Düsseldorf Aktuelles

D_Gutt_01102015_articleimage

CDU-Fraktionschef Rüdiger Gutt sieht Düsseldorf als "zahlungsunfähig" und will einen Krisengipfel inszenieren

CDU bezeichnet Düsseldorf als „zahlungsunfähig“ und will einen Keil in die Ampel treiben

Der Chef der CDU-Ratsfraktion, Rüdiger Gutt, hat Düsseldorf als „aktuell zahlungsunfähig“ bezeichnet. Dass es die Unionsregierung war, die die Reserven der Stadt innerhalb von nur vier Jahren auf ein Fünftel abgeschmolzen hat, schiebt Gutt bei Seite und ruft alle bürgerlichen Kräfte im Rat, FDP und Grüne, zum gemeinsamen Krisengipfel auf. Bürgermeister Geisel verweigere sich dem Spardialog, den die CDU mehrfach angeboten habe.

„Für die CDU steht der Erhalt der wirtschaftlichen Schuldenfreiheit Düsseldorfs an oberster Stelle“, wiederholte Fraktionschef Rüdiger Gutt. Und versucht dann, die kleinen Parteien zu benutzen, um einen Keil in die Ampel zu treiben: „Anders als OB Geisel und SPD hätten FDP und Grüne im Wahlkampf mehrfach eine solide Finanzpolitik für die Landeshauptstadt angekündigt. „Das haben beide Parteien den Wählerinnen und Wählern versprochen. Sie sind in der Pflicht. Jetzt müssen FDP und Grüne zeigen, was ihre Zusage wert ist“, so Gutt.
Bei dem gemeinsamen Krisengipfel solle ein wirksames Spar- und Investitionsprogramm aufgestellt werden, das anschließend per Ratsbeschluss verabschiedet werde. Die CDU sei zu nachhaltigen Lösungen bereit, behauptete Gutt.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_WC_Übergabe_21112017

Im Treffpunkt von Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf (FwiD) hinter dem Hauptbahnhof herrscht Betrieb, sobald die Mitarbeiter die Türen geöffnet haben. Das von Ehrenamtlern aufgebaute Netzwerk für Flüchtlinge ist von „Willkommen“ schon längst auf „Integration“ umgestiegen. Wichtigster Bestandteil ist dabei die Vermittlung der Sprache. Da Bücher und Arbeitsmittel durch Spenden finanziert werden müssen, freute sich das Team am Dienstag (21.11.) über einen Spendenscheck der Mercedes Niederlassung Düsseldorf.

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D