Düsseldorf Aktuelles

D_Aquazoo_05012019

Beim Bargeld auf dem Trockenen: der Düsseldorfer Aquazoo.

Dem Düsseldorfer Aquazoo ist das Münzgeld ausgegangen: Ebbe in der Kasse

Dem Düsseldorfer Aquazoo ist das Münzgeld ausgegangen. Der Streik der Geldboten sei schuld an der Ebbe beim Bargeld, schreibt die Leitung des Hauses auf dem Facebook-Auftritt. An diesem Wochenende (5.+6.1.) blieben die Kassen deshalb geschlossen. Wer rein will, muss entweder die Euroscheckkarte zücken oder vorab ein Online-Ticket erwerben, das allerdings einen Euro teurer ist als der normale Eintrittspreis.

Das Aquazoo Löbbecke Museum Düsseldorf scheint damit deutschlandweit die erste Institution zu sein, bei der der Warnstreik der Geldboten Auswirkungen hat, die für Kunden tatsächlich spürbar werden. Goldig ist der Facebook-Kommentar eines Nutzers, der sich „Dirk Hagen J.“ nennt: „Dann fährt man einfach zur Bank und geht wechseln.“

Einigung am Verhandlungstisch

Derweil haben sich die Gewerkschaft ver.di und die Arbeitgeber nach 14-stündigen Verhandlungen am Freitag (4.1.) geeinigt. Die rund 13.000 Beschäftigten der Geldtransportbranche sollen zum Teil deutlich mehr Lohn bekommen. Geplant sei, die Entgelte in zwei Stufen um 7,7 bis 17,1 Prozent anzuheben. Die Arbeitgeber müssen noch darüber abstimmen, ob sie dieses Ergebnis annehmen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Dreck_Kinder_15032018_articleimage

Dem Verein Pro Düsseldorf liegt die Sauberkeit und Verschönerung der Landeshauptstadt am Herzen. Das „Blaue Band“ aus Krokussen zwischen Rheinpark Golzheim und Hofgarten, die Hochzeitswiesen und der Dreck-weg-Tag sind nur einige Beispiel für das Engagement der Initiative. Für den nächsten Dreck-weg-Tag am 6. April gibt es nun prominente Untersützung. Die Intendantin des Düsseldorf Festivals, Christiane Oxenfort, und DEG-Star Mathias Niederberger fordern zur Teilnahme auf.

D_U79_16012019

Die Schilderung eines jungen Mannes einer U-Bahnfahrt auf Facebook sorgt für Aufregung, da er sich von der Rheinbahn rassistisch diskriminiert sieht. Entstanden ist der Vorwurf nach einem Vorfall in der U79 am Montagabend (14.1.). Nach verbalen Attacken einer Frau gegen den jungen Mann, habe die hinzugerufene Rheinbahnfahrerin ihn nicht als Opfer in Schutz genommen, lautet der über Facebook verbreitete Vorwurf.

D_Müll_1_15012019

Da er auch weit nach Silvester immer noch dreckige Ecken in seiner Nachbarschaft beobachtet hatte, schrieb Oberbürgermeister Thomas Geisel einen Brandbrief an die Awista. Nun wurden in einem Gespräch Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit vereinbart.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D