Düsseldorf Service Gesundheit

D_Demenz_19072016_articleimage

Wenn Liebe und Fürsorge überfordern, können Angehörige beim Demenznetz Hilfe bekommen

Neues Angebot für Angehörige von Demenzerkrankten in Düsseldorf

Das Demenznetz Düsseldorf hat ein neues Angebot für Angehörige von demenzkranken Menschen erarbeitet, das fachärztliche und psychosoziale Beratung sowie Schulungen zum Umgang beinhaltet. Aktuell ist die Anmeldung zu vier Schulungsterminen möglich.

Das Zusammenleben mit an Demenz erkrankten Menschen ist für Angehörige eine große Herausforderung. Aber auch wenn der Betroffene in einem Pflegeheim untergebracht ist, hört die Sorge über das Wohlergehen nicht auf. Eine Betreuung und Begleitung eines Betroffenen über viele Stadien der Erkrankung kann zu Erschöpfung bis hin zur Überforderung führen. Konflikte und Krisensituationen können entstehen. Das neue Projekt "PiQ-ASS - Prävention im Quartier - Aufmerksam Sorge Stärken - Krisenprävention bei der Betreuung von Menschen mit Demenz in der Häuslichkeit" des Demenznetzes Düsseldorf bietet Hilfe an. Durch fachärztliche und psychosoziale Beratung sowie Schulungen zum Umgang wird den Angehörigen Unterstützung angeboten. Dazu gehört das Aufzeigen von Optionen, wie in stressigen Situationen Ruhe bewahrt und das eigene Verhalten kontrolliert werden kann, um eine Eskalation zu verhindern.

Die Anmeldung für folgende Schulungstermine ist möglich:
> Freitag, 27. April, von 16 bis 18 Uhr im DRK-Seniorenzentrum Wersten, Kölner Landstraße 169
> Donnerstag, 3. Mai, von 10 bis 12 Uhr im zentrum plus der Diakonie in Gerresheim, Am Wallgraben 34
> Mittwoch, 9. Mai, von 15 bis 17 Uhr im St. Annastift, Eiskellerstraße 7
> Donnerstag, 24. Mai, von 10 bis 12 im Café Isolde, Kaiserswerther Diakonie, Alte Landstraße 179c
"Mit PiQ-ASS werden die Angebote des Demenznetzes Düsseldorf um einen wichtigen Baustein bereichert", erklärt Dr. Barbara Höft als Projektverantwortliche. Auf Wunsch findet die Beratung auch zu Hause statt.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Schulungen beim Demenznetz Düsseldorf, Projekt PiQ-ASS unter Telefon 0160.99 05 85 12 oder per Mail an kontakt@piq-ass.de.

Zurück zur Rubrik Gesundheit

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Gesundheit

D_Doro_17072018

Die Blutspendezentrale der Uni Düsseldorf hatte am Mittwoch (17.7.) eine bekannte Besucherin. Metal-Queen Doro Pesch kam als Blutspenderin und Botschafterin der Kampagne „W.O.A.-Blood-Sponsor“, denn das UKD ist Partner des Wacken-Open-Airs.

D_verdi_Bsirske_04072018

Der unbefristete Streik am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) ging am Mittwoch (4.7.) in den zweiten Tag. Die rund 400 Streikenden erhielten einen Solidaritätsbesuch des ver.di Vorsitzenden Frank Bsirske. Der Düsseldorfer Gesundheitsdezernent Prof. Dr. Andreas Meyer Falcke rief am Nachmittag die Leitungen der Kliniken an den runden Tisch, um die Versorgung der Patienten sicherzustellen. Eine Wertung der Streiksituation gab es seitens der Stadt nicht, da es sich beim UKD um ein Landesklinik handelt und daher keine Zuständigkeit bestehe.

D_AOK_Herz_30062018

Die Stärke der Sonnenstrahlen und die damit verbunden Gefahren werden von vielen Menschen immer noch unterschätzt. Nach der gelungenen Premiere in 2017 gehen daher auch in diesem Sommer wieder Mitarbeiter der AOK Rheinland/Hamburg in die Düsseldorfer Freibäder und in die Strandbäder des Unterbacher Sees, um die Besucher aufzuklären.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D