Düsseldorf Aktuelles

D_Reh_20191010

Reh, Wildschwein und Co im Wildpark Düsseldorf Grafenberg brauchen jetzt Waldfrüchte wie Eicheln und Kastanien als wichtige Nahrungsergänzung. 

Düsseldorf Grafenberg: Eicheln und Kastanien sammeln für Wildschwein & Co.

Es ist Zeit, Eicheln und Kastanien für die Tiere im Düsseldorfer Wildpark zu sammeln. Die Früchte können am Mittwoch, 16. Oktober, 13 bis 17.30 Uhr, bei den Mitarbeitern des Wildparks am Betriebshof abgegeben werden. Kinder erhalten ein Taschengeld von 20 Cent je Kilogramm Eicheln und 10 Cent je Kilogramm Kastanien. Auch Haselnüsse oder Walnüsse können für 20 Cent pro Kilogramm abgegeben werden.

Die Einfahrt liegt auf der Rennbahnstraße zwischen dem Parkplatz des Wildparks und dem Eingang der Rennbahn und wird am Annahmetag ausgeschildert. Grundsätzlich sind im gesamten Stadtgebiet, ob in Gärten, Parks oder im Stadtwald, Eicheln und Kastanien zu finden. Im Stadtwald sollte die Suche laut den Förstern aber auf die Waldwege beschränkt werden, um Wildtiere nicht zu stören.

Futter-Ergänzung

Eicheln und Kastanien dienen den Wildschweinen, Mufflons und dem Rot-, Dam- und Rehwild als nährstoffreiche Futterergänzung. Sammler sollten sie getrennt voneinander und trocken bei den Wildpark-Mitarbeitern abgeben. Plastiktüten sind deshalb ungeeignet. Um Schimmel zu vermeiden, sollten die Waldfrüchte vielmehr in Jutetaschen oder offenen Körben gesammelt und aufgehoben werden.

Sammelbehälter

Neben dem zweiten Annahmetermin am 16. Oktober können Kastanien und Eicheln in die dafür vorgesehenen Sammelbehälter gefüllt werden. Diese stehen an allen Eingängen des Wildparks. Beim ersten Termin am 2. Oktober konnten bereits rund 6.000 Kilogramm Waldfrüchte - jeweils rund 3.000 Kilogramm Eicheln und Kastanien - gesammelt werden.

Information gibt es bei der Forstverwaltung telefonisch unter 0211-8995696 oder 0211-625972.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Brause_Botschaft_Bagger_20191130

Der plötzliche Abriss der „Brause“ am 22. November 2019 durch den Eigentümer hatte Protest Hervorgerufen. Es war noch versucht worden, das Tankstellengebäude an der Bilker Allee in Düsseldorf, das viele Jahre als Vereinsheim des Kunst- und Kulturvereins Metzgerei Schnitzel e.V. genutzt wurde, zu retten. Es sollte unter Denkmalschutz gestellt werden. Doch dann kamen die Bagger. Immerhin reagierte die Stadt dann schnell, stoppte den Abriss und legte die Baustelle still. Dagegen klagte die Eigentümerin und erhielt am Mittwoch (26.2.) vor dem Düsseldorfer Verwaltungsgericht Recht.

D_Erkältung_26022020

Aktuell sind viele Menschen wegen der auch in NRW diagnostizierte Fälle des Coronavirus beunruhigt. Dazu besteht kein Grund, betont die Stadt Düsseldorf in einer Pressemitteilung. In der Universitätsklinik Düsseldorf (UKD) werden die ersten erkrankten Patienten behandelt, allerdings nicht auf der Hochinfektionsstation, sondern in normalen isolierten Patientenzimmern, wie es auch bei Grippekranken die Regel ist. Denn auch wenn das Virus jetzt bei einem Ehepaar aus Heinsberg nachgewiesen wurde, ist die Situation reine Routine und das Personal entsprechend geschult.

D_Corona_Einfahrt_Schueller_20200225

Das Corona-Virus hat Düsseldorf erreicht. Ein Sprecher der Feuerwehr Düsseldorf bestätigte auf Anfrage von report-D, dass am Dienstagabend ein Ehepaar unter Quarantänebedingungen in die Düsseldorfer Unikliniken verlegt worden ist. Mehr konnte der Sprecher nicht dazu sagen. Das Ehepaar soll aus Erkelenz stammen. Mindestens ein Ehepartner, vermutlich der Ehemann (47) sei positiv auf das Virus getestet worden. Sein Zustand wird durch einen Sprecher des Kreises Heinsberg als "ernst" beschrieben. Er sei mit dem Verdacht auf eine schwere Lungenentzündung am Montag im Erkelenzer Hermann-Josef-Krankenhaus aufgenommen worden. Die 46 Jahre alte Ehefrau gilt als Verdachtsfall. Ebenso ein Bekannter des Ehepaares.

(mehr Details - Klick auf die Überschrift)

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D