Düsseldorf Aktuelles

D_Maxhaus_aussen_04052021

Derzeit ist das Maxhaus wegen Corona geschlossen, doch der neue Leiter und das Team freuen sich schon auf den Neustart

Düsseldorf: Das Maxhaus bekommt einen neuen Leiter

Das Maxhaus an der Schulstraße in der Düsseldorfer Carlstadt ist eine Begegnungs- und Veranstaltungsstätte der katholischen Kirche. Die Angebote richten sich an die Öffentlichkeit und neben religiösem gibt es ein künstlerisches, musikalisches und auch ein gastronomisches Programm. Ab 1. Juli wird Dr. Peter Krawczack neuer Leiter des Maxhauses.

D_Maxhaus_innen_04052021

So gefüllt war der Klosterhof schon lange nicht mehr, aber viele freuen sich schon wieder auf den Start der Veranstaltungen, Archivbild

Gleich neben der Maxkirche liegt das Maxhaus, das ursprünglich ein Franziskaner Kloster war. Später wurde es als Schule genutzt. 2006 wurde es in seiner heutigen Funktion als Katholisches Stadthaus eröffnet. Dabei wurde der Innenhof mit Kreuzgang überdacht. Der Umbau wurde mit mehren Architekturpreisen gewürdigt.

Im Maxhaus wird ein vielschichtiges Programm angeboten. Dazu gehört das Klosterhof-Bistro ebenso wie Veranstaltungen aus den Bereichen Kultur und Glaube. Neben einer historischen Dauerausstellung finden monatlich historische Führungen statt.

D_Maxhaus_Krawczack_04052021

Dr. Peter Krawczack übernimmt zum 1. Juli die Leitung des Maxhauses, Foto: Georg Rauschenberger

Dr. Peter Krawczack tritt die Nachfolge der langjährigen Maxhaus-Leiterin Iris Müller-Nagel in einer schwierigen Zeit an. Durch die Coronaschutzverordnung ist das Haus derzeit geschlossen, der Klosterhof verwaist und die Seminarräume leer. Aber das Team des Maxhauses hat digitale Konzepte entwickelt, um die Menschen weiter zu erreichen. So gibt es beispielsweise statt der traditionellen Mittwochsgespräche jetzt eine digitale Fassung mit interessanten Themen. Der designierte Leiter ist sicher, dass die Pandemie neue Potential aufzeigt, um mit den Menschen auf anderen Wegen ins Gespräch zu kommen. „Da müssen wir gemeinsam weiterdenken, wie wir künftige Angebote gestalten und ob und wie wir diese digitalen Möglichkeiten weiter ausbauen. Hier ist das Team des Maxhauses schon auf einem guten Weg,“ betont Krawczack.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Peter Krawczack einen Leiter für das Maxhaus gefunden haben und wünsche ihm und dem gesamten Team ganz viel Kraft und Innovationsgeist für die nächste Zeit. Wir sind gespannt, was das Maxhaus in den nächsten Jahren auf die Beine stellt“, so Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp. Auch der Katholikenrat freut sich sehr, mit Peter Krawczack einen kompetenten und engagierten Kooperationspartner zu haben: „Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, erklärt Geschäftsführer Michael Hänsch.

Der neue Leiter des Maxhauses ist gebürtiger Düsseldorfer. Seit 18 Jahren leitet der 55-Jährige die Abteilung Schulpastoral und Hochschulen im Erzbistum Köln und stellt sich nun der neuen Herausforderung. „Die 18 Jahre in Köln waren und sind intensiv und erfüllend. Zugleich verspüre ich einen großen Reiz mich der neuen gestalterischen Aufgabe in meiner Heimatstadt zu stellen“, sagt Peter Krawczack. Der promovierte Diplom-Theologe lebt mit seiner Familie in Rath, wo er sich in seiner Heimatgemeinde ist St. Franziskus-Xaverius engagiert.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_Mai_10502021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Samstag (8.5.) bei 23.585 und damit 117 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 112,6 (120,0). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_open_19032020

Da der Inzidenzwert in Düsseldorf seit Anfang der Woche unter 150 liegt (am Freitag aktuell bei 120) ist Click & Meet ab Samstag (8.5.) in Düsseldorf beim Einzelhandel wieder möglich. Dafür ist eine Terminvereinbarung, ein Negativtest - oder für Geimpfte und Genesene eine entsprechende Bescheinigung - und das Tragen einer Maske erforderlich.

D_F95_Depression_07052021

Die Initiative “United We Stand” von Fortuna-Fans startet in Kooperation mit dem Verein Fortuna Düsseldorf Online-Auktionen, bei denen Liebhaberstücke und Fanartikel zugunsten des Düsseldorfer Bündnis gegen Depression unter den Hammer kommen. Am Samstag, den 8. Mai um 15:30 Uhr geht es mit der ersten Runde los. Am 15. und 22. Mai folgen zwei weitere Versteigerungen. Die Aktion hat zum Ziel, auf die Krankheit Depression aufmerksam zu machen, die in der Gesellschaft weit verbreitet ist und trotzdem oft tabuisiert wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG