Düsseldorf Service Termine

D_Seebrücke_20072018

In vielen Städten gab es bereits Proteste, am Samstag gibt es die Demonstration in Düsseldorf

Protest in Düsseldorf: „Seebrücke - Schafft sichere Häfen!“

Bereits am Dienstag (17.7.) wollten die Düsseldorf bei einem geplanten Besuch von Bundesinnenminister Horst Seehofer gegen die Abschottungspolitik der EU im Mittelmeer protestieren. Seehofer kam nicht, doch der Protest geht weiter. Denn auch in der Landeshauptstadt schließen sich Demonstranten dem internationalen Protest unter dem Motto „Seebrücke - Schafft sichere Häfen!“ an. Treffpunkt ist am Samstag, 21. Juli, um 11 Uhr am DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße.

Die 'Seebrücke Düsseldorf' lädt zur Demonstration ein und fordert europaweit sichere Fluchtwege, die Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Geflüchteten. In zahlreichen Städten gab es bereits Demonstrationen unter dem Motto „Seebrücke“ und #seikeinHorst. Dabei kritisieren die Protestler die in ihren Augen unterlassenen Hilfeleistung im Mittelmeer, da Rettungsboote keine Flüchtlinge mehr aufnehmen dürfen oder keine Anlegeerlaubnis in Häfen mehr bekommen. Die Helfer werden kriminalisiert. Als höchste Provokation sehen die Demonstranten Seehofers Äußerung zur Abschiebung von 69 Geflüchteten nach Afghanistan zu seinem 69. Geburtstag. Einer der abgeschobenen Afghanen hatte sich nach seiner Abschiebung das Leben genommen.

D_Seebrücke2_20072018

Mittlerweile haben sich zahlreiche Organisationen dem Protest angeschlossen. So positioniert sich Sigrid Wolf, DGB Vorsitzende Düsseldorf-Bergisches Land: „Unsere humanitäre Pflicht ist es, notleidenden Menschen zu helfen und sie nicht zum Spielball machtpolitischer Interessen zu machen. Keine Kriminalisierung von Geflüchteten und Menschen, die in bedrohlichen Lebenslagen helfen! Europa darf die Werte Solidarität und Menschenwürde nicht verraten“.

Düsseldorfer Protest am Samstag (21.7.)

Treffpunkt ist am Samstag (21.7.) um 11 Uhr das DGB Haus an der Friedrich Ebert Straße. Von dort geht der Demonstrationszug durch die Innenstadt zur Abschlusskundgebung am Burgplatz gegen 13:30 Uhr. Die Demonstranten werden gebeten etwas Oranges als Symbol für die Rettungswesten mitzubringen.

Die Veranstaltung wird von verschiedenen Gruppen getragen. Darunter die Grünen, Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf und viele weitere. Sie alle rufen die Zivilgesellschaft auf, am Samstag ein Zeichen für Humanität zu setzen und sich dem Protest anzuschließen.

Zurück zur Rubrik Termine

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Termine

D_FPD_Europa_16052019

Der NRW-Spitzenkandidat der FDP Moritz Körner und die Düsseldorfer FDP-Kandidatin Clarisse Höhle laden am Samstag, 18. Mai um 12 Uhr auf den Schadowplatz ein.

D_Engstfeld_16052019

Unter dem Titel „Wir bauen das neue Europa“ möchten die Grünen im Düsseldorfer Süden mit den Bürgern über europäische Perspektiven diskutieren. Dazu laden sie Interessierte am Sonntag, 19. Mai, um 11 Uhr in das Café am Sonnenrad in der Freizeitstätte Garath ein.

D_JazzHofgarten_20160820_articleimage_articleimage

Ab Muttertag (12.5.) haben die Düsseldorfer auch in diesem Jahr die Möglichkeit jeden Sonntag im Hofgarten ein Open-Air-Konzert zu besuchen. Bis September treten 17 verschiedene Gruppen und Bands im Musikpavillon an der Reitallee auf.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D