Düsseldorf Aktuelles

D_Kulturliste_Tasche_23042019

In Düsseldorf ist Teilhabe keine Frage des Einkommens, Dank der Kulturliste können auch Bedürftige Veranstaltungen besuchen, Foto: Kulturliste

Düsseldorf: Fortuna, Oper oder Jazz-Rally - die Kulturliste ermöglicht Kultur für Bedürftige

Da klingelt das Telefon am Dienstag (23.4.) bei Karl-Heinz Klein und Oberbürgermeister Thomas Geisel persönlich ist in der Leitung. Aber die Überraschung ist noch größer, als Geisel erklärt, er habe zwei Eintrittskarten für das nächste Fortuna-Spiel für ihn. Und es sind zwei ganz besondere Karten, den mit ihnen vermittelte die Kulturliste den 25.000 Kulturbesuch in Düsseldorf.

D_Kulturliste_4_23042019

(v.l.) Judith Eilers, Christine Stender, Thomas Geisel und Laura Meier im Büro der Kulturliste, Foto: Stadt Düsseldorf, Michael Gstettenbauer

Teilhabe ist ein großes Thema und für Menschen mit geringem Einkommen nicht einfach. Denn wer kaum genügend Geld hat, um sich Essen und Wohnen leisten zu können, der kann keine teuren Eintrittskarten für Besuche von Konzerten, Theater oder Sportveranstaltungen bezahlen.

25.000 vermittelte Karten

Seit dem Jahr 2013 vermittelt der Verein Kulturliste Düsseldorf kostenfreie Eintrittskarten für Kultur- und Sportveranstaltungen an Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit geringem Einkommen. Da Oberbürgermeister Thomas Geisel Schirmherr des Vereins ist, war es ihm eine besondere Freude die Vermittlung der 25.000 Karte persönlich vorzunehmen. Damit konnte er Karl-Heinz Klein, Kulturgast seit 2018, eine Freude machen. Er kann nun das Heimspiel der Fortuna gegen SV Werder Bremen am kommenden Samstag im Stadion erleben. Karl-Heinz Klein nahm dankend an: "Kultur gehört für mich einfach zum Leben dazu. Ob im Theater, beim Konzert oder im Stadion! Kultur erweitert den Horizont und deswegen danke ich der Kulturliste für ihre wunderbare Arbeit."

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Die Teilhabe am kulturellen Leben darf nicht am Geldbeutel scheitern. Die Ehrenamtlichen von der Kulturliste und ihre Fördernden setzen sich vorbildlich dafür ein, dass die Düsseldorfer Stadtgesellschaft auch auf diesem Gebiet zusammenhält. Dafür gebührt ihnen höchste Anerkennung."

"Die Kulturliste wird besonders vom Einsatz unserer Förderer vorangebracht. Oberbürgermeister Thomas Geisel hat uns von Anfang an tatkräftig unterstützt - mit seinem großen Engagement und dem persönlichen Einsatz zur Gewinnung von Eintrittskarten von verschiedenen Anbietern - insbesondere von Fortuna Düsseldorf, von der wir seit der letzten Saison für jedes Heimspiel ein Kartenkontingent erhalten konnten", sagte Christine Stender von der Kulturliste Düsseldorf.

Die Kulturliste Düsseldorf

Die Kulturliste Düsseldorf vermittelt kostenfreie Eintrittskarten für Kultur-und Sportveranstaltungen an Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit geringem Einkommen. Der Verein arbeitet mit über 150 Partnerorganisationen aus Kultur, Sport und Sozialem zusammen. Durch die Hilfe der rund 40 Ehrenamtlichen werden monatlich durchschnittlich 500 Karten für diverse Veranstaltungen vermitteln. Jede*r Bürger*in, der*die in Düsseldorf und Umgebung lebt und nachgewiesen Transferleistungen bezieht oder über ein geringes (weniger als €1066 netto) bzw. kein Einkommen verfügt, kann sich bei der Kulturliste als Gast anmelden und Kulturangebote genießen. Aktuell sind circa 1.000 Privatpersonen auf der Gästeliste. Dabei beseht oft die Möglichkeit zwei Karten für eine Veranstaltung zu erhalten, so dass eine Begleitung mitgenommen werden kann. Die Karten werden meist an der Kasse hinterlegt. Die Gäste kommen so als ganz normale Besucher zu den Veranstaltungen und werden nicht als Bedürftige erkannt. 30 Gruppen sozialer Einrichtungen, wie Wohngruppen von Menschen mit Behinderung, Geflüchtete oder Frauenhäuser kommen ebenfalls in den Genuss von Karten.

Weitere Informationen und Kontakt:www.kulturliste-duesseldorf.de oder Telefon 0178 2111 882

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

d_Tunnel_blau_Meier-Falcke_20190519

Der Strom, die Stadt – und keine Straße mehr, die sich dazwischen drängt. 25 Jahre Rheinufertunnel. Das feierten am Sonntag (19.5.) rund 70.000 Besucher – so zählte die Stadt selbst. An den Tunneleingängen stauten sich Neugierige anstelle der Autos. Denn zum Feiertag wollten sie alle in die Röhre gucken und selbige durchwandern. 20.000 schafften es, reinzukommen. Der Rheinufertunnel war gesperrt und hatte sich mit blauem Licht echt fein gemacht.

Impressionen des großen Tunnelfestes - in der report-D-Bildergalerie

D_DRK_Ballon_18052019

Perfektes Wetter, gut gelaunte Gäste, ein tolles Programm von Jung bis Alt – die Premiere des ersten Düsseldorfer Rotkreuztages überzeugt durch viele begeisterte Teilnehmer und Besucher. Für den Familientag hatte sich das Düsseldorfer DRK den wenig bekannten Platz gleich neben den Gehry-Bauten im Düsseldorfer Medienhafen ausgesucht und auch dieser trug zum Gelingen des Festes perfekt bei.

D_Maria_2_0_Saeule_17052019

Die Resonanz der Aktionen zu Maria 2.0. hat vielen Frauen Mut gemacht und damit ist klar, dass die Woche des Kirchenstreiks nur der Anfang war. In Düsseldorf trafen sich am Donnerstag (16.5.) rund 100 Teilnehmerinnen und drei Teilnehmer zur Maiandacht der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) an der Mariensäule in der Altstadt. Dort wurden weiter Unterschriften und Postkarten gesammelt, mit denen der Frauenprotest nach Köln zu Rainer Maria Woelki, dem Erzbischof von Köln, getragen werden soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D