Düsseldorf Aktuelles

D_Tritonenbrunnen_Ente_14042021

Wegen eines brütenden Gänsepaares mussten Teilmaßnahmen im Rahmen der Sanierungsarbeiten am Tritonenbrunnen nun unterbrochen werden, Foto: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf: Brütende Kanadagänse unterbrechen die Arbeiten am Tritonenbrunnen

Die Arbeiten am Tritonenbrunnen an der Düsseldorfer Königsallee sollten mit dem Aufbau der Natursteinbalustrade im April eigentlich in die finale Phase gehen. Doch bei den Planungen hatte niemand mit dem Kanada-Gänsepaar gerechnet, das sich die Westseite des Brunnens als Brutplatz ausgesucht hatte. Der zuständige Architekt informierte die Tierretter, die gemeinsam mit dem Amtstierarzt berieten, ob das Nest bleiben kann oder entfernt wird. Die Entscheidung fiel zum Wohl der Tiere – sie dürfen bleiben. Damit verzögern sich die Arbeiten, denn rund drei Wochen wird es noch dauern bis der Gänsenachwuchs schlüpft.

Bei den Kanada-Gänsen bestimmt das Weibchen die Stelle, an der das Nest gebaut wird. Die abgeschirmte Stelle am Tritonenbrunnen an der Kö schien der Gans genau richtig und so legte sie dort ihre Eier.

Im Rahmen des Entenmanagements der Stadt wurden die Eier im Nest auf zwei reduziert, um die Zahl der Gänse in Düsseldorf auf Dauer zu reduzieren. Alle Eier zu entnehmen macht deshalb keinen Sinn, weil die Gänse dann neue Eier legen würden.

Rund 28 Tage dauert die Brutzeit. An der Kö wird das Weibchen die Eier noch etwa drei Wochen ausbrüten, während der Ganter sie und das Gelege beschützt. Damit könnten auch die Arbeiter in den nächsten Wochen konfrontiert werden, denn die Beipflasterungsarbeiten bis zu den Balustraden sowie die Reinigungsarbeiten sollen weiterlaufen – wenn auch mit entsprechender Distanz. Ob die Natursteinarbeiten an der Westseite schon in drei Wochen fortgesetzt werden können, bleibt abzuwarten. Sind die Gössel geschlüpft, braucht es noch rund zwei Monate bis sie flugfähig sind. Meist bleiben die Jungtiere bis zur nächsten Brut bei den Eltern.

Die Naturstein- und Reinigungsarbeiten an der Ostseite (Geschäftsseite) des Tritonenbrunnens gehen nach Plan weiter und sollen Ende April fertig gestellt sein. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich Mitte bis Ende Mai abgeschlossen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Seniorenresidenz_10052021

Der 12. Mai ist der Internationale Tag der Pflege. Das nimmt der Stadtverband der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Düsseldorf zum Anlass, auf die besonderen Leistungen der Beschäftigten in der Pflegebranche aufmerksam zu machen. Schon vor Corona wurde die Arbeit der Pflegebranche nicht ausreichend gewürdigt und die Pandemie hat deutlich gezeigt, wie wichtig dieser Bereich ist. Die KAB möchte deshalb einen „Pflege Award“ vergeben. Die Pflege- und Seniorenheime in Düsseldorf und Erkrath können sich bewerben. Die Verleihung findet am 7. Oktober, dem Welttag der menschenwürdigen Arbeit, statt.

D_Corona_Mai_10502021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Mittwoch (12.5.) bei 23.827 und damit 83 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 105,3 (102,6). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_SofHi_6_11052021

Frauenhausplätze sind in Düsseldorf rar. Es gibt zu wenige für die zahlreichen Frauen, die Gewalt erfahren und ein schützendes Umfeld suchen. Deshalb wird in Düsseldorf die Clearingstelle „ʢSofHi“ gegründet, die mit Soforthilfe den Frauen und ihren Kindern eine unbürokratische Anlaufstelle bietet. Das Düsseldorfer Frauenhaus, die frauenberatungsstelle düsseldorf und der AWO Kreisverband Düsseldorf haben am Dienstag (11.5.) den Kooperationsvertrag unterzeichnet, das Projekt gemeinsam zu starten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG