Düsseldorf Aktuelles

D_Koch_WelcomePoint_18032016

Flüchtlingsbeauftrage Miriam Koch wird bald drei weitere Welcome-Points eröffnen können

Drei neue Welcome-Points für Düsseldorf – Anlaufstellen für Ehrenamtler und Flüchtlinge

Das Land NRW hat ein Sonderprogramm für die bessere Integration von Flüchtlingen aufgelegt. 72 Millionen Euro werden dabei für Projekte zur Verfügung gestellt. Düsseldorf hatte sich mit fünf Projekten um die Fördergelder beworben und nun den Zuschlag für drei Maßnahmen bekommen. 400.000 Euro wird die Stadt für die Errichtung von drei neuen Welcome-Points erhalten.

Neue Anlaufstellen in Benrath, Rath und Stadtmitte

Im Rathaus Benrath (für Bezirk 9 und 10), im Rather Familienzentrum (Bezirk 6) und auf der Ratinger Straße (Bezirk 1) werden neue Welcome-Points eingerichtet. Für jeden Standort erhält die Stadt dafür vom Land NRW jeweils 136.332 Euro. Ziel ist es, neue Orte der Begegnung zwischen Neu- und Altdüsseldorfern aufzubauen.

Bereits fünf Welcome-Point sind in Betrieb

Die Welcome-Points sind ein Teil des Düsseldorfer Gesamtkonzeptes zur Integration der Geflüchteten. Bisher sind bereits fünf Standorte sind im ganzen Stadtgebiet verteilt eröffnet worden. Im Stadtbezirk 5, auf der Niederrheinstraße 20, befindet sich ein städtischer Welcome Point. Drei Standorte werden von der Diakonie am Platz der Diakonie (Bezirk 2), auf der Merowinger Straße (Bezirk 3) und auf der Gumbertstraße (Bezirk 8) betrieben. Am Freitag (18.3.) wurde der Welcome Point an der Gumbertstraße eröffnet. Einen Bericht dazu finden sie hier. Ein Welcome Center in privater Finanzierung an der Heinz-Schmöle Straße hinter dem Hauptbahnhof von der Initiative Flüchtlinge Willkommen in Düsseldorf eingerichtet worden.

Mit den drei neuen Standorten verfolgt die Stadt weiter ihr Ziel, alle Stadtteile mit Anlaufstellen für Ehrenamtler und Flüchtlinge auszustatten. Der Welcome-Point auf der Ratinger Straße soll eine Koordinierungsfunktion für die anderen Standorte übernehmen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

D_Socialday_Schlau_16112017

Rund 1500 Schülerinnen und Schüler tauschten im Juli vor den Sommerferien für einen Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz, den sie sich selbst bei Firmen, Geschäften oder in der Familie besorgt hatten. Dabei erarbeiteten sie rund 42.000 Euro.

D_Türöffner_Klinke_18112017

Die Initiative „hallo nachbar!“ sucht „Türöffner“ und meint damit Menschen, die helfen wollen, etwas gegen die Vereinsamung in Düsseldorf zu tun. Gerade Senioren und Menschen mit gesundheitlichen oder sprachlichen Problemen haben oft nicht die Kraft mit ihrer Umgebung in Kontakt zu bleiben. Diese Isolation aufzuheben ist das Ziel von „hallo nachbar!“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D