Düsseldorf Aktuelles

D_Fahrradtag_25032016

Noch mehr Begeisterung für das Radfahren möchte die SPD bei den Düsseldorfern wecken

Belastungstest der Tour de France in 2017 durch Düsseldorfer Schüler?

Die Tour de France in Düsseldorf wird kommen und Mitglieder der SPD haben erste Ideen, wie das Event auch bei den Bürgern ankommen kann. So könnten beispielsweise Schüler die Anreise zur Strecke und den Streckenverlauf austesten. Vielleicht gelingt es auch, das E-Bike-Festival in 2017 nach Düsseldorf zu holen.

Die Düsseldorfer für den Radsport begeistern

Ratsherr Philipp Tacer und Markus Herbert Weske, MdL, von der SPD freuen sich auf die Tour de France und sie wünschen sich eine große Beteiligung der Düsseldorfer. Damit dies gelingt, stellte die SPD am Donnerstag (24.3.) zwei Ideen vor.

D_Ebike_25032016

Ladestation für E-Bikes in düsseldorf, Foto: Stadt düsseldorf Gestettenbauer

E-Bike-Festival in Düsseldorf

Mit der Tour de France möchten sie den Sport mit dem wichtigen Thema Mobilität verbinden. Dabei geht ihr erster Vorschlag in Richtung Elektromobilität, die immer mehr Freunde gewinnt. Zahlreiche Ladesäulen in der Stadt ermöglichen den E-Bike-Fahrern die Möglichkeit Strom für ihre Akkus zu tanken. Vom 15. bis 17 April findet in Dortmund das E-Bike-Festival statt. Es wird das erste seiner Art sein und alle Facetten rund um das E-Bike für Teilnehmer, Besucher und Aussteller vereinen. Die Idee ist, dieses Festival im Jahr 2017 nach Düsseldorf zu holen.

D_Fahrradtag2_25032016

Auch beim Radkennen an der Kö treten Schüler an

Schüler fahren die Tour de France Strecke zur Probe

Markus Herbert Weske erinnert an den Start der Tour de France vor 51 Jahren in der Nachbarstadt Köln. Damals bekamen alle Kinder schulfrei, um die Sportler anzufeuern. In Düsseldorf findet der Start an einem Samstag statt. Da die Strecke in Düsseldorf vor dem Grand Départ von den Veranstaltern abgenommen werden muss, schlägt Weske vor, diese Abnahme zwei Tage früher zu erledigen. Die Schüler könnten in ihren Schulen eine Auswahl von Radfahrern festlegen und diese könnten an dem Donnerstag die Strecke testen. Die Klassenkameraden würden zur Unterstützung vom Streckenrand aus zuschauen. Bei der Anreise aller mit öffentlichen Verkehrsmitteln könnte so auch gleich eine Art Generalprobe durchgeführt werden, ob dies Reibungslos funktioniert.

Ziel ist es, die Schüler für das Radfahren zu begeistern. Verkehrserziehung, Bewegung und selbst das Thema Doping könnten zusätzlich im Vorfeld Unterrichtsbestandteil sein. Auch eine Wiederbelebung der Radrennen in der Landeshauptstadt und ihren Stadtteilen hält Weske für begrüßenswert. Erste Gespräche, ob eine solche Veranstaltung als Studientag für Schüler genehmigungsfähig wäre, werden bereits geführt.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Schnelltest_11042021

Nach der Anordnung der Corona-Notbremse für Düsseldorf durch das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wurde das weitere Vorgehen am Montag (12.4.) im Krisenstab der Stadt besprochen. Dort wurde beschlossen, die Testoption in Kraft zu setzen, um eine weitere Öffnung von Kulturinstituten, Geschäften und körpernahen Dienstleistungen zu ermöglichen. Die neuen Regelungen gelten ab Dienstag (13.4.). Unabhängig von der Möglichkeit der Schnelltests sind dann Kontakte nur noch zwischen einem Hausstand und maximal einer weiteren Person erlaubt. Dabei werden Kinder bis einschließlich 14 Jahren nicht mitgerechnet.

D_Corona_April_01042021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Montag (12.4.) bei 20.195 und damit 95 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 115,9 (109,3). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_Notbremse_11042021

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilte am Sonntagabend (11.4.) mit, dass die Corona-Notbremse für die Landeshauptstadt Düsseldorf ab Dienstag (13.4.) in Kraft tritt. Grundlage der Anordnung ist die Coronaschutzverordnung, die diese Maßnahme für Städte vorsieht, deren 7-Tages-Inzidenz mindestens drei Tage über dem Wert von 100 liegt. Am Freitag lag die 7-Tages-Inzidenz in Düsseldorf bei 101,0, am Samstag bei 100,3 und am Sonntag bei 109,3.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG