Düsseldorf Service Termine

D_Onebillion_Banner_13022017

Tanz gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen: "One Billion Rising" gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen. Das Foto entstand im vergangenen Jahr vor dem Düsseldorfer Rathaus. Am Mittwoch, 14. Februar 2018, sieht man sich dort wieder.

Düsseldorf: One Billion Rising – Tanz gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen

Kann tanzen die Welt verändern? Die Mitmacher von „One Billion Rising“ hoffen das. Am Mittwoch, 14. Februar, 18 Uhr treffen sich möglichst viele Düsseldorfer Frauen und Männer vor dem Düsseldorfer Rathaus beim Aktionstag für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Wer auch immer zum Jan Wellem-Standbild kommt – es wird gemeinsam getanzt. Die Organisatoren sagen, dass dieses Zeichen in mehr als 200 Ländern dieser Welt gesetzt werde. Um das Thema aus dem Dunkeln zu bekommen, sind alle gebeten weisse Lichter (Kerzen, Teelichter o.ä.) mitzubringen.

D_onebillionrising_orga_14022016

Sie organisieren die Aktion in Düsseldorf: Kerstin Sameena Rodenbeck, Monica Brauer, Mari Uhlig und Elke Hannig-Brauer

„One Billion“ bedeutet übersetzt: „eine Milliarde“. Und das ist leider nicht irgendeine möglichst beeindruckend gelogene Marketingzahl. Laut einer Statistik der Vereinten Nationen wird ein Drittel aller Frauen und Mädchen auf dieser Welt in ihrem Leben ein Opfer von Gewalt.

Das hat Hand und Fuß

Die ursprüngliche Idee hatte im Jahr 2012 die New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler. Der Tanz soll den Kampf gegen die Gewalt an Frauen ausdrücken. Die Tänzerinnen erheben die Hände und symbolisieren damit die Kraft und Energie, die sie für den Widerstand gegen Gewalt brauchen. Aufrechte Schritte nach vorne zeigen die Solidarität für alle Frauen, die sich nicht selber wehren können. Das Hochziehen der Beine soll das Sprengen der Ketten zeigen, dass Gewalt nicht länger zugelassen wird. Eine Bewegung der Arme um Kopf und Körper steht für den Schutz, unter dem jede Frau steht. Der gehobene Finger ist ein Zeichen für die Vorbildfunktion, die jede Frau übernimmt, um sich gegen Gewalt zu stellen.

Pinke Mützen

Viele der Tänzerinnen hatten im vergangenen Jahr pinke Mützen angezogen, denn die Farbe Pink hat eine Signalkraft und soll Power, Mut und Lebensfreude vermitteln. Auch prominente Teilnehmerinnen aus der Politik waren 2017 gekommen. Passanten blieben stehen und fragten sich, was das für ein Flashmob sei. Manche tanzten sogar mit.

TERMIN: One Billion Rising, am Mittwoch, 14. Februar, 18 Uhr vor dem Düsseldorfer Rathaus.

Zurück zur Rubrik Termine

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Termine

D_cyclingworld_19022019

Wenn am 23. und 24. März auf dem Areal Böhler die Cyclingworld ihre Tore öffnet, wird die Lifestylemesse für Radkultur noch größer sein, als in den beiden Vorjahren. Auf über 25.000 Quadratmetern erwarten die Besucher im Innen und Aussen-Bereich hochwertige, technisch innovative und designorientierte Produkte rund ums Fahrrad.

D_Onebillion_Banner_13022017_articleimage

Kann tanzen die Welt verändern? Die Mitmacher von „One Billion Rising“ hoffen das. Am Donnerstag, 14. Februar, 17:30 Uhr treffen sich möglichst viele Düsseldorfer Frauen und Männer vor dem Düsseldorfer Rathaus beim Aktionstag für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Wer auch immer zum Jan Wellem-Standbild kommt – es wird gemeinsam getanzt. Die Organisatoren sagen, dass dieses Zeichen in mehr als 200 Ländern dieser Welt gesetzt werde.

D_Truck_Bild2_24012019

Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen aus dem Ostkongo können Interessierte am Montag (28.1.) und Dienstag (29.1.) in der Zeit zwischen 10 und 17 Uhr Einblicke in die Ausnahmesituation Flucht nehmen. Neben dem Schicksal und den Erfahrungen von Flüchtlingen wird im „missio-Ausstellungstruck“ über Hilfen vor Ort, Fluchtursachen sowie über die Situation Geflüchteter in Deutschland informiert.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D