustkrebs begleiten. Die UKD-Frauenklinik steht an ihrer Seite,“ erklärt Direktorin der Frauenklinik, Prof. Dr. Tanja Fehm.

"Pink about you"

Analog zur roten Aids-Schleife trägt das Team der Frauenklinik rosa Schleifen (pink ribbons) an den Kitteln als internationales Zeichen für die Brustkrebserkrankung und erklären damit solidarisch mit den Betroffenen. Unter dem Titel „pink about you“ sind MitarbeiterInnen des UKD und Interessierte am Donnerstag (10.10.) zu einem Informationsabend rund um das Thema Brustkrebs eingeladen. Von 17 bis 19 Uhr gibt es Informationen zu Prävention, Früherkennung und Therapie im Hörsaal der Frauenklinik (Zugang über Seiteneingang). Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Aktionsmonat

Neben internationalen Gesundheitsorganisationen wie die World Health Organisation (WHO), stellen jährlich im Oktober auch Industrieunternehmen das Thema Brustkrebs in den Fokus. Sie unterstützen die Kampagne durch Spendenaktionen, deren Einnahmen in die Erforschung der Ursache und Entwicklung neuer Therapie fließen. In Deutschland beteiligen sich zahlreiche Selbsthilfegruppen, Sportvereine und auch Firmen mit Informationsveranstaltungen und Spendenkampagnen. Die pinke Schleife dient hier als einheitliches Erkennungsmerkmal.

Zurück zur Rubrik Gesundheit

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gesundheit

D_Rad_UKD_02062020

Seit Dezember 2019 versorgt das Team der Palliativmedizin am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) seine Patienten auch ambulant im häuslichen Umfeld. Die zehn Mitarbeiter*innen des Teams „Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung“ (SAPV) betreuen aktuell 40 Erkrankte. Um diese ohne Suche nach einem Parkplatz zu erreichen, steht nun ein eLastenfahrrad zur Verfügung, das vom Förderverein der UKD-Palliativmedizin gespendet wurde.

D_Corona_GrafREcke_31052020

In Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Gesundheitsamt hat die Graf Recke Stiftung in der vergangenen Woche Reihentestungen auf das Coronavirus bei rund 250 Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen der Unterrather Senioreneinrichtungen veranlasst. Das Ergebnis zeigte 13 positive Tests. Allerdings sind alle Betroffenen Symptomfrei. Die Verantwortlichen der Stiftung werten dies als Hinweis auf die signifikante Dunkelziffer.

D_Besucher_UKD_25052020

Für Besucher*innen und Begleitpersonen von Patienten der Düsseldorfer Uniklinik gibt es ab Montag (25.5.) neue Regelungen. Es wurde eine feste Besuchszeit zwischen 13 und 14:30 Uhr eingerichtet. Jeder Patient darf täglich maximal einen Besucher*in empfangen. An den Eingängen der Klinik sind Kontrollpunkte eingerichtet. Wer die Klinik zu Untersuchungs- oder Ambulanzterminen aufsucht, sollte mehr Zeit einplanen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D