Düsseldorf Aktuelles

D_Demo_Jaeger_Bruecke_20150318_articleimage

15.000 Demonstraten marschieren über die Rheinkniebrücke zum Landtag

Demonstration in Düsseldorf gegen die geplanten Änderungen im Jagdgesetz

15 Tausend Jäger, alle mit leuchtend oranger Kleidung, demonstrierten am Mittwoch (18.3.) lautstark in Düsseldorf. Vom Sammelplatz an den Oberkasseler Rheinwiesen zogen sie bei strahlendem Sonnenschein bis vor die Bannmeile des Landtages. Auf dem Weg und auf dem Versammlungsplatz machen sich Jäger, Waldbauern, Landwirte, und Grundbesitzer immer wieder durch das Tönen ihrer Jagdhörner bemerkbar.

Sie wollen sich Gehör verschaffen, denn was die Rot-Grüne Regierung an Änderungen im Jagdgesetz plant, wollen sie nicht akzeptieren.

Die Jadggesetznovelle wird von den Jägern abgelehnt

Plakate mit der Aufschrift „Grün-Rot ist Jägers Tod“ künden von der Empörung über Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, der die Gesetzesänderung auf dem Weg gebracht hat. Er sieht sich im Recht, denn er hält das Jagdgesetz nicht mehr für zeitgemäß und möchte eine ökologische Ausrichtung durchsetzen. Zu den Änderungen gehört die Einschränkung der jagdbaren Arten, das generelle Tötungsverbot für wildernde Katzen, das Fütterungsverbot von Schwarzwild und die Wiedereinführung der Jagdsteuer. In den Augen der Jäger geht dies an der Realität vorbei. Sie werfen dem Grünen–Politiker Remmel vor, er betreibe Klientelpolitik und vertrete bevorzugt die städtische Bevölkerung und die Umweltverbände.

D_Demo_Jaeger_Laschet_20150318_articleimage

Armin Laschet (CDU) propagiert Verantwortung statt Bevormundung

Der Streit tobt seit Monaten und erreicht mit der Demonstration seinen vorläufigen Höhepunkt. Landesjägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg erntet großen Beifall der Menge, als er Remmel vorwirft, der Gesetzentwurf richte sich gegen die Jagd und die Jäger im ländlichen Raum. Unterstützt wird er auf der Bühne von diversen politischen Vertretern. Armin Laschet (CDU), Christian Lindner (FDP) und Joachim Paul (Piraten) stehen zu den Jägern und sehen sie als Natur- und Tierschützer. Die Verdienste der Jägerschaft müssen anerkannt werden, denn sie hegen Tiere, bekämpfen Tierseuchen und Wildschäden und sind wichtiger Bestandteil der Umweltbildung.

D_Demo_Jaeger_Lindner_20150318_articleimage

Christian Lindner (FDP) sieht das neue Jagdrecht auf der falschen Fährte

Johannes Remmel tritt nicht selber vor die Menge, er lässt den Grünen-Fraktionsvize Norwich Rüße den Vortritt. Unter Pfiffen und Hörnerblasen versucht er seinen Standpunkt von der Verankerung des Tierschutzes im Grundgesetz und der fehlenden Akzeptanz der Bevölkerung für die Jagd vorzutragen. Das will aber keiner hören.

Jochen Ott (SPD) verschafft sich mit gemäßigten Tönen Gehör. Er verspricht Annäherung bis zur endgültigen Verabschiedung des Gesetzes im Juli.

Die Polizei war zufrieden mit der Demonstration. Es kam zu keinen Zwischenfällen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_IMS_4_23042019

Während der Karnevalszeit haben die Benrather Schlossnarren nicht nur gefeiert. Das Schlossgrafenpaar Sven und Eva verkauften ihren Sessionspins und durch den ersten Karnevalströdel sowie weiteren Spenden sammelten sie Geld für eine guten Zweck. 1.666 Euro kamen zusammen und wurden am Dienstag (23.4.) an Ingobert Schlu überreicht und damit die Arbeit der IMS-Stiftung unterstützt.

D_Kulturliste_Tasche_23042019

Da klingelt das Telefon am Dienstag (23.4.) bei Karl-Heinz Klein und Oberbürgermeister Thomas Geisel persönlich ist in der Leitung. Aber die Überraschung ist noch größer, als Geisel erklärt, er habe zwei Eintrittskarten für das nächste Fortuna-Spiel für ihn. Und es sind zwei ganz besondere Karten, den mit ihnen vermittelte die Kulturliste den 25.000 Kulturbesuch in Düsseldorf.

D_OsterfeuerItter_auf_20190420

Jetzt kann der Sommer wirklich kommen: Überall in Düsseldorf brannten am Samstagabend Osterfeuer. In Düsseldorf Gerresheim vertrieben Kinder und Erwachsene mit Krach und lauten Rufen die Wintergeister, in Düsseldorf Wersten warfen sie Palette um Palette in die Flammen – und die Wildschütz-Kompanie in Düsseldorf Itter kommt ab sofort aus der Osterfeuer-Organisation nicht mehr heraus. Zum dritten Mal hatten die Schützen zum Oster-Event auf den Schützenplatz geladen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D