Düsseldorf Service Termine

D_Event_Jong_05082020

Rund 250 Demonstranten zogen vergangene Woche am Rhein entlang - diesmal sollen es noch mehr werden

Düsseldorf: Zweite Demo der Veranstaltungswirtschaft am Mittwoch

Nach der Premiere am Mittwoch (5.8.) rufen die Organisatoren für Mittwoch, den 12. August, zur nächsten Demonstration des Bündnisses #AlarmstufeRot zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft auf. Treffpunt ist ab 11 Uhr an den Rheinterrassen. Um 12:05 Uhr geht es dann am Rheinufer entlang zum Landtag. Zwischenkundgebungen sind für den Burgplatz und am Wirtschaftsministerium geplant. Parallel demonstrieren Vertreter der Branche an verschiedenen Orten in Deutschland.

Branche fühlt sich allein gelassen

Die Veranstaltungsbranche mit Unternehmen aus Messebau, Veranstaltungstechnik, Eventagenturen, Cateringfirmen, Bühnenbauern, Eventlocations, Messegesellschaften, Kongresscentern, Tagungshotels, Konzertveranstaltern, Künstlern und selbstständige Einzelunternehmern, steht unmittelbar vor dem Kollaps. Seit März 2020 gibt es durch das Veranstaltungsverbot im Rahmen der Coronaschutzverordnung keine Aufträge und Auftritte mehr. Damit fällt bei vielen das komplette Einkommen weg und die Existenzen vieler sind bedroht.

D_Logo_Alarmstufe_11082020

Die Veranstaltungsbranche hat sich im Bündnis #Alarmstufe Rot zusammengeschlossen, Foto: Bündnis #Alarmstufe Rot

Deshalb haben sich die rund 9.000 Unternehmen, über 200.000 Beschäftigte und mehr als 10.000 Azubis sind im Bündnis „#Alarmstufe Rot zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft“ organisiert. Nach der Aktion „Night of Light“, bei der bundesweit zahlreiche Gebäude rot angestrahlt wurden, werden die Proteste und Forderungen nun dringlicher und lauter.

Forderungen

Trotz Gesprächen bei den zuständigen Ministerien auf Bundes-und Länderebene ist für die Branche keine Hilfe geplant. Das Bündnis formuliert sechs Forderungen: Überbrückungsprogramme, Anpassungen bei Kreditprogrammen, die Flexibilisierung der steuerlichen Hilfen sowie der Kurzarbeiterregelung und die notwendigen Ausnahmen vom EU-Beihilferahmen. Außerdem sollen im direkten politischen Dialog Lösungen zur Rettung der Branche kurzfristig besprochen und umgesetzt werden.

Mittwoch, 12. August

Demonstriert wird in Düsseldorf am Mittwoch, 12. August. Treffpunkt ist ab 11 Uhr an den Rheinterrassen. Um 12:05 Uhr zieht der Demo-Zug lautstark Richtung Landtag. Sie stoppen am Burgplatz und am Wirtschaftsministerium für kurze Zwischenkundgebungen.

Die Demos werden ab sofort wöchentlich auf Landesebene organisiert und eine Großkundgebung in Berlin ist in Planung.
Hier geht es zu weiteren Informationen.

Zurück zur Rubrik Termine

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Termine

D_Pinksunday_19092020

Mit dem pinken Montag startete am 20. Juli die Kulturbühne im Rheinpark und am Sonntag (20.9.) wird die Saison dort beendet. Doch vorher wird im Beachclub und auf der Bühne noch einmal ordentlich gefeiert. Der CSD Düsseldorf hat neben viel Musik von Dimi, dem Trio Zeit-Flug sowie DJ Blues auch einen aktuellen Programmpunkt für den Beachclub organisiert. Um 18 Uhr werden die Oberbürgermeisterkandidaten Thomas Geisel und Dr. Stephan Keller erwartet und sich den Fragen der Gäste stellen. Auf der großen Kulturbühne im Rheinpark gestalten Mousse T. Phil Fuldner, ADDCTD und Felix Jackson das Programm. Tickets für beide Veranstaltungen gib es online im Vorverkauf.

D_Moria_19092020

Nachdem es jetzt schon über eine Woche her ist, seitdem das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos abbrannte, und immer noch keine Lösung für die Menschen dort existiert, haben sich Düsseldorfer Vereine, Organisation und Parteien dem breiten Bündnis der Bewegung europemustact.org angeschlossen. Mit einer Mahnwache auf dem Burgplatz, am Sonntag (20.9., um 11 Uhr) fordern sie das sofortige Handeln Europas und die Evakuierung aller Flüchtlingslager.

T_Titel_heimspiel_hellmutschlingensiepen_20200831

Frank Peter Zimmermann, 2020/21 Artist in Residence der Tonhalle, spielt Violinsonaten Beethovens. Beim Sternzeichen im Oktober gibt es ein Wiedersehen mit Alpesh Chauhan, der zuletzt das Neujahrskonzert der Düsseldorfer Symphoniker dirigierte. Auf dem Programm steht Mendelssohns 5. Symphonie. Und Kabarettist Christian Ehring beendet sein einjähriges Sabbatical. Er moderiert das erste Comedykonzert der Saison, bei dem das schwedische O/Modernt Kammarorkester Klänge aus den vergangenen 500 Jahren charmant miteinander kreuzt: Auszüge aus dem Programm der Düsseldorfer Tonhalle im Oktober 2020.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG