Düsseldorf Aktuelles

D_hoppeditz_Platz_11112019

Natürlich feierten weniger Jecke als im Vorjahr, doch für einen Montag war der Rathausplatz bestens gefüllt

Düsseldorf: Fünfte Jahreszeit startet pünktlich um 11:11 Uhr – Helau

Andere Städte waren sich der Feierlaune ihrer Narren nicht sicher – in Düsseldorf sah das anders aus. Fast püntklich um 11:11 Uhr krabbelte am Montag (11.11.) der Hoppeditz aus seinem Senftopf. Ein wenig verspätet war er – lag wohl am Stau, daher legte er die letzten Meter auf einem E-Roller zurück.

Fotos vom Hoppeditzerwachen finden sie hier in der report-d-Bildergalerie

D_hoppeditz_Roller_11112019

Hoppeditz on Tour

Für die Mitglieder der Karnevalsvereine begann der Karnevalsauftakt bereits um kurz nach zehn Uhr. Über 1000 Karnevalisten zogen vom Rathausufer zum Rathausplatz, wo sie von vielen Jecken empfangen wurden. Als die Rhingschiffer das Mottolied präsentiert hatten, richteten sich alle Blicke erwartungsvoll auf den Senftopf, aus dem Hoppeditz Tom Bauer krabbeln sollte. Doch stattdessen war er Hermann Schmitz, der die Narren Begrüßte.

D_hoppeditz_Pripa_11112019

Das designierte Prinzenpaar feierte das Hoppeditzerwachen noch in den Gardeuniformen

Der Hoppeditz rollte schließlich auf einem E-Roller an, getreu dem Motto „ich mache mir meine eigenen Rennstrecke und Umweltspur auf dem Bürgersteig“. Die Einrichtung der Umweltspuren war natürlich die beste Vorlage, die sich ein Hoppetditz für seine Abrechnung wünschen konnte. Fahrgemeinschaften mit mindestens drei Insassen führen am Stau vorbei, aber nur mit lebenden Menschen – für Tote und Aufblaspuppen gibt es keine Ausnahmegenehmigungen.

Unerwartet gab es nicht nur eine Abrechnung mit OB Geisel, auch Marie-Agnes Strack-Zimmermann als OB-Kandidatin hatte es prominent in die Hoppeditzrede geschafft. Die bekam ihr Fett weg als Kritikerin der Umweltspur, aber auch weil die immer noch wegen der Tour de France nachkartet und offenbar etwas gegen Feierei in ihrer Nachbarschaft hat.

Das die Rheinterrassen trotz schlechtem Service und Saune-Temperaturen bei den Sitzung heftig an der Preisschraube drehen, ist aktuell bei den Karnevalisten ein großer Aufreger. Da sollte die Stadt als Eigentümer aktiv werden – fand der Hoppeditz und die Jecken auf dem Rathausplatz schlossen sich dem mit Applaus an. Viel Gelächter gab es für den jecken Vorschlag, die Gestaltung der Stadtstrände in die Hände von Helge Achenbach zu legen.

D_hoppeditz_Geisel_11112019

"alles gute kommt von oben" - ob der OB damit wohl seine Gegenrede vom Balkon meinte?

Eine Premiere gab es nach der Hoppeditzrede, denn zum ersten Mal setzte der OB zu einer Gegenrede an. Zwar ging Geisel nicht auf Details ein, aber sein Bemühen kam bei den Karnevalisten gut an.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Covid19_01072020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_VB_Gruppe_11ß72020

Beim „Blockblocks Brückerbach Cleanup“ sammelten rund 40 Aktive am Sonntag (12.7.) den Müll auf, den Spaziergänger, Feiervolk und Müllsünder dort zum Teil bewusst haben liegen lassen. Der Brückerbach in Wersten ist einer von vier Standorten, an denen die Mitstreiter von Blockblocks Cleanup regelmäßige Aktionen starten. Die Werbegemeinschaft „Wir in Wersten“ unterstützte dabei.

D_CR_Burgplatz_11072020

Mit Gastredner Mario Buchner positionierten sich die Corona-Rebellen am Samstag (11.7.) auf dem Düsseldorfer Burgplatz erneut gegen die „Gewalt“, die der Staat ihrer Meinung nach gegen die Bevölkerung ausübe. Gegen die geplanten Immunisierung der Menschen durch einen DNA-Verändernden Impfstoff und die Restriktionen gegen alle, die sich dem nicht fügten, müsse man reagieren, das sei Notwehr. Mantraartig schallte es durch die Lautsprecher „Wir sind viele, aber es ist wichtig, dass wir noch viel mehr werden.“

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D