Düsseldorf Aktuelles

D_UrbanArt_Sprayer2_12082017

Nach eigenenn Vorstellung sprayen durften auch diese Mädchen am Samstag auf dem Kamper Acker

Düsseldorf Holthausen: Kamper Acker wird zum "Art Acker"

Das 40 ° urbanart-Festival ist seit Samstag (12.8.) im Düsseldorfer Süden zu Gast. Der Kamper Acker in Holthausen war bislang eine große betonierte Fläche. Am Ende des Festivals soll sie in ein großes buntes Kunstwerk verwandelt sein. Bis zum 25. August kann sich jeder mit eigenen Ideen und Vorstellungen beim 40grad-urban-art Festival engagieren.

D_UrbanArt_Eröffnung_12082017

Zur Eröffnung am Samstag waren zahlreiche Gäste gekommen

Im Rahmen des 14-tägigen Festivals für Kinder, Jugendliche und die Bewohner des Stadtteils stehen neben der Kunst in den verschiedensten Facetten, auch Themen wie Toleranz, interkulturelles Miteinander und Gewaltfreiheit auf dem Programm. Ein Ziel ist es, die Attraktivität des Kamper Ackers im Zentrum von Holthausen zu erhöhen und aus der Anonymität  zu holen. Denn der Platz wird nur von wenigen Bürgern genutzt, da er sich als Treffpunkt für Menschen mit Drogenproblemen oder Obdachlosen etabliert hat.

D_UrbanArt_Breakdance_12082017

Hier wurde Breakdance mit neuen Moves auf dem Boden geübt

Urban Art

Nackte Mauern, weiße Giebel, Straßenunterführungen oder Wände im öffentlichen Raum haben die Akteure und Künstler beim 40grad-urbanart-Festival im Blick. Dazu gehört die farbige Gestaltung des 1300 Quadratmeter großen geteerten Platzes am Kamper Acker zu einem Bodenkunstwerk. Mit Acrylfarbe, die licht- und wasserbeständig ist, soll die ganze Betonfläche zum Kunstwerk werden. Eigentlich sollte am Samstag (12.8.) damit begonnen werden, doch das Wetter machte einen Strich durch die Planung. Auch die anliegenden Betonwände, Stromkästen und Bänke werden im Laufe des Festivals gestaltet.

D_UrbanArt_Sprayer1_12082017

Der Umgang mit der Spraydose wurde an Plastikwänden geübt

Zwei Wochen Programm für alle

Vom 12. bis zum 25.August 2017 haben die Organisatoren Klaus Klinger vom Verein Farbfieber und Klaus Martin Becker vom Kinderclub Kiefernstraße gemeinsam mit vielen Unterstützern ein buntes Programm organisiert. Die Open-Air-Kunstwerkstatt ist offen für alle. Jeder kann eigene Ideen und Vorstellungen mit verschiedensten Materialien realisieren oder sich von den Künstlern inspirieren oder anleiten lassen.

D_UrbanArt_Orga_12082017

(v.l.) Klaus Martin Becker und Klaus Klinger bei der Eröffnung des 40grad-urbanart-Festivals

Eröffnung am Samstag

Am Samstag starteten die Urbanart Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mitmachzirkus, Parcour, Artistik und viele Aktionen waren im Angebot und bei leidlich trockenem Wetter wurden immer mehr Besucher von der Musik angelockt. Täglich von 12 bis 17 Uhr haben Interessierte noch bis zum 25. August Gelegenheit sich daran zu beteiligen. Verschiedene Workshops mit unterschiedlichen Künstlern bieten das Erstellen von Stencils an, Fliesen gestalten, Urban gardening, Basteln von Stickern, Brick-Art und verschiedene Drucktechniken. Die Angebote sind kostenfrei und werden meist im öffentlichen Raum installiert.

Weitere Informationen dazu finden sie hier: www.40grad-urbanart.de

D_UrbanArt_Kinder_12082017

Viele kamen nicht nur zum Gucken, sondern machten gleich mit

Farbe für Holthausen

Verschiedene Wände im Stadtteil sollen während des Festivals gestaltet werden. Charles Bhebhe aus Zimbabwe wird sich dem derzeit weißen Hausgiebel an der Einfahrt zum Discounter Lidl an der Kölner Landstraße widmen. Dort können die Bürger im Stadtteil den Fortschritt bis Ende August verfolgen. Die Unterführung der Münchener Straße an der Bonnerstraße sollte in einer Graffiti-Aktion verschönert werden. Leider hat die Stadt noch keine Genehmigung dafür erteilt. Hausbesitzer, die sich spontan entscheiden eine Wand oder einen Giebel für die Künstler zur Verfügung zu stellen, können sich bei Klaus Klingen vom Verein Farbfieber melden (Kontaktdaten auf der Seite www.farbfieber.de).

Weitere Termine

19. August, Rundgang zu den Wandbildern in Düsseldorf, Anmeldung bitte an farbfieber@t-online.de

19. August ab 20 Uhr, Live Musik und Fest zur Halbzeit

20. August, LIVE-Painting von namhafte Künstler auf dem Kamper Acker. Die gestalteten Leinwände können auf dem Abschlussfest (25.8., ca. 21 Uhr) ersteigert werden.

22. August, 19 Uhr, Veranstaltung: „Streetart und Demokratisierung des öffentlichen Raumes“

25. August ab 17 Uhr Abschlussfest

In der Brause, Bilker Allee 233 kann vom 11. bis zum 27. August die Ausstellung Kaleidoskop besucht werden. Die Künstlerin lill taucht zusammen mit Nanja Gemmer die Brause mit ihrem gestalterischen Gesamtkonzept im wahrsten Sinne des Wortes in ein neues Licht.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Sturm_18012018

*** aktuell: Bahnverkehr in NRW ist bis auf Weiteres eingestellt, Rheinbahn fährt oberirdisch nicht mehr ***

Wie die Bahn auf ihrer Homepage mitteilt, ist der Bahnverkehr in NRW bis auf weiteres eingestellt.

Die Warnungen des Wetterdienstes für Donnerstag (18.1.) sind eindeutig: Stufe Rot für Düsseldorf. Die Unwetterwarnung gilt noch bis 18 Uhr. Ab 11 Uhr muss mit Windböen bis 130 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Zahlreiche Schulen in Düsseldorf haben die Schüler wieder nach Hause geschickt, um ihnen einen den Heimweg vor dem Höhepunkt des Sturms zu ermöglichen.

D_Zulassungsstelle_FotoStadtDUS_20170716

In kleinen Schritten wird die Düsseldorfer Stadtverwaltung digital. Wer nach Düsseldorf umzieht, kann seine Fahrzeugpapiere online auf die neue Adresse ändern lassen und muss sich nicht in die manchmal elend langen Warteschlangen vor der Zulassungsstelle einreihen. Voraussetzung: Das Autokennzeichen wird beibehalten.

D_Bilder_17012018

Die Ausstellungen in der Mahn-und Gedenkstätte zum Thema Obdachlosigkeit ist beendet und soll doch noch weiter wirken. Denn die Bilder der Installation "Mittendrin und doch nicht dabei", die im Luftschutzkeller gezeigt wurden, sollen nun zugunsten der Altstadt-Armenküche verkauft werden. Die Darstellungen von Obdachlosen und ihren Hunde entstanden mit dem Fotografen Leo Gesess. Gegen eine Spende von 50 Euro pro Bild können sie nun erworben werden.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D