Düsseldorf Aktuelles

D_Weihnachtstroedel_01012019

Am Samstag gibt es im Café der Johanneskirche die Chance auf tolle Schnäppchen

Düsseldorf: Geschenke-Markt zugunsten Ärzte ohne Grenzen

Das Foyer der Johanneskirche in Düsseldorf verwandelt sich am Samstag (5.1.) zu einer Markthalle für ungeliebte Weihnachtsgaben. Von 10 bis 18 Uhr können dort Geschenke neue Besitzer finden. Die Organisatoren haben außerdem einen Bücherflohmarkt zusammengestellt. Der Verkaufserlös geht an Ärzte ohne Grenzen.

Die Johanneskirche lädt von Mittwoch (2.1.) bis Freitag (4.1.), jeweils von 10 bis 18 Uhr, Menschen ein, Weihnachtsgeschenke, die nicht ihren Vorstellungen entsprechen, im Café der Kirche am Martin Luther Platz abzugeben. Sie werden dann für den Weihnachtsgeschenkeverkauf am Samstag sortiert und gemeinsam mit einem Bücherflohmarkt angeboten.Bei den gebrauchten Bücher erfolgt der Verkauf nach Bücherrückenbreite.

Ärzte ohne Grenzen engagiert sich für medizinische Nothilfe für Opfer von Kriegen und Krisen ungeachtet ihrer Herkunft, religiösen oder politischen Überzeugung. Der Erlös von der Verkaufsaktion am Samstag soll der Organisation zu Gute kommen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Dreck_Kinder_15032018_articleimage

Dem Verein Pro Düsseldorf liegt die Sauberkeit und Verschönerung der Landeshauptstadt am Herzen. Das „Blaue Band“ aus Krokussen zwischen Rheinpark Golzheim und Hofgarten, die Hochzeitswiesen und der Dreck-weg-Tag sind nur einige Beispiel für das Engagement der Initiative. Für den nächsten Dreck-weg-Tag am 6. April gibt es nun prominente Untersützung. Die Intendantin des Düsseldorf Festivals, Christiane Oxenfort, und DEG-Star Mathias Niederberger fordern zur Teilnahme auf.

D_U79_16012019

Die Schilderung eines jungen Mannes einer U-Bahnfahrt auf Facebook sorgt für Aufregung, da er sich von der Rheinbahn rassistisch diskriminiert sieht. Entstanden ist der Vorwurf nach einem Vorfall in der U79 am Montagabend (14.1.). Nach verbalen Attacken einer Frau gegen den jungen Mann, habe die hinzugerufene Rheinbahnfahrerin ihn nicht als Opfer in Schutz genommen, lautet der über Facebook verbreitete Vorwurf.

D_Müll_1_15012019

Da er auch weit nach Silvester immer noch dreckige Ecken in seiner Nachbarschaft beobachtet hatte, schrieb Oberbürgermeister Thomas Geisel einen Brandbrief an die Awista. Nun wurden in einem Gespräch Sofortmaßnahmen zur Verbesserung der Stadtsauberkeit vereinbart.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D