Düsseldorf Aktuelles

D_Düsselgrün_Front_09072016

Im November war der große Umzug und nach viel Arbeit ist der Stadtgarten nun in neuer Pracht errichtet

Düsseldorf: Ein Stadtgarten für die Bürger und Kaninchen

Im vergangenen November ist der erste gemeinschaftliche Stadtgarten in Düsseldorf von der Haifastraße auf die neue Fläche am WGZ-Park an der Stahlwerkstraße umgezogen. Der Garten gedeiht, die ersten Früchte werden geerntet und die Kaninchen haben sich den städtischen Anforderungen angepasst.

D_Düsselgrün_aussen_09072016

Sonntags ist immer Treffen im Garten. Dann kann man auch einfach vorbeikommen und sich informieren.

Kaninchen sind lernfähig

Dass der neue Stadtgarten aus Hochbeten besteht, könnte den Gedanken aufkommen lassen, dies wurde die Wildkaninchen vom Räubern abhalten. Aber die städtischen Kaninchen haben sich an die Umwelt angepasst und klettern auch in Hochbeete. Diese Erfahrung haben die Aktiven von Düsselgrün gemacht, die am Samstag (9.7.) ihre neue Gartenanlage mit einem Sommerfest feierten.

D_Düsselgrün_Hase_09072016

Sie fühlen sich als Teil der Geminschaft und ernten fleißig mit: Die Stadtkaninchen

Gemeinschaftsgarten

Gleich neben der Außenstelle des Gesundheitsamtes hat die Stadt den Stadtgärtnern eine Rasenfläche mit Wasseranschluss zur Verfügung gestellt. Daraus ist mittlerweile eine bunte Anlage mit vielen kleinen Beeten entstanden, in der Familien, Studenten, Kinder und Senioren gemeinschaftlich gärtnern. Mittwochs und sonntags trifft man sich, arbeitet und erntet. Und auch zwischendurch schauen die Aktiven, von denen viele aus der Nachbarschaft kommen immer mal wieder vorbei, denn bei Hitze muss auch gegossen werden.

D_Düsselgrün_Trommler_09072016

Unerwarteter Besuch beim Sommerfest: Die Trommler von Rhythms of Resistance schauten vorbei

Es wird nicht nur gegärtnert

Die Ernte teilen die Düsselgrüner untereinander auf – soweit das lohnt. Denn die Himbeeren vom Strauch wandern meist nicht ins Körbchen, sondern werden gleich vor Ort genascht. Neben dem Gärtnern gibt es aber auch andere Veranstaltungen im Stadtgarten. Das Studentische Magazin S/ash lud im Juni zum Poetry Slam und Michael Bonke gab einen Kurs im Bau von Solarkochern. Beim Sommerfest bot der Verein Stadtbienen einen Schnupperkurs zur Imkerei in der Stadt an, für den sich über ein Dutzend Interessenten fanden.

D_Düsselgrün_Imker_09072016

Der Schnupperkurs zur Imkerei war gut besucht

Sommerfest

Viele Gäste nutzten das Sommerfest um zu sehen, was sich auf der ehemaligen Wiese des WGZ-Parks getan hat. Die Stadtgärtner sind zufrieden mit ihrem Standort. Mit frischer Erde wird der Garten immer wieder von Familie Hannen vom Kaarster Lammertzhof unterstützt und beim Baumarkt Obi dürfen die Stadtgärtner aufgerissene Säcke mit Erde, die nicht mehr verkauft werden können, abholen. Wer in die Initiative unterstützen möchte, es werden noch möglichst große Pflanzgefäße, bevorzugt aus Ton mit Untersetzern, gesucht, um weitere Beete anzulegen. Kontakt hier über die Homepage http://www.duesselgruen.de/

Impressionen

D_Düsselgrün_Artischocke_09072016

Prächtige Artischocken

D_Düsselgrün_schönhier_09072016

Wirklich schön hier

D_Düsselgrün_Jobeere_09072016

Die schwarzen Johannisbeeren sind fast reif

D_Düsselgrün_Kürbis_09072016

Kapuzinerkresse

D_Düsselgrün_Himbeere_09072016

Himbeeren werden meist gleich von Strauch genascht

D_Düsselgrün_Kasten_09072016

Schau' dich um ...

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Dreck_Kinder_15032018_articleimage

Dem Verein Pro Düsseldorf liegt die Sauberkeit und Verschönerung der Landeshauptstadt am Herzen. Das „Blaue Band“ aus Krokussen zwischen Rheinpark Golzheim und Hofgarten, die Hochzeitswiesen und der Dreck-weg-Tag sind nur einige Beispiel für das Engagement der Initiative. Für den nächsten Dreck-weg-Tag am 6. April gibt es nun prominente Untersützung. Die Intendantin des Düsseldorf Festivals, Christiane Oxenfort, und DEG-Star Mathias Niederberger fordern zur Teilnahme auf.

D_U79_16012019

Die Schilderung eines jungen Mannes einer U-Bahnfahrt auf Facebook sorgt für Aufregung, da er sich von der Rheinbahn rassistisch diskriminiert sieht. Entstanden ist der Vorwurf nach einem Vorfall in der U79 am Montagabend (14.1.). Nach verbalen Attacken einer Frau gegen den jungen Mann, habe die hinzugerufene Rheinbahnfahrerin ihn nicht als Opfer in Schutz genommen, lautet der über Facebook verbreitete Vorwurf.

D_Müll_1_15012019

Da er auch weit nach Silvester immer noch dreckige Ecken in seiner Nachbarschaft beobachtet hatte, schrieb Oberbürgermeister Thomas Geisel einen Brandbrief an die Awista. Nun wurden in einem Gespräch Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit vereinbart.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D