Düsseldorf Aktuelles

D_CriticalMass_09102015

Immer mehr Düsseldorfer nutzen die Gelegenheit für eine Tour durch die Stadt, Foto: Critical Mass Düsseldorf

Düsseldorf: Critical Mass radelt am Freitagabend wieder

Critical Mass klingt nach Demonstration. Ist es aber nicht. Meinungsäußerung wird durchaus betrieben, denn wenn die Radler der Critical Mass an jedem zweiten Freitag im Monat durch Düsseldorf fahren, wollen sie die Stadt genießen. Sie zeigen Präsenz und erinnern daran, dass die Straßenverkehrsordnung auch für Fahrräder da ist. Startpunkt ist der Fürstenplatz um 19 Uhr. Wie viele dann wie lang und wohin fahren, zeigt sich spontan.

Die Critical Mass fährt in über 60 Städten Deutschlands und ist eine Bewegung, die 1992 in San Francisco entstand. In Düsseldorf ist die Idee noch recht jung, bekommt aber immer mehr Zulauf.

Da müssen Autos schon mal warten

Die Fahrradfahrer erobern die Stadt und drängen damit zumindest für die Dauer der Fahrt den Autoverkehr in die zweite Reihe. Denn ein Fahrradverband von mindestens 15 Radlern wird nach Straßenverkehrsordnung als Kolonne gesehen. Die Kolonne darf sich als Einheit bewegen und dazu gehört dann auch, dass wenn der erste Teile der Einheit bei grün über eine Straße fährt, der komplette Rest folgen darf.

Keine Demonstration, sondern Kolonne von Fahrradfahrern

Die Polizei ist bei den Fahrten meist sehr kritisch. Die Frage nach der Anmeldung der Demonstration wird aber seltener, da die Critical Mass mittlerweile auch bei den Ordnungsbehörden ein Begriff ist. Weil es keine Veranstalter oder Leiter gibt, können auch keine Vereinbarungen mit der Polizei getroffen werden. Die Teilnehmer einer Critical Mass brauchen keine Genehmigung, ganz legal am Verkehr teilzunehmen. Die Begleitung der Bewegung durch die Fahrradstaffel der Polizei erfolgt noch nicht, obwohl die Polizei genauso willkommen wäre, wie alle anderen Teilnehmer.

Jeden zweiten Freitag im Monat

Am Freitag (9.10.) bietet sich die nächste Gelegenheit Düsseldorf wieder anders zu erleben, ganz nah und nicht hinter Glas. In einer Gemeinschaft, die nur eines eint: Fahrradfahren muss in der Stadt mehr Beachtung finden. Umweltfreundlich, gesund, miteinander und aktiv – die Critical Mass.

Weitere Information im Blog oder auf Facebook

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Tilly_Shirt_28062017

Mit dem Gelben Trikot wird bei der Tour de France der Fahrer ausgezeichnet, der über viele Etappen vorne liegt und die Gesamtwertung anführt. Warum nun drei Tage vor dem Grand Départ der Künstler Jacques Tilly ein gelbes Trikot bekommt, hat weniger mit Fahrradfahren zu tun, als mehr seinem Engagement über viele Etappen für die Menschenrechte. Gelb ist auch die Farbe von Amnesty International und so passt das gelbe Trikot auf vielfältige Art.

D_Biker4kids_Scheck_27062017

Der 10. Juni war in Düsseldorf PS-stark und laut, denn über 2000 Motorradfahrer brausten als Korso durch die Stadt. Außerdem wurde die Automeile am Höherweg zur Aktionsmeile für die gute Sache. Denn der Veranstalter Biker4kids sammelte von Teilnehmern, Sponsoren und Unterstützern Geld für den Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Düsseldorf (AKHD). Bereits zum neunten Mal fuhren die Biker und in diesem Jahr einen neuen Spendenrekord ein: 84.000 Euro.

D_Crosspoint_Autor_02062017

Knapp 200 Schüler der Elly-Heuss-Knapp-Schule hatten sich in der Aula versammelt. Auf dem Programm stand eine Lesung, was nicht unbedingt eine spannende Veranstaltung zu werden verhieß. Doch die von Crosspoint organisierte Veranstaltung mit Jörg Böckem, der aus seinem autobiografischen Buch „Lass mich die Nacht überleben – mein Leben als Journalist und Junkie“ las, ging allen unter die Haut. Spontaner Applaus zum Abschluss und unzählige Fragen in der anschließenden Diskussion zeigten, er hatte den richtigen Ton getroffen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D