Düsseldorf Aktuelles

D_Armin_15062015

Armin Dörr arbeitet bei Vision:teilen, aber auch in seiner Freizeit geht sein Einsatz weiter

Düsseldorf: Hallo Fahrrad sucht ein neues Zuhause

Auf dem Fahrradtag an der Unteren Rheinwerft war er natürlich vertreten: Armin Dörr mit seiner Initiative „Hallo Fahrrad“. Mobilität ist wichtig für alle Menschen, auch für die, die sie sich vielleicht nicht leisten können. „Hallo Fahrrad“ versucht die Menschen aufs Rad zu bringen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene und das unabhängig vom Geldbeutel.

Das Schrauber-Team macht Räder flott

Ende April gab es in Gerresheim eine Fahrradwerkstatt an der Asylbewerberunterkunft. Im Vorfeld waren gebrauchte Spendenräder gesammelt worden und bevor diese neue Besitzer fanden, wurden sie gescheckt und bei Bedarf repariert. Mit dabei, das Schrauber-Team von „Hallo Fahrrad“. In einem Bus brachten sie ihre mobile Werkstatt mit. Große Kinderaugen beobachten ganz genau, wie das „neue“ Fahrrad instandgesetzt wurde. Dann noch schnell den Sattel in die richtige Höhe und flitz – los konnte es gehen.

D_Armin2_15062015

Zahlreiche Räder fanden in Gerresheim neue Besitzer

Aber auch die Eltern gingen nicht leer aus, auch für sie gab es einen fahrbaren Untersatz. Künftig können die Einkäufe auf dem Gepäckträger transportiert werden und das Geld für die Bahn wird gespart. Ein Sponsor hatte auch für Fahrradschlösser gesorgt, denn solches Zubehör und auch Helme sind selten bei der Spendensammlung dabei. Die Hilfe geht nicht nur an Flüchtlinge. Alle Menschen, die sich sonst eine Reparatur nicht leisten können, sind willkommen.

Eine neue Werkstatt wird gesucht

Für Armin Dörr ist es ein persönliches Anliegen zu helfen. Doch auch er kommt an Grenzen und so funktioniert seine Initiative nur, wenn Spenden das Material finanzieren. Eigentlich braucht er auch neue Räume für eine Werkstatt. Eine Garage, ein alte Werkstatt, selbst ohne Heizung, da ist Armin nicht anspruchsvoll und würde sich über Angebote freuen. Über Vision:teilen können sogar Spendenquittungen ausgestellt werden.

Informationen und Kontakt sind über die neue Homepage möglich.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Zulassungsstelle_FotoStadtDUS_20170716

Es ist gerade mal fünf Tage her, dass sich Personaldezernent Andreas Meyer-Falcke persönlich auf dem Facebook-Auftritt von Report-D wie eine Löwenmutter vor das Straßenverkehrsamt warf, Kritik parierte und allen empörten Bürgern Besserung versprach. Am späten Freitagnachmittag (21.7.) musste die Stadt Düsseldorf per Mitteilung den Offenbarungseid leisten: Autofahrer, die ihr Heilig‘s Blechle an- oder ummelden wollen oder müssen, wurde dringend davon abgeraten, ohne vorherige Terminvereinbarung am Höher Weg zu erscheinen. Der Spontan-Test dieser Redaktion zeigte: Den ersten Termin gibt es frühestens in neun Tagen.

D_HHU_Hoersaal_25092015_articleimage

Nach dem Willen der neuen NRW-Landesregierung aus CDU und FDP müssten allein in Düsseldorf knapp 2500 Studierende aus Nicht EU-Ländern künftig jeweils 3000 Euro pro Jahr für ihr Studium zahlen. Das haben Recherchen von report-D ergeben. Die NRW-Hochschulrektoren haben diese Pläne in einer Erklärung scharf kritisiert. Sie liefen allen Bemühungen der Hochschulen um eine Internationalisierung zuwider. Die Unis sehen sich ausgebremst. Hochschulpraktiker warnen davor, dass die dadurch in Düsseldorf erzielten 7,5 Millionen Euro an staatlichen Einnahmen den Kostenaufwand zusätzlicher Kontrollen nicht decken würden.

D_Landgericht Duesseldorf_20150105

Der Rethelstraßen-Prozess endete am Freitag (21.7.) mit zwei Urteilen: Nach vier Jahren Hauptverhandlung hat die 10. Große Strafkammer des Düsseldorfer Landgerichts den Gesellschafter und Geschäftsführer Thomas („Tom“) M. zu acht Jahren und einem Monat Haft verurteilt. Ein mitangeklagter Komplize hatte ein Teilgeständnis abgelegt und kam mit vier Jahren Haft davon. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D