Düsseldorf Aktuelles

D_FFAlter_24012020

Optisch lehnen sich die rund 30 Aktivisten bei der Mahnwache auf der Liesegangstraße mit ihrem Banner an die Fridays for Future an

Düsseldorf: „Fridays gegen Altersarmut“ ist fragwürdig

Auf den ersten Blick ist Altersarmut ein gesellschaftliches Thema, an dem man nicht mehr vorbeikommt. Leider wird Altersarmut von Gruppierungen aufgegriffen, die unter dem Deckmantel der sozialen Gerechtigkeit die Senioren benutzen, die Gesellschaft zu spalten und ihr rechtes Gedankengut zu verbreiten. „Fridays gegen Altersarmut“ wird in vielen Städten propagiert und auch in Düsseldorf wurde am Freitag (24.1.) zu zwei Mahnwachen aufgerufen. Abgehalten wurde nur eine, da die Anmelderin der zweiten Mahnwache sich nicht für rechte Zwecke instrumentalisieren lassen wollte.

Die Bewegung „Fridays for Future“ mobilisiert schon lange nicht mehr nur Jugendliche. Denn sie gehen „für“ eine gute Zukunft für alle auf die Straße. Den Schwung des Erfolgs wollen nun auch die nutzen, die nicht „für“ etwas sind, sondern „gegen“. Gegen Altersarmut.

D_Wlecke_24012020

Dr. Ulrich Wlecke im Rat

In Düsseldorf war der Anmelder der Mahnwache Ulrich Wlecke, ein ehemaliger AfD'ler, aktuell im Stadtrat für die Fraktion Tierschutz/Freie Wähler und bei der Europawahl 2019 Spitzenkandidat der Grauen Panther. Er zeigte sich nach der Mahnwache in einem Facebook-Eintrag zufrieden. Ausdrücklicher Dank ging dabei an die Polizei, die die Veranstaltung gut geschützt habe.

Damit spielte er auf die Menschen an, die sich im Bereich der Liesegangstraße aufhielten und von Wlecke als „politische Gegner“ beschrieben wurden. Es waren deutlich mehr als eigentliche Teilnehmer an der Mahnwache, aber sie zeigten keine Banner oder Fahnen. Jürgen Schuh, Kreissprecher der Bundesvereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA), stellte sich direkt vor die Mahnwache und suchte das Gespräch. Denn neben Mitgliedern der Partei Tierschutz/Freie Wähler waren Parteimitglieder der Republikaner und Menschen dabei, die schon bei rechten Demonstrationen gesehen wurden. Dazwischen Teilnehmer, denen es nur um die Altersarmut ging, die sich aber offenbar nicht mit der Gesinnung der anderen Menschen in der Mahnwache auseinandergesetzt hatten.

Ulrich Wlecke kündigte weitere Mahnwachen an: „Beim nächsten Mal wird es besser!“, schrieb er.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Moria_totale_20092020

Rund 250 Düsseldorf*innen beteiligten sich am Sonntag (20.9.) an den deutschlandweiten Mahnwache zur Evakuierung der Flüchtlinge aus dem lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Viel Beifall gab es für Oberbürgermeister Thomas Geisel und Amtsleiterin Miriam Koch, die versicherten Düsseldorf können binnen Stunden Kapazitäten für die Aufnahme von Geflüchteten bereitstellen. Die Forderung: Berlin solle sich endlich bewegen.

D_Corona_September_01092020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_KulturSPDFriedrichstadtGeisel_20200919

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Nachdem sich die Düsseldorfer Grünen jeder Empfehlung für die OB Stichwahl am 27. September enthalten haben, leuchten sämtliche Alarmsignale in Düsseldorfs freier Kulturszene. Wenn Thomas Geisel nicht doch noch der Last-Minute Coup gelingt, sind die freien Theatergruppen, Bands, Autoren, Tanz-Companys und selbst etablierte Eventstätten wie das zakk die ersten, die den politischen Farbwechsel in Düsseldorf schmerzlich spüren werden. Es zeichnet den amtierenden Oberbürgermeister aus, dass er beim Düsseldorfer Kulturdialog in der Jazzschmiede, organisiert von SPD Friedrichstadt, nicht in jedem zweiten Satz darauf zu sprechen kommt. Gemeinsam mit zwei Dutzend Zuhörern wird überlegt, wie Kunst und Kultur in Düsseldorf verbessert werden können.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG