Düsseldorf Aktuelles

D_Spielarena_seite_08082018

Animation der Arena mit dem Logo des neuen Sponsors, Bild: Gauselmann Gruppe reduziert um den Schriftzug "Heimat von Fortuna"

Düsseldorf: Arbeiten an der Merkur Spiel-Arena starten, aber vorerst ohne Fortuna Schriftzug

Damit zum Erstliga-Saisonstart der Fortunen am Samstag (25.8.) die Arena mit dem Schriftzug des neuen Sponsors erstrahlt, haben die Arbeiten an der Fassade begonnen. Das „Esprit“ verschwindet und wird durch die lachende Sonne und den Schriftzug „Merkur Spiel-Arena“ ersetzt. Offen ist noch, ob es auch ein Fortuna-Branding geben wird. Der Vorschlag des Sponsors, den D.Live als Foto veröffentlicht hatte, wird so wohl nicht realisiert.

Der ein oder andere in der Stadt fremdelt noch etwas mit den neuem Sponsor der Arena, aber bald wird die Merkur-Sonne von der Fassade des Stadions lächeln. Für zehn Jahre hat die ostwestfälische Gauselmann Gruppe die Namensrechte an der Arena von D.LIVE erworben. „Ob Fußballspiele, Konzerte oder Shows, in der Düsseldorfer Arena wird mit Freude und Begeisterung gespielt – genauso wie mit unseren Spielen: Deswegen wurde der mehrdeutige Name Merkur Spiel-Arena gewählt, um die große Gemeinsamkeit der Events, die in der Multifunktionshalle stattfinden, widerzuspiegeln“, erklärt Paul Gauselmann, Gründer und Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe.

Die Ecken der Arena und auch das Dach erhalten das neue Logo der Gauselmann Gruppe und den Schriftzug „Merkur Spiel-Arena“. Ob und in welcher Form die Fortunen an der Fassade ihrer Heimspielstätte in Erscheinung treten, ist noch offen. Die Vorschläge der Gauselmanngruppe mit dem Schriftband „Heimat von Fortuna“ und das F95-Logo auf dem Dach der Arena fand beim frischen Fußballerstligisten keine Zustimmung. Aber man sei weiter im Gespräch, hieß es seitens Fortuna und selbstverständlich könne man sich eine Präsenz an der Fassade vorstellen.

Die Fortuna-Fans können also gespannt sein, wie und in welcher Form das Vereinslogo eingebracht werden wird.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_LS_alle_24062019

Vor 50 Jahren gaben die gewalttätigen Konflikte zwischen LSBTIQ (lesbisch, schwul, bi, trans*, inter und queer) Menschen und der Polizei in der New Yorker Szene-Bar "Stonewall Inn" in der Christopher Street den Anstoß zu offenen Protest. Seitdem wehren sich LSBTIQ's offen gegen Diskriminierung und Anfeindungen. Vor 25 Jahren wurden dann der homofeindlichen Paragrafen 175 Strafgesetzbuch abgeschafft. Was sich in den vergangenen 50 Jahren getan hat, ist seit Montag (24.6.) in einer Ausstellung im Foyer des WBZ am Bertha-von-Suttner-Platz zu sehen.

D_Schneider_10092018_articleimage

Der vorläufige Jahresabschluss 2018 der Stadt Düsseldorf übertrifft mit einem Gewinn von elf Millionen Euro die Erwartungen deutlich. Gestiegene Gewerbesteuereinnahmen bescherten der Stadt den Überschuss. Der Gewinn soll der Ausgleichsrücklage zugeführt werden und damit als Polster für für schlechtere Zeiten dienen.

D_SwingingFunfares_Aufm_20190622

70 Jahre und kein bisschen leise: Mit einer großen Geburtstagsparty feierten die Swinging Funfares ihr 70-Jähriges vor dem Düsseldorfer Rathaus. Es dauerte elf Stunden, es spielten13 Gruppen (siehe Infokasten) und gewissermaßen aus dem vollen Lauf, direkt von der Bühne weg heiratete der Gitarrist von Alt Schuss, Markus Krämer, im Düsseldorfer Rathaus.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D