Düsseldorf Aktuelles

D_Plan_2_11102019

Sophie Hinkel und Angelika Bloomfield von Plan International bei der Aktion am Freitag

11. Oktober ist Weltmädchentag – in Düsseldorf mit Radschlägerinnen

Die Vereinten Nationen haben vor acht Jahren den 11. Oktober zum Weltmädchentag erklärt. Überall machen Aktionen auf die Belange von Mädchen aufmerksam. In Düsseldorf hat der Verein Plan International, der sich weltweit für die Rechte von Kindern einsetzt, einen kreativen Partner gefunden. Die Bäckerei Hinkel unterstützt Plan bereits seit fünf Jahren. Diesmal hatte das Hinkel-Team Radschlägerinnen gebacken, die mit einem dicken Gleichheitszeichen aus Zuckerguss versehen waren.

Kampagne für die Rechte von Mädchen

Mädchen werden in vielen Teilen der Welt benachteiligt. 130 Millionen von ihnen gehen nicht zur Schule, erklärt der Verein Plan International. Dabei sei Bildung der Schlüssel für die Mädchen, den Kreislauf der Armut zu durchbrechen. Weltweit werden fast 750 Millionen Mädchen und Frauen vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet, viele gegen ihren Willen. „Gleichberechtigung darf kein Schlagwort bleiben“, betont Maike Röttger, Geschäftsführerin von Plan International Deutschland. Wenn am 11. Oktober in ganz Deutschland Gebäude in pink angestrahlt werden, will Plan darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, dass Mädchen und junge Frauen in alle Entscheidungsprozesse eingebunden sind, die sie betreffen. Jedes Mädchen und jede junge Frau soll selber über die Gestaltung ihrer Zukunft entscheiden. Mit der Farbe Pink will die Kinderhilfsorganisation ein Zeichen setzen. Steht Rosa vor allem für Lieblichkeit und Romantik, hat das kräftige Pink der Kampagne eine leuchtende Signalkraft und vermittelt Power, Mut und Lebensfreude. Plans Ziel ist es, Mädchen darin zu stärken, gemeinsam mit anderen die Initiative zu ergreifen, sich für ihre Rechte einzusetzen und Gleichberechtigung zu fordern.

D_Plan_Radschlager_11102019

Mit leckeren Radschlägerinnen als Mürbchen unterstützte die Bäckerei Hinkel die Aktion

Leckere Zeichen in Düsseldorf

Auf den Aspekt der Gleichberechtigung weisten auch die Gleichheitszeichen hin, die die Radschlägerinnen der Bäckerei Hinkel zieren. Vor dem Geschäft auf der Mittelstraße hat der Verein Plan am Freitag ihren Stand aufgebaut und verteilt Informationsmaterial. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann eine der leckeren Radschlägerinnen kaufen.

Pinke Wahrzeichen

Am Abend erstrahlte dann der Schlossturm in pinkem Licht, zeitgleich mit dem Funkturm in Berlin, der Sankt Petri Kirche in Hamburg, dem Karlstor in München sowie viele weiteren exponierte Stätten. So soll ein leuchtendes Signal für die Rechte von Mädchen gesetzt werden.

D_Plan_Schaufenster_11102019

Nicht nur vor dem Laden, auch im Geschäft wiesen Plakate und die Arbeitskleidung der MitarbeiterInnen auf Plan hin

Plan International

Plan International ist eine religiös und weltanschaulich unabhängige Hilfsorganisation, die sich weltweit für die Chancen und Rechte der Kinder engagiert. Seit mehr als 80 Jahren arbeiten der Verein daran, dass Mädchen und Jungen ein Leben frei von Armut, Gewalt und Unrecht führen können. Dabei werden Kinder in über 70 Ländern aktiv in die Gestaltung der Zukunft eingebunden. Die nachhaltige Entwicklung und Verbesserung der Lebensumstände in den Partnerländern ist das oberste Ziel. Plan International reagiert auf Notlagen und Naturkatastrophen, die das Leben von Kindern bedrohen. Das Engagement gilt der Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen mit dem Ziel: 100 Millionen Mädchen sollen lernen, leiten, entscheiden und ihr volles Potenzial entfalten.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Hanau_Start_21022020

Die Morde von Hanau erforderten ein klares Zeichen gegen den rechten Terror zu setzen. Rund 1200 DüsseldorferInnen waren am Freitagabend (21.2.) zu einer Demonstration gekommen, zu der das Bündnis Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ) aufgerufen hatte. Neben Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) nahmen auch die OB-Kandidaten der CDU, der FDP und der Grünen teil.

D_MuehlenstrasseBoee_20170223

Aktualisierung: Die Sturmfront ist durchgezogen, ab sofort ist die Warnung aufgehoben und alle Veranstaltungen können weiter laufen.

Das Wetter macht den Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung. Die Koordinierungsgruppe des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC), der Polizei, der Feuerwehr, des Bauaufsichtsamt und des Ordnungsamt hat entschieden, dass der Veranstaltungsbetrieb in den Straßen der Altstadt am Donnerstag ab 19:45 Uhr unterbrochen werden muss! Wegen zu erwartender Windgeschwindigkeiten zwischen 8 und 10 Beaufort ist die Gefahr für die Karnevalisten zu groß. Nach Durchzug der Kaltfront kann weiter gefeiert werden, kurzfristige Information gibt es über die sozialen Netzwerke.

D_DSSQ_20022020

Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ (DSSQ) ruft für Freitag (21.2.) um 17 Uhr zu einer Solidaritätsaktion für die Opfer rechter Gewalt anlässlich des Terroraktes in Hanua auf. Treffpunkt ist an der Ecke Karlstraße und Friedrich-Ebert-Straße am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Demonstration führt anschließend durch den Stadtteil Oberbilk.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D