Düsseldorf Aktuelles

D_0Euro_17112017

So sieht der neue 0-Euro-Schein aus,  Foto: Düsseldorf Tourismus GmbH

Düsseldorf: Der neue 0-er ist fertig

Zum dritten Mal ist die Stadt Düsseldorf auf einem 0-Euro-Schein vertreten. Nach dem Erfolg zur Tour de France und zur Wiedereröffnung des Aqua-Zoos gibt es nun in den Touristeninformationen einen neuen „Nuller“.

Seit Freitag (17.11.) gibt es in den Verkaufsstellen der Touristeninformation wieder frische 0-Euro-Scheine. Diesmal sind als Hauptmotiv die Gehry-Bauten im MedienHafen verewigt. Die Sterne der Europa-Fahne rahmen das Motiv ein. Auf der Rückseite des neuen Scheins sind weitere europäische Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, der Eiffelturm oder das Kolosseum zu sehen.

In einer Auflage von 10.000 Stück wurden die Düsseldorfer-Scheine bedruckt, die zu zum Preis von 3 Euro je Exemplar verkauft werden. Maximale Abgabemenge sollen zehn Stück pro Person sein, wobei man keinen Einfluss auf bestimmte Seriennummern hat.

Denn die Scheine wurden bei einer EZB-lizenzierten Wertpapierdruckerei in Frankreich auf echtem Geldscheinpapier gedruckt und besitzen alle für Banknoten typischen Sicherheitsmerkmale, wie Wasserzeichen, Seriennummer und Hologramm.

Verkaufsstellen: Die Tourist-Informationen am Hauptbahnhof, Immermannstraße 65 b, und in der Altstadt, Marktstraße/Ecke Rheinstraße.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kranz_20180520

Am Pfingstsonntag (20.5.) jährte sich zum zehnten Mal der Todestag des ehemaligen Oberbürgermeisters Joachim Erwin. In stillem Gedenken und in Anwesenheit der Familie am Ehrengrab von Joachim Erwin hat Oberbürgermeister Thomas Geisel im Namen der Landeshauptstadt einen Kranz niedergelegt.

D_Luisa_Spiegel_18052018

Die bundesweite Kampagne „Luisa ist hier“ startet nun auch in Düsseldorf. Am Freitag (18.5.) wurden die ersten Aufkleber in zwei Altstadtlokalen angebracht, mit denen Frauen darüber informiert werden, wie sie im Bedrohungsfall Hilfe bekommen. Die Frage „Ist Luisa hier?“ gegenüber dem Thekenpersonal reicht aus, um zu signalisieren, wenn sie ungewollt bedrängt, belästigt oder angefasst werden. In Lokalen mit dem Aufkleber sind die Mitarbeiter geschult, dann diskret aus der Situation zu helfen.

D_MeierFalcke_20180518

Trainiert der für Personal zuständige Düsseldorfer Beigeordnete Professor Dr. Andreas Meyer-Falcke hier für die nächste Gehaltsverhandlung? Nein: Er besuchte ein Training für städtische Mitarbeiter in Bürgerbüros. In der neuen Seminarreihe "Selbstschutz am Arbeitsplatz" sollen sie lernen, mit Gewalt umzugehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D