Düsseldorf Aktuelles

D_OBR_Fahne_14022018

Am Freitag wird auch in Düsseldorf die Fahne von "One Billon Rising" am Rathaus wehen, als Zeichen gegen die Gewalt an Frauen

Am Freitag in Düsseldorf: One Billion Rising – Tanz gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen

Kann tanzen die Welt verändern? Ja, sagen die Organisatoren von „One Billion Rising“, denn von Jahr zu Jahr beteiligen sich mehr Menschen am Aktionstag, dem 14. Februar. Um 17:30 Uhr treffen sich Frauen und Männer vor dem Düsseldorfer Rathaus und wollen damit ein Zeichen für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen setzen. Wer auch immer zum Jan Wellem-Standbild kommt – es wird gemeinsam getanzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, einfach kommen und damit ein Zeichen setzen. Die Aktion wird in mehr als 200 Ländern veranstaltet.

D_OBR_Logo_11022020

„One Billion“ bedeutet übersetzt: „eine Milliarde“. Und das ist leider nicht irgendeine möglichst beeindruckend gelogene Marketingzahl. Laut einer Statistik der Vereinten Nationen wird ein Drittel aller Frauen und Mädchen auf dieser Welt in ihrem Leben ein Opfer von Gewalt.

Das hat Hand und Fuß

Die ursprüngliche Idee hatte im Jahr 2012 die New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler. Der Tanz soll den Kampf gegen die Gewalt an Frauen ausdrücken. Die Tänzerinnen erheben die Hände und symbolisieren damit die Kraft und Energie, die sie für den Widerstand gegen Gewalt brauchen. Aufrechte Schritte nach vorne zeigen die Solidarität für alle Frauen, die sich nicht selber wehren können. Das Hochziehen der Beine soll das Sprengen der Ketten zeigen, dass Gewalt nicht länger zugelassen wird. Eine Bewegung der Arme um Kopf und Körper steht für den Schutz, unter dem jede Frau steht. Der gehobene Finger ist ein Zeichen für die Vorbildfunktion, die jede Frau übernimmt, um sich gegen Gewalt zu stellen.

D_Onebillion_Banner_13022017_articleimage

Die Banner "Frauenrechte sind Menschenrechte" wurden im vergangenen Jahr gezeigt

Pinke Mützen

Viele der Tänzerinnen tragen pinke Mützen, denn die Farbe Pink hat eine Signalkraft und soll Power, Mut und Lebensfreude vermitteln. In Düsseldorf wird die Aktion in Kooperation von komma e.V., ProMädchen – Mädchenhaus Düsseldorf e.V., terre des femmes – Städtegruppe Düsseldorf, der Frauenberatungsstelle Düsseldorf e.V. und dem Gleichstellungsbüro Düsseldorf organisiert.

Wer sich vorher einen Eindruck über die Tanzchoreografie verschaffen möchte, findet hier den Link: https://m.youtube.com/watch?v=71it7beeQls . Aber Mitmachen ist auch ohne Training jederzeit möglich und die Organisatoren hoffen auf viele Unterstützer.

TERMIN: One Billion Rising, am Freitag, 14. Februar, ab 17:30 Uhr vor dem Düsseldorfer Rathaus.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Hanau_Start_21022020

Die Morde von Hanau erforderten ein klares Zeichen gegen den rechten Terror zu setzen. Rund 1200 DüsseldorferInnen waren am Freitagabend (21.2.) zu einer Demonstration gekommen, zu der das Bündnis Düsseldorf stellt sich quer (DSSQ) aufgerufen hatte. Neben Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) nahmen auch die OB-Kandidaten der CDU, der FDP und der Grünen teil.

D_MuehlenstrasseBoee_20170223

Aktualisierung: Die Sturmfront ist durchgezogen, ab sofort ist die Warnung aufgehoben und alle Veranstaltungen können weiter laufen.

Das Wetter macht den Karnevalisten einen Strich durch die Rechnung. Die Koordinierungsgruppe des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC), der Polizei, der Feuerwehr, des Bauaufsichtsamt und des Ordnungsamt hat entschieden, dass der Veranstaltungsbetrieb in den Straßen der Altstadt am Donnerstag ab 19:45 Uhr unterbrochen werden muss! Wegen zu erwartender Windgeschwindigkeiten zwischen 8 und 10 Beaufort ist die Gefahr für die Karnevalisten zu groß. Nach Durchzug der Kaltfront kann weiter gefeiert werden, kurzfristige Information gibt es über die sozialen Netzwerke.

D_DSSQ_20022020

Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ (DSSQ) ruft für Freitag (21.2.) um 17 Uhr zu einer Solidaritätsaktion für die Opfer rechter Gewalt anlässlich des Terroraktes in Hanua auf. Treffpunkt ist an der Ecke Karlstraße und Friedrich-Ebert-Straße am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die Demonstration führt anschließend durch den Stadtteil Oberbilk.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D