Düsseldorf Aktuelles

D_Kanne_10082018

Symbolbild: Knallrote 10-Liter-Gießkann verschenkt die Stadt, damit die Straßenbäume auch weiter gegossen werden

Düsseldorf: Geschenkte Gießkannen für Baum-Kümmerer

Die Stadt Düsseldorf freut sich über die Unterstützung vieler Bürger, die bei der anhaltenden Hitze die Bäume vor ihrer Tür gießen. Da die Trockenheit noch nicht vorbei ist, verschenkt das Gartenamt 160 knallrote Gießkannen an Baumretter. Sie sind ein Dank und Motivation auch weiterhin zu gießen.

Es bleibt weiter Trocken und damit fehlt den Bäumen in der Stadt das lebensnotwendige Wasser. Das Gartenamt, die Feuerwehr und viele Helfer haben in den vergangenen Tagen dafür gesorgt, dass möglichst viele Bäume gegossen werden. Die Stadt ruft trotz der vereinzelten Regenschauer alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer auf, die Bäume in ihrer Nachbarschaft zu gießen. Die Böden sind massiv ausgetrocknet und die Bäume benötigen zusätzliches Wasser. Besonders die jungen Bäume, deren Wurzeln noch nicht so tief sind, leiden unter der Situation. Um die Wurzeln zu erreichen, sollten einmal wöchentlich sechs Gießkannen Wasser (60 Liter) gegeben werden. Das ist besser, als einmal am Tag nur ein bisschen zu wässern. Eine solche Wasserladung von 60 Litern kostet etwa 20 Cent und ermöglicht den Bäumen das Überleben. Sie werden es mit sattem Grün bedanken.

Gießkannen als Dank und Motivation

Der Stadtentwässerungsbetrieb und das Gartenamt möchten sich für das Engagement der Düsseldorfer bedanken und verschenken daher Gießkannen, die die Baumfreunde bei ihrem Einsatz und darüber hinaus nutzen können. Ab Montag (13.8.) werden die knallroten zehn-Liter-Kannen bei Stadtentwässerungsbetrieb, Auf'm Hennekamp 47, 1. Etage, Zimmer 1102, oder beim Gartenamt auf der Kaiserswerther Straße 390, Erdgeschoss, Raum 007, ausgegeben. Die Ausgabestellen sind montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13.30 Uhr geöffnet.

Die Gießkannen gibt es so lange der Vorrat reicht.

Wer mag, kann dem Stadtentwässerungsbetrieb und dem Gartenamt über Facebook, Twitter und Instagram eine Rückmeldungen über den Einsatz der Gießkannen unter dem Hashtag #BaumRetter geben.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Katze_dkl_11122018

Seit Dezember 2016 sind die Halter von Katzen, die nicht nur in der Wohnung gehalten werden, verpflichtet, sie zu registrieren, zu kennzeichnen und zu kastrieren. Damit soll die Population der Katzen eingeschränkt werden und die Katzen vor Krankheiten und Verletzungen geschützt werden. Bisher sind nur wenige Halter dieser Pflicht nachgekommen. Das Amt für Verbraucherschutz hat ein Faltblatt über die Kastrationspflicht, den Sinn und den Zweck der Maßnahme, herausgegeben.

D_Max_Tasche_10122018

Das schönste Wetter hatten die zahlreichen Helfer nicht, die am Samstag (8.12.) auf dem Maxplatz zur dritten Auflagen einer besonderen Weihnachtsfeier eingeladen hatten: #WeihnachtenZuhause in Düsseldorf, ein Fest für Menschen, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, weil sie kein zu Hause haben. Doch Gäste und Gastgeber störte das Wetter nicht, bei herzlicher Stimmung wurde gemeinsam gefeiert.

D_Chenukka2018_Leuchter_20181209

Festlich-fröhliche Zeremonie auf der Düsseldorfer Grabbeplatz: Rund 300 Menschen ließen sich von Regen und Wind nicht abhalten, Chanukka zu feiern, das jüdische Lichterfest. Ehrengäste der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und von Chabad Lubavitch Düsseldorf waren der US-amerikanische Vizekonsul Benjamin Chapman und Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D