Düsseldorf Aktuelles

D_Rad1_10032019

Am Sonntag wurden sie vor dem Rathaus verabschiedet, ihre Tour starten sie am Montag - die Studenten Niklas Lehnert und Tim Thesing (v.l.)

Düsseldorf – Gibraltar: Kilometergeld für den guten Zweck bei XXL-Radtour

Sie haben 2.800 Kilometer vor sich: Die Studenten Niklas Lehnert und Tim Thesing wollen die Strecke Düsseldorf – Gribraltar mit dem Rad zurücklegen. Mit jedem gestrampelten Kilometer sammeln sie Spenden für das Kinderhilfezentrum an der Eulerstraße. Dort unterstützten Kinder und Betreuer begeistert das Benefizprojekt.

D_Rad_Logo_10032019

Die Kinder von der Eulerstraße hatten zur Verabschiedung die Fahrradtrikots angezogen

Michael Riemer, Vorstand der Stiftung Kinderhilfezentrum Düsseldorf, freut sich über das Engagement der Studenten. Damit die beiden ihre Tour starten können, gab es bereits im Vorfeld Unterstützung durch das Kinderhilfezentrum. Da der Spendenerlös an sie geht, war es für das Team selbstverständlich bei der Ausstattung der Räder zu helfen. So wurden die Räder mit Förderung von Lucky Bike ausgesucht, umgebaut und ausprobiert.

Sponsortour 2.0

Für die Studenten Niklas Lehnert und Tim Thesing ist es die zweite Benefiztour. Im Sommer 2016 wanderten sie zu Fuß nach Rom und sammelten dabei Spenden für das Basketballprojekt der Stiftung „sports partner ship“. Obwohl sie sich bei den Tagesetappen damals deutlich überschätzt hatten, überwog die Freude über den Erfolg und so reifte die Idee zur zweiten Auflage.

Vorbild für die Sponsorenwanderung war der Opa von Niklas Lehnert, der vor Jahren eine ähnliche Aktion startete und seinen Enkel auf die Idee brachte, sich für einen guten Zweck einzusetzen. In seinem Kommilitonen fand Lehnert Mitstreiter und daher ist Tim Thesing auch diesmal wieder mit von der Partie.

Mit dem Rad für Räder

Damals war es die Förderung des Basketballsports für Kinder, diesmal ist das Radfahren Mittelpunkt der Aktion. Denn die gesammelten Spendenerträge werden für das Kinderhilfezentrum im Bereich Fahrradsport und Verkehrssicherheit mit dem Fahrrad eingesetzt. Dazu gehört die Anschaffung von Kinderrädern für den Anna-Spielplatz, auf den ein Fahrrad-Trainings-Bereich für Kinder eingerichtet werden soll. Die beiden Fahrräder, mit denen die Benefiztour gefahren wird, verbleiben nach der Tour in der Fahrrad-Mountain-Bike AG im Kinderhilfezentrums.

D_Rad_Start_10032019

Zum Tourstart haben die beiden hoffentlich besseres Wetter

Ihre Tour starten Niklas Lehnert und Tim Thesing glücklicherweise erst am Montag (11.3.) und hoffen, dass der größte Sturm dann vorüber ist. Denn auch ohne Gegenwind ist die Strecke eine Herausforderung: 2.800 Kilometer in 28 Tage. Von Deutschland aus geht es nach Belgien, in Frankreich über Paris und dann nach Spanien, bis das Ziel Gibraltar geplant am 8. April erreicht ist. Stadtdirektor und Jugenddezernent Burkhard Hintzsche verabschiedete die Studenten am Sonntag offiziell vor dem Düsseldorfer Rathaus. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Oberbürgermeister Thomas Geisel übernommen.

D_Rad_Karte_10032019

28 Etappen von jeweils 100 Kilometern liegen vor den Studenten

Wer die Benefizfahrt noch fördern möchte, findet Informationen auf der Facebookseite der Aktion. Ab 1 Cent pro Kilometer kann man Sponsor werden. Alle Spenden gehen komplett an das Kinderhilfezentrum, die Fahrt, Übernachtungen und Verpflegung tragen die Studenten selber.
Über die offizielle Facebook-Seite der Aktion https://www.facebook.com/DuesseldorfnachGibraltar/ wird die Reise täglich dokumentiert und alle Sponsoren, Freunde und Interessierte auf dem Laufenden gehalten.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_ZDM_Christchurch_Marsch_20190323

Mit einem Schweigemarsch am Düsseldorfer Rheinufer haben rund 400 Teilnehmer der 51 Opfer des Massakers im neuseeländischen Christchurch gedacht. Auf Einladung des Zentralrates der Muslime (ZdM) in Nordrhein-Westfalen gingen sie vom Burgplatz über die Rheinpromenade bis vor die NRW-Staatskanzlei. Dort, auf dem Johannes-Rau-Platz, sprach der Dortmunder Imam Abdel Salam Ghazalin eine Fürbitte für die in Christchurch ermordeten Muslime. Es wurde gebetet – aber auch mehr Polizeischutz für die Moscheen in Düsseldorf und NRW gefordert.

D_13_Plakate_23022019

Am Samstagmittag (23.3.) versammelten sich mehrere Tausend Demonstranten in Düsseldorf vor dem DGB-Haus, um gegen die Reform des Urheberrechts zu demonstrieren, über die am Dienstag (26.3.) in Brüssel abgestimmt wird. Die meist jungen Teilnehmer der Aktion in Düsseldorf kritisierten den Artikel 13 des Entwurfs, da er in ihren Augen zensiere.

D_Oper_11092018

Unabhängig von der Diskussion über einen möglichen Neubau der Oper in Düsseldorf sind dringende Sanierungsarbeiten am jetzigen Standort erforderlich, da es immer wieder zu technischen Störungen kommt, die Spielbetrieb und Sicherheit des Hauses gefährden. Die dringlichsten Arbeiten sind nun für die Sommerspielpause 2020 geplant.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D