Düsseldorf Service Reise

D_Hop_Bus_08012018

Mit diesem Bus können die Düsseldorfer die neue Route der Stadtrundfahrten testen, Foto: Düsseldorf Marketing GmbH

HopOn HopOff in Düsseldorf – Wer möchte die neue Route testen?

Die roten Doppeldecker-Busse für Stadtrundfahrten erhalten eine neue Fahrroute, die den Touristen noch mehr von Düsseldorf zeigen soll. Um die Attraktivität der Tour zu testen, sucht Düsseldorf-Tourismus Testfahrer. Drei Stadtrundfahrten, jeweils an den Samstagen im Januar (13., 20. oder 27.01.) um 10 Uhr, stehen für das Vergnügen zur Verfügung. 63 kostenlose Tickets pro Fahrt werden ab Mittwoch (10.1.) ab 10 Uhr in der Touristenzentrale in der Altstadt ausgegeben. Düsseldorf als Wohnort muss durch Vorlage des Ausweises nachgewiesen werden und die Teilnehmen sind gebeten, nach der Stadtrundfahrt die Tour über einen Fragebogen zu bewerten.

Der neue Slogan der Stadt "Nähe trifft Freiheit" soll die Atmosphäre der Stadt vermitteln und wird sicher auch in die Bustouren integriert. Die Fahrstrecke der HopOn – HopOff Stadtrundfahrten war in den vergangenen Monaten von vielen Experten untersucht worden. Sie entwickelten eine neue Route die nun auch den Medienhafen anfährt, mehr von der Königsallee zeigt und einen Abstecher zur Kunstakademie macht. Ab 23. März soll die 90-Minütige Stadtrundfahrt die neue Strecke nehmen. Vorher ist aber die Meinung der Düsseldorfer gefragt und daher werden für drei Touren jeweils 63 Testfahrer gesucht.

Kostenlose Tickets

Die kostenlosen Tickets gibt es ab Mittwoch, 10 Uhr, in der Touristeninformation in der Altstadt. Maximal zwei Karten erhält man, wenn über seinen Ausweis Düsseldorf als Wohnort nachweist. Die Fahrten starten dann an den drei Januar-Samstagen (13., 20. oder 27.01.2018) jeweils um 10 Uhr an der Touristen Information am Hauptbahnhof. Die Teilnahme an diesen Fahrten ist nur möglich, wenn man sich vorher das kostenlose Ticket besorgt hat. Wie die Route gefallen hat, sollen die Testfahrer nach der Tour in einem Fragebogen beurteilen.

Die Testfahrten werden von einer Gästeführerin begleitet, die den Gästen erklärt, welche Überlegungen hinter der neuen Strecke stecken. Bis zum Frühjahr werden die Texte der Tonbänder, die üblicherweise zum Einsatz kommen, an die neue Route angepasst.

Zurück zur Rubrik Reise

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Reise

D_Bruegge_Wal_20180817

Die ballonartigen Skulpturen namens „Aerocene“ von Tomás Saraceno, in dessen begehbare Installation „in orbit“ sich Besucher im K21 in Düsseldorf schon mal gern hängen, sind in Brügge nur noch in einem Video zu bewundern. Doch die Kunst-Triennale in dem auch ohne besonderen Anlass beschaulichen mittelalterlichen Städtchen lässt sich noch bis zum 16. September besuchen. Bis dahin ist das Stadtbild im Wortsinn kunstvoll gestaltet von 15 teilnehmenden Architekten und Künstlern.

D_Hamburgaussichtslos_20180730

In Hamburg regnet’s immer, deshalb ducken sich die Läden in Passagen und in den Ausflugsschiffen alle unter Deck. Nicht in diesem Sommer. Da kann man die Hansestadt in bester Wetterlage genießen. Vor allem jetzt in der Ferienzeit. Und da sind auch noch originelle Zimmer frei – auch in bester Lage. Der Tipp kommt aus Düsseldorf. Von einer Walküre.

D_Führung_5_09052018

Die von der Düsseldorf Tourismus neu konzipierten Stadtführungen bieten nicht nur den Besuchern der Stadt neue Einblicke. Auch für Düsseldorfer lohnen sich die Führungen, denn sie verschaffen Einblicke, die man nicht so weiteres erhält. Nicht nur die Inhalte der Stadtführungen sind neu, auch die Konzeption. Denn die Gäste werden von lokalen Expertinnen begleitet und erhalten so einen besonderen Blick auf die Stadt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D