Düsseldorf Aktuelles

D_Nikolaus_Schiff_06122019

Auf dem Feuerlöschboot "Alfons Frings" der Feuerwehr Neuss kam der Nikolaus am Burgplatz an

Düsseldorf: Auch der Nikolaus braucht eine Rettungsweste

Als der Nikolaus am Freitagmorgen (6.12.) in flotter Fahrt mit dem Feuerlöschboot "Alfons Frings" der Feuerwehr Neuss am Burgplatz anlegte, wurde er bereits von den Kindern aus sechs Kindergärten erwartet. Viele der Kinder trugen gelbe Westen, um bei dem diesigen Wetter besser gesehen zu werden. Sofort erkannten sie, auch der Nikolaus trägt gelb – denn die Rettungsweste ist auch für einen heiligen Mann Pflicht.

D_Nikolaus_Esel_06122019

Das Tragen der Geschenke übernahmen zwei Esel für den Nikolaus

Nachdem das Schiff angelegt hatte, begrüßte der Nikolaus – dargestellt von Pfarrer Karl-Heinz Sülzenfuß - die Kinder und zwei treue Gesellen, die ihn seit vielen Jahren auf seinem Weg zur Kirche St. Lambertus begleiten: die Esel Lilly und Charly. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Stadtdechanten Frank Heidkamp ging zur Basilika, wo die Kinder der Kindertageseinrichtungen "St. Apollinaris", "Pünktchen und Anton", "Mariensäule", "Stresemannstraße" und "St. Elisabeth" sowie das Katholische Montessori Kinderhaus Heilige Familie dem Nikolaus im Rahmen einer Feier Selbstgebackenes und Gebasteltes, ihre Geschenke für das St. Anna-Stift überreichten.

D_Nikolaus_JanWellem_06122019

Festlicher Empfang des Nikolaus im Rathaus durch Oberbürgermeister Thomas Geisel

Anschließend ging es weiter zum Rathaus in den Jan-Wellem Saal. Dort erwartete Oberbürgermeister Thomas Geisel die Kinder am festlich geschmückten Weihnachtsbaum. Für beste musikalische Unterhaltung hatte der Nikolaus das Jugendblasorchester des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums aus Benrath dabei. Große Freude und strahlende Augen gab es bei den Kindern, als sie Schokoladennikoläuse vom Nikolaus und von Oberbürgermeister Geisel überreicht bekamen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Buergerdinner_UweSchmitz_20200120

Uwe Schmitz, Chef der Frankonia Eurobau (Andreas-Quartier) kommt ohne Umschweife zur Sache. Natürlich könne man auf die Frage „Wem gehört Düsseldorf?“ antworten: „Allen Bürgern.“ Rein juristisch gehöre Düsseldorf jedoch all denen, die als Haus- und Grundstücksbesitzer im Grundbuch der Stadt eingetragen seien. Da schauen 120 Zuhörerinnen und Zuhörer im Düsseldorfer Schauspielhaus ein wenig perplex. So hatten sie ihr Bürger-Dinner nicht bestellt. Schmitz vertrat die Abteilung „Investoren und Immobilienfirmen“ in „Düsseldorfs Zukunftslabor für Kultur und Gesellschaft“.

D_Cheer_T_19012020

Cheerleader werden oft als nur schmückendes Beiwerk eines Sportvereins betrachtet. Mit dem neuen Verein „Düsseldorf Cheer Company“ (DCC) soll sich das ändern und der Status als eigene Sportart gestärkt werden. DCC-Gründerin Natascha Erkelenz organisierte am Samstag ein erstes Probetraining und präsentierte am Sonntag die ersten 22 Cheerleaderinnen. Für Interessierte von 3 bis über 30 Jahren bietet der Verein von tänzerischer Früherziehung, über Training für Anfänger bis hin zum Dance-Team mit Auftritten bei Sportevents oder der Teilnahme an Meisterschaften viele Möglichkeiten.

gericht_01032018_pixabay

Das Welt-Unternehmen Facebook hat sich im juristischen Streit mit einem Düsseldorfer in den eigenen Finger geschnitten. Der Mann hatte sich auf einen Zwist mit dem Konzern eingelassen, bei dem ihm jetzt der 7. Zivilsenat des Düsseldorfer Oberlandesgerichtes unter dem Vorsitz von Dr. Thomas Fleischer Recht gab.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D