Düsseldorf Aktuelles

D_zakk_viele_03092018

Viele Besucher genossen die besondere Atmosphäre des Straßenfestes

Düsseldorf Flingern: Über 10.000 Besucher beim zakk-Straßenfest

Wer einen Trödelstand beim zakk-Straßenfest ergattern wollte, musste sich frühzeitig bei den Organisatoren melden, denn auch in diesem Jahr waren die rund 1000 Meter Trödelstände schnell vergriffen. Sie reihten sich gemeinsam mit den Ständen von Initiativen, Vereinen und Parteien rund um die Fichtenstraße. Im zakk gab es die Filmpremiere des Projekts „neus von gestern“ und openair Musik auf der Bühne.

D_zakk_Chef_03092018

zakk-Geschäftsführer Jochen Molck - hier mit Paula Elsholz - freute sich über den friedlichen Trubel auf dem Straßenfest

Das Fest startete um 11 Uhr, doch bereits weit vorher waren die Trödelstände aufgebaut und die ersten Schnäppchenjäger gingen auf die Suche. Beim zakk-Straßenfest ist es immer eine bunte Mischung der Stände, da die Organisatoren Wert drauf legen auch ein politisches Fest zu sein. So fanden die Besucher neben zahlreichen Initiativen und Vereinen auch Stände der SPD, der Grünen, der Linken und der Piraten.

D_zakk_Plan_03092018

Das Team von Plan informierte und verteilte Ballons

Das neu gegründete „Aktionsbündnis Saubere Luft für Düsseldorf – Verkehrswende jetzt“, zu dem sich im Juli der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) zusammengeschlossen haben, verteilten Information und konnten viele neue Unterschriften auf ihren Listen verzeichnen.

D_zakk_ADFC_03092018

Anja Vorspel (links) und ihr Kollege freuten sich über den Zuspruch der Besucher

Das Kinderhilfswerk Plan war ebenso vertreten wie die Kulturliste, der Flüchtlingsrat, attac und viele weitere. Neben dem flanieren und einkaufen enstanden viele Gespräche und Diskussionen, was die Besonderheit des zakk-Straßenfestes ausmacht.

D_zakk_Kultur_03092018

Schon seit vielen Jahren ist die Kulturliste mit einem Stand auf dem Straßenfest vertreten

Bevor um 15 Uhr die Bands „The Beatlesons“, „Hack Mack Jackson“, „Kabawil Family“, „Codaku“ und Tausend Trailer“ ihr Programm auf der Bühne im Biergarten starteten, gab es im Studio noch die Premiere des Videoworkshops „Neues von gestern“. Teilnehmer und Teilnehmerinnen aller Altersklassen hatten sich seit Mitte August mit dem Wandel der Stadt Düsseldorf auseinandergesetzt. Sie begaben sich auf die Suche nach dem Herz von Düsseldorf und verstanden es unter Anleitung der Künstler Charlotte von Bausznern, Mascha Corman, Marlin de Haan und Rikisaburo Sato, einen beeindruckenden Film zu produzieren, bei dem historische und zukunftsweisende Blicke durchaus amüsant zusammengestellt wurden.

D_zakk_Film_03092018

Filmpremiere im zakk: Neues von gestern

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

d_Tunnel_blau_Meier-Falcke_20190519

Der Strom, die Stadt – und keine Straße mehr, die sich dazwischen drängt. 25 Jahre Rheinufertunnel. Das feierten am Sonntag (19.5.) rund 70.000 Besucher – so zählte die Stadt selbst. An den Tunneleingängen stauten sich Neugierige anstelle der Autos. Denn zum Feiertag wollten sie alle in die Röhre gucken und selbige durchwandern. 20.000 schafften es, reinzukommen. Der Rheinufertunnel war gesperrt und hatte sich mit blauem Licht echt fein gemacht.

Impressionen des großen Tunnelfestes - in der report-D-Bildergalerie

D_DRK_Ballon_18052019

Perfektes Wetter, gut gelaunte Gäste, ein tolles Programm von Jung bis Alt – die Premiere des ersten Düsseldorfer Rotkreuztages überzeugt durch viele begeisterte Teilnehmer und Besucher. Für den Familientag hatte sich das Düsseldorfer DRK den wenig bekannten Platz gleich neben den Gehry-Bauten im Düsseldorfer Medienhafen ausgesucht und auch dieser trug zum Gelingen des Festes perfekt bei.

D_Maria_2_0_Saeule_17052019

Die Resonanz der Aktionen zu Maria 2.0. hat vielen Frauen Mut gemacht und damit ist klar, dass die Woche des Kirchenstreiks nur der Anfang war. In Düsseldorf trafen sich am Donnerstag (16.5.) rund 100 Teilnehmerinnen und drei Teilnehmer zur Maiandacht der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) an der Mariensäule in der Altstadt. Dort wurden weiter Unterschriften und Postkarten gesammelt, mit denen der Frauenprotest nach Köln zu Rainer Maria Woelki, dem Erzbischof von Köln, getragen werden soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D