Düsseldorf Aktuelles

D_LS_alle_24062019

Ausstellungseröffnung am Montag

Düsseldorf: 50 Jahre Stonewall – Was hat sich getan in der lesbischen und schwulen Community?

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

D_LS_Rollups_24062019

Die Ausstellung im Foyer der Stadtbücherei ist frei zugänglich

Auf themenbezogenen Roll-Ups zeigt die Ausstellung noch bis zum 12. Juli verschiedene Aspekte der schwul-lesbischen Geschichte in Nordrhein-Westfalen. Ziele ist es, mehr Sichtbarkeit für LSBTIQ-Themen zu schaffen. Denn auch heute noch gibt es Ausgrenzung und Diskriminierung. Die "ARCUS Stiftung", die sich insbesondere für gemeinnützige Initiativen zur Akzeptanz- und Selbsthilfeförderung im Bereich LSBTIQ einsetzt, hat die Ausstellung konzipiert.

Ausstelung noch bis zum 12. Juli

Zur Ausstellungseröffnung begrüßten Barbara Kokoska-Thiemann von der VHS, Diversity-Beauftragte Jana Hansjürgen und Eva Bujny, Sprecherin "Forum Düsseldorfer Lesben-, Schwulen-, Bi- und Trans*-Gruppen", die Gäste. In Düsseldorf gibt es eine aktive LSBTIQ-Community, die sich im "Forum Düsseldorfer Lesben-, Schwulen-, Bi- und Trans*-Gruppen" organisiert haben. Die Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt verschiedene Projekte und Institutionen wie das "Jugendzentrum PULS", die Fachstelle Regenbogenfamilien, die "Trans*Beratung", das Bildungsprojekt "SCHLAU", das neue Projekt "Altern unterm Regenbogen" etc.

D_LS_Flyer_24062019

Für Besucher gibt es Informationsmaterial

Neben der Ausstellung berichteten die Stonewall-Zeitzeugen Kurt Schultze und Antonius van Iersel von ihren Eindrücken und die Jugendlichen des Jugendzentrums PULS gabe ein Statement. Dr. Inka Wilhelm von der "frauenberatungsstelle düsseldorf" und der Falk Adam von der Aidshilfe Düsseldorf stellten das Projekt "Altern unterm Regenbogen" vor.

Filmabend "Die Ehe der Herren Schultze"

Im Rahmen der Ausstellung gibt es am Dienstag, 2. Juli, um 18, im Saal 1 der VHS am Bertha-von-Suttner Platz einen Filmabend. Gezeigt wird das Werk "Die Ehe der Herren Schultze", in dem der Düsseldorfer Fotograf und Design-Student Moritz Leick die Geschichte der Zeitzeugen Kurt Schultze und Antonius van Iersel dokumentiert haben. Im Fokus steht die über 40-jährige schwule Partnerschaft und die Unrechtsgeschichte des Paragrafen 175 Strafgesetzbuch.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Eller_P2_13102019

Es ist bereits Tradition in Düsseldorf Eller – immer am zweiten Sonntag im Oktober ist Künstlermarkt. Am Sonntag (13.10.) feierten die Elleraner ihn zum elften Mal. Während der Künstlermarkt nur einen Tag lang zahlreiche Besucher lockte, ist die Aktion „Auf gute Nachbarschaft“ langfristiger ausgelegt. Denn mit Hilfe einer „Bunten Bank“ schafft die Werbegemeinschaft Eller eine Gelegenheit, sich durch die künstlerisch gestaltete Sitzgelegenheit näher kennenzulernen.

D_Plan_2_11102019

Die Vereinten Nationen haben vor acht Jahren den 11. Oktober zum Weltmädchentag erklärt. Überall machen Aktionen auf die Belange von Mädchen aufmerksam. In Düsseldorf hat der Verein Plan International, der sich weltweit für die Rechte von Kindern einsetzt, einen kreativen Partner gefunden. Die Bäckerei Hinkel unterstützt Plan bereits seit fünf Jahren. Diesmal hatte das Hinkel-Team Radschlägerinnen gebacken, die mit einem dicken Gleichheitszeichen aus Zuckerguss versehen waren.

D_Winternothilfe_10102019

„In Düsseldorf muss niemand auf der Straße schlafen“, betont Stadtdirektor Burhard Hintzsche. Am Donnerstag (10.10.) stellte die Stadt Düsseldorf vor, wie die Übernachtungsmöglichkeiten für Wohnungslosen für den bevorstehenden Winter nochmals aufgestockt wurden. Es gib zusätzliche Angebote, die auch von Paaren oder von BesitzerInnen von Hunden aufgesucht werden können.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D