Düsseldorf Aktuelles

D_Eller_P2_13102019

Bei bestem Herbstwetter freuten sich viele Besucher auf den Künstlermarkt in Eller

Düsseldorf Eller: Künstlermarkt mit Aktion „Bunte Bank“

Es ist bereits Tradition in Düsseldorf Eller – immer am zweiten Sonntag im Oktober ist Künstlermarkt. Am Sonntag (13.10.) feierten die Elleraner ihn zum elften Mal. Während der Künstlermarkt nur einen Tag lang zahlreiche Besucher lockte, ist die Aktion „Auf gute Nachbarschaft“ langfristiger ausgelegt. Denn mit Hilfe einer „Bunten Bank“ schafft die Werbegemeinschaft Eller eine Gelegenheit, sich durch die künstlerisch gestaltete Sitzgelegenheit näher kennenzulernen.

D_Eller_Werbe_13102019

Die Mitglieder der Werbegemeinschaft schauen schon neugierig, wie die Gestaltung der Bank voran geht

Bunte Bank

Im Rahmen des Projekts „Zukunft Quartier Düsseldorf“ hat die Werbegemeinschaft Eller und das Stadtplanungsamt den Künstlermarkt genutzt, um eine besondere Begegnungsstätte zu schaffen. Der Künstler Chaki Signs hat während des Künstlermarktes die Gestaltung einer Bank übernommen. Ab sofort soll diese Bank durch den Stadtteil wandern, zu Treffen einladen und damit etwas gegen die Anonymität tun. Dazu kann die Bank bei der Werbegemeinschaft ausgeliehen werden. Über ein Reservierungsformular gibt man ein Wunsch-Wochenende an. Steht die Bank, ist es dem Ausleiher selber überlassen, ob er daraus eine Aktion macht, auf eine Tasse Kaffee einlädt oder auf einen Plausch einlädt. Die Elleraner dürfen gespannt sein, wo ihre Bank bald überall in Erscheinung tritt. Informationen und Reservierungswünsche gehen über die Werbegemeinschaft (Mail bunte-bank@individueller.de oder www.individueller.de).

D_Eller_Flammkuchen_13102019

Flammkuchen mit Kürbis gehörte zu den kulinarischen Entdeckungen

Die Vielfalt des Kunsthandwerks

Neben dieser Aktion hatte der Künstlermarkt viel zu bieten. Einige Künstler gehören bereits zu dem Stammaussteller, aber es kommen immer wieder neue kreative Ideen hinzu.

D_Eller_Bienen_13102019

Stefan Brenzinger und Velimir Zlojo verkauften nicht nur Bienenhotels, sie klärten auch über die Bedeutung der Wildbienen auf

Wildbienenhotels

Der Kölner Stefan Brenzinger ist gelernter Tischler und Bauingenieur und widmet sich der Rettung der Wildbienen. Um die Honigbienen kümmern sich die Imker, aber die Wildbienen seien unverzichtbare Bestäuber von Blüten und sich selber überlassen, erklärte er an seinem Stand auf dem Künstlermarkt. „Aktiongruen“ heißt seine Initiative, die Anleitungen zum Bau von richtigen Nisthilfen bietet und diese auch verkauft. Alternativ zum Bienenhotel aus Robinienholz in Form des Kölner Doms hatte er verschiedene Alternativen und auch Samen für Bienenweide im Angebot. Weitere Informationen: www.aktiongruen.de

D_Eller_Perlen_13102019

Wie man Perlen selbermacht, kann man bei Elke Knauer-Wagner lernen

Perlen-Kreationen

Perlenketten in diversen Variationen gab es an einigen Ständes des Marktes. Bei Elke Knauer-Wagner konnten die Besucher live sehen, wie solche Perlen entstehen. Die Künstlerin bietet in ihrem Perlenkeller in Eller Kurse an, bei denen eigene Kreationen aus Muranoglas hergestellt werden können.

D_Eller_Lümmel_13102019

Die Holz-Unikate von Stefan Fromm

Holz Upcycling

„Landhauslümmel“ heißt das Markenzeichen von Stefan Fromm, der altes Holz zu neuem Leben erweckt. Alte Möbel, Fässer oder Holzscheite werden von ihm upgecycelt und so entstehen wertige Unikate.

D_Eller_Icklack_13102019

Gabriele Jauernig vor dem neu gestalteten Bauwagen der ART-Ickl 17

ART-ICKL 17

Mit ihrem neue gestalteten Bauwagen als besonderen Verkaufsstand war die Initiative ART-ICKL 17 wieder dabei. Die Bewohnerinnen der Diakonieeinrichtung „Icklack – Wohnen für Frauen“ bietet darin ihre Kunstwerke an. Vom Schlüsselanhänger über Selbstgestricktes, Windlichtern und Kissenhüllen ist vieles im Angebot. Der Verkaufserlös wird zwischen den Kunsthandwerkerinnen und der Einrichtung geteilt. Rund 30 ehemals wohnungslose Frauen haben in der Icklack eine Unterkunft für bis zu zwei Jahren. Sie versorgen sich dort selber und werden von Sozialarbeitern betreut, um später wieder auf eigenen Beinen stehen zu können. Wenn er nicht auf Märkten unterwegs ist, hat der Bauwagen seinen festen Standplatz im Garten An der Icklack 17. Montags, dienstags, mittwochs und freitags werden dort von 14 bis 18 Uhr die Waren angeboten.

D_Eller_P1_13102019

Bestes Herbstwetter und Künstlermarkt - eine wunderbare Kombination

Spontankonzerte

Für den musikalischen Rahmen des Künstlermarktes sorgten die Konzerte in der St. Gertrud Kirche. Kantor Christoph Ritter leitete drei Spontankonzerte bei denen der Kammerchor inflammare und das Frauenensemble inCantare sangen.

D_Eller_Lebensmittel_13102019

Katharina Linke ist mit anderen Lebensmittelrettern vernetzt und setzt sich für die Verwertung ein

Lebensmittelrettung

Die Kunst keine Lebensmittel zu verschwenden vermittelte Katharina Linke an ihrem Stand. Frisches Gemüse, Obst und Blumen konnten dort für eine Spende mitgenommen werden. Dabei handelte es sich komplett um „gerettete“ Lebensmittel, die von Firmen als unverkäuflich eingestuft und im Abfall gelandet wären. „Enjoy the Food heißt die Initiative, die in Düsseldorf mehrere Food-Fahrräder bestückt, in der HHU im Asta-Gebäude jeden Mittwoch eine Ausgabe betreut und Donnerstags in Benrath die noch guten Lebensmittel verteilt. Am Sonntag (20.1.) feiert Enjoy the Foof einjähriges Bestehen und lädt von 12 bis 17 Uhr in den Freizeitpark Niederheid zu Aktionen ein. Wer hier sein eigenen Geschirr mitbringt, erhält 50 Prozent Rabatt. Weitere Informationen unter www.enjoy-the-food.de .

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Covid19_Test_01062020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Covid19_Test_01062020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_Kippengeister_31052020

Der 31. Mai ist der Weltnichtrauchertag. Dies hat das Team von „Blockblocks Rhein Cleanup“ zum Anlass für eine Aktion genommen, mit der Kippen aus der Umwelt verschwinden sollen. Online gibt es eine Bastelanleitung, die leere Tetrapaks in „Kippengeister“ verwandelt und damit zum Aschenbecher macht. Denn neben den gesundheitlichen Risiken, die Zigaretten für die Raucher bedeuten, sind die Kippen eine große Gefahr für die Natur und die Umwelt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D