Düsseldorf Aktuelles

D_Bäder_Ente_05062020

Nach den Freibädern geht nun auch das erste Hallenbad an den Start

Düsseldorf: Das Freibad Flingern und das Hallenbad Niederheid gehen wieder in Betrieb

Nach den Freibädern in Lörick und dem Rheinbad können sich die Schwimmgäste am Samstag (6.6.) zum ersten Mal in die Fluten des neugebauten Freibades in Flingern stürzen. Am Montag (8.6.) folgt dann die Öffnung des ersten Hallenbades: das Familienbad Niederheid. Durch die Corona-Auflagen ist für alle Bäder vorab die kostenfreie Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.

D_Bad_Flingern_05062020

Der 10-Meter-Turm wurde im Freibad Flingern erhalten

Freibad Flingern

Das Wetter wird am Samstag sicherlich einige Besucher davon abhalten, das neu gestaltete Freibad in Flingern zu testen. Dabei lohnt es sich, denn die großzügige Anlage wurde in Teilen neu gestaltet. Erhalten wurde der 10-Meter-Turm und ein 50-Meter-Becken. Neu ist ein 25-Meter-Mehrzweckbecken und der Planschbeckenbereich, die ab Samstag erobert werden können. Attraktionen im Nichtschwimmerbecken sowie der neu errichtete Wasserspielplatz bleiben allerdings aufgrund der Corona-Schutzverordnung noch geschlossen. Wie auch in den anderen Freibädern ist nur eine bestimmte Anzahl an Besucher*innen erlaubt, weshalb man im Vorfeld ein Zeitfenster für den Besuch online buchen muss.
Geöffnet ist das Freibad Flingern, wie auch die anderen beiden Freibäder, für Frühschwimmer montags bis freitags von 6 Uhr bis
9 Uhr, für Familien von 10 Uhr bis 16 Uhr und zum After Work Schwimmen von 17 Uhr bis 20 Uhr. Am Wochenende öffnen die Bäder in zwei Zeitfenstern von 8 bis 13:30 Uhr und von 14:30 bis 20 Uhr. In der Unterbrechung müssen alle Gäste das Bad verlassen und alles wird grundgereinigt und desinfiziert.
Es gelten alle Abstands- und Hygienevorschriften des Landes NRW nach Corona-Schutzverordnung sowie eine Maskenpflicht im Kassenbereich und in den weiteren ausgewiesenen Bereichen wie beispielsweise Umkleiden. Die Mitarbeitenden werden auf die Einhaltung achten.

Hallenbad Niederheid

Am Montagmorgen (8.6.) öffnet nach der wochenlangen Schließung das Familienbad Niederheid, als erstes Hallenbad in Düsseldorf, seine Türen. Die Bädergesellschaft hat bewusst das Bad im Düsseldorfer Süden ausgewählt, um auch hier neben den Bädern im Norden und Osten ein Angebot zu stellen. Außerdem verfügt das Familienbad Niederheid eine große Außenanlage. Allerdings ist, wie auch in den Freibädern, eine Rückkehr zum Regelbetrieb aufgrund der Auflagen nach Corona-Schutzverordnung zum Infektionsschutz nicht möglich. Daher bleiben das Planschbecken, die Wasserattraktionen im Außenbecken und die Saunaanlage geschlossen. In den Schwimmbecken werden Bahnen markiert, damit die Besucher*innen auch im Wasser den Abstand von 1,5 Metern einhalten können. Es gibt Power- und Relaxbahnen.

D_Strandbad_denni_18052020

Mit einer Poolnudel messen die Mitarbeiter den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern

Corona-Auflagen

Für den Badbesuch gelten zudem besondere Hygiene- und Verhaltensregeln. „Das Hygiene- und Schutzkonzept für das Hallenbad weicht auf Grund der Vorgaben aus der Corona-Schutzverordnung eindeutig von dem der Freibäder ab. Es mussten einige Stellschrauben gedreht und weitere Vorkehrungen getroffen werden, bevor einer Eröffnung nichts mehr im Wege stand“, sagt Geschäftsführer der Bädergesellschaft Düsseldorf Roland Kettler. „Die Eigenverantwortung der Besucher*innen steht bei der Nutzung im Hallenbad noch weiter im Fokus, gerade bei der Nutzung der Umkleidebereiche.“
Es gelten alle Abstands- und Hygienevorschriften des Landes NRW nach Corona-Schutzverordnung vom 30. Mai 2020 sowie eine Maskenpflicht in den ausgewiesenen Bereichen wie beispielsweise dem Kassenbereich als auch dem Weg zu den Umkleiden.

Die maximale Zahl der Gäste im Familienbad Niederheid liegt vorerst bei knapp 500 Besuchern täglich, um Engpässe in dem Gebäude insbesondere der Schwimmbecken zu vermeiden. Analog zu den Freibädern müssen Besucher*innen vorab online Zeitfenster buchen. Das gilt für alle Gäste, auch für Stammgäste. Die Reservierung ist kostenfrei. Der reguläre Eintrittstarif wird unter Vorlage der Reservierungsbestätigung an der Kasse gezahlt. Das Tarifsystem der Bädergesellschaft ist weiterhin gültig, so dass bereits gekaufte Mehrfachcoins weiterhin verwendet werden können. Allerdings gelten der Basistarif von 4,60 Euro (3 Euro ermäßigt) nicht mehr für einen ganztägigen Eintritt sondern für das jeweils gebuchte Zeitfenster.
Geöffnet ist das Familienbad Niederheid wochentags für Frühschwimmer von 6 bis 8 Uhr. Anschließend von 9 bis 12 Uhr und im nächsten Zeitfenster von 13 bis 16 Uhr. Die späte Schwimmzeit von 17 Uhr bis 20 Uhr bietet allen Berufstätigen noch Gelegenheit für den Besuch.
Am Wochenende und Feiertagen stehen den Badegästen drei Zeitfenster von 8 bis 11 Uhr, von 12 bis 16 Uhr und von 17 bis 20 Uhr zur Verfügung. In der Unterbrechung müssen alle Gäste das Bad verlassen und es wird grundgereinigt und desinfiziert.

D_Strandbad_Eingang_Schilder_18052020

Die Öffnung der Bäder wird immer wieder von Pausen für die Reinigung und Desinfektion unterbrochen

Online-Reservierung
Für alle Schwimmbäder der Bädergesellschaft Düsseldorf ist eine kostenlose Online-Reservierung erforderlich, die immer für drei Tage im Voraus möglich ist. An der Kasse muss die Online-Reservierung per Ausdruck oder Smartphone vorgezeigt werden, damit gegebenenfalls das Kassenpersonal den Namen der Online-Reservierung mit dem Ausweis abgleichen kann. Damit verbunden erfolgt die namentliche Registrierung der Besucher*innen, um eine Nachverfolgung im Infektionsfall zu ermöglichen. In einigen Bereichen der Bäder müssen Mund-Nase-Masken getragen werden, dies ist durch Aushänge angezeigt.

Zur Reservierung kommen sie hier.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_LSBTI_05072020

Die Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Intersexuelle und Queers-Community (LSBTIQ+) in Düsseldorf möchte mit einer Kampagne über aktuelle Themen und das neue Denkmal informieren, das bald in Düsseldorf errichtet wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D