Düsseldorf Aktuelles

D_Abfall_21112020

Vielen Menschen fehlt offenbar immer noch das Bewusstsein, dass jeder zur einer sauberen Welt beitragen kann

Düsseldorf: Europäische Woche der Abfallvermeidung von 21. bis 29. November

Am Samstag (21.11.) startet die europäische Woche der Abfallvermeidung unter dem Motto "Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!". Noch bis zum 29. November wird es auch in Düsseldorf zahlreiche Aktionen und Projekte in an Corona angepassten Formaten geben. Interessierte können dabei Informationen und Tipps erhalten, wie sie Abfall vermeiden können.

D_Abfall_Sammlung_21112020

Abfall zur Kunst machen verdeutlich die Vielfalt der achtlos weggeworfenen Dinge

Es ist die zehnte Aktionswoche, an der sich die Stadt Düsseldorf beteiligt. In diesem Jahr musste auf Präsenzveranstaltungen verzichtet werden, aber es wurde alternative Angebotsformen gefunden. Umweltdezernentin Helga Stulgies freut, dass erneut "intensiv über die Vermeidung von Abfällen und damit über Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit informiert wird."

Düsseldorfer Veranstaltungen und Projekte

„CleanUpDaily – Zeit zum Aufräumen“ des BUND
Mit der Aktion "CleanUpDaily – Zeit zum Aufräumen" ist die Kreisgruppe Düsseldorf des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) dabei. Weil größere Sammelaktionen aufgrund der Coronakrise ausfallen mussten, will der BUND Düsseldorf in der Woche der Abfallvermeidung mit Kleinstaktionen aktiv werden und regt zur Nachahmung an: Wer jeden Tag nur zwei oder drei Stücke Müll sammelt, ob an der Bushaltestelle, beim Sonne tanken im Park oder beim Spaziergang im Stadtwald, der leistet bereits einen wertvollen Beitrag. Vom 22. bis 28. November organisiert der BUND Müllsammelaktionen an verschiedenen Orten. Alle sind herzlich zum Mitsammeln eingeladen.
Sonntag, 22.11. um 13:00 Uhr Bilk S-Bahnhof,
Dienstag, 24.11. um 13:00 Uhr Kirchplatz,
Mittwoch, 25.11. um 10:00 Uhr Grünanlage Lichtenbroicher Weg,
Donnerstag, 26.11. um 16:00 Uhr Friedensplatz,
Freitag, 27.11 um 10:00 Uhr Volksgarten,
Samstag, 28.11. um 13:00 Uhr Schlosspark Eller
Mehr Infos hat der BUND Düsseldorf auf hier veröffentlicht.

Online-MitWirkstatt am Dienstag, 24. November von 18 bis 20:30 Uhr
Unter dem Titel "Gemeinsam aktiv für Abfallvermeidung in Corona-Zeiten" geht die Verbraucherzentrale NRW im Rahmen des Projekts "MehrWert" der Frage nach, wie trotz Corona das Thema Abfallvermeidung gemeinsam vorangebracht werden kann. Die "Online-MitWirkstatt" bietet ein kreatives Forum für den Wissens- und Erfahrungsaustausch. Um Anmeldung wird bis zum 23.11.2020 gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zu weiteren Informationen.

Alte IT-Geräte wieder aufbereiten
Die Awista GmbH wirbt für Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von IT-Geräten. Seit 2016 konnten auf dem Recyclinghof Flingern bereits 500 Geräte gesammelt werden. Die gebrauchten Laptops und Co. bereitet der Kooperationspartner Labdoo auf und leitet sie weiter an Schulen und Hilfsprojekte im In- und Ausland. Ein Poster und Flyer weisen bei Stadtwerken und AWISTA auf die Aktion hin.

Shampoo verpackungsarm
Die Verbraucherzentrale und die AWISTA schlagen vor, keine Shampoos in nicht recyclingfähigen Behältern zu kaufen. Eine Alternative kann das Abfüllen im Unverpackt-Laden sein oder es selber herzustellen. Im Schaufenster der Verbraucherberatung Düsseldorf an der Immermannstraße 51 gibt es im Schaufenster dazu eine passende Dekoration.

Haltbarkeit und Qualität von Kleidung
Ein aktuelles Thema ist die Abfallvermeidung bei Textilien und Bekleidung. Denn der Kauf von qualitativ minderwertiger Kleidung und deren geringer Lebensdauer hat Auswirkungen auf die Qualität der gesammelten Altkleider. Sie hat stark nachgelassen. Tipps und Informationen dazu veröffentlicht die Awista auf der Homepage www.awista.de und im neuen städtischen Abfallkalender 2021, der ab Dezember an alle Düsseldorfer Haushalte verteilt wird.

Zu Weihnachten Nachhaltiges verschenken
"Mehrwert schenken" hat die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Düsseldorf ihre Werbung für nachhaltige Weihnachtsgeschenke genannt. Beispiel: Eine schöne Trinkflasche für unterwegs oder eine Karaffe für Leitungswasser eignen sich als sinnvolle Geschenke und sparen jährlich etwa 85 Einweg-Plastikflaschen für Mineralwasser pro Kopf.

Abfallvermeidung ist in Düsseldorf ganzjährig ein Thema
Auf der Seite www.duesseldorf.de/abfallvermeiden hält das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz ganzjährig Tipps und Hinweise zur Abfallvermeidung bereit. Wer eine sinnvolle Weiterverwendung von Möbeln, Elektrogeräten, Kleidung, Werk- und Spielzeugen oder sonstigem Hausrat sucht, findet dort Rat. "Spenden Sie karitativen Organisationen oder Second-Hand-Läden. Bestimmt kann irgendjemand gerade das gut gebrauchen, was weggeworfen werden sollte", betont Thomas Loosen, Leiter des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz.

Hier geht es zu weiteren Informationen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_Dezember_01122020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_MGST_4_01122020

NRW-Innenminister Herbert Reul hat die Schirmherrschaft für die neue Sonderausstellung in der Mahn- und Gedenkstätte "Die Kommissare. Kriminalpolizei an Rhein und Ruhr 1920-1950" übernommen. Am Dienstag (1.12.) informierte er sich vor Ort gemeinsam mit Oberbürgermeister Stephan Keller. Die Ausstellungseröffnung musste coronabedingt verschoben werden. Alle Interessierten können kleine Einblicke in die Sonderausstellung über die Facebook-Seite der Gedenkstätte erhalten. An jedem Dienstagabend wird dort ein Objekt zur Geschichte der Kriminalpolizei vorgestellt.

D_Impfen__01122020

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn überzeugten sich am Dienstag (1.12.) persönlich davon, wie das Impfzentrum in der Düsseldorfer Arena organisiert ist. Ab Mitte Dezember könnten dort täglich 2.400 Impfungen verabreicht werden. Wer dort wann geimpft wird, ist noch in Klärung. Auf jeden Fall wird vorab eine Terminreservierung erforderlich sein. Einzelheiten werden bis zum Start der Impfungen bekannt gegeben.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG