Düsseldorf Aktuelles

D_Festnahme_27102020

Erst als der Tatverdächtige Serbien verließ, konnte der internationale Haftbefehl vollstreckt werden

Düsseldorf Holthausen: Zerstückelte Frauenleiche im Keller – jetzt wird der Sohn angeklagt

Im Keller des Hauses Kölner Landstraße 369, bot sich den Polizisten im April 2017 ein schreckliches Bild: Die zerstückelte Leiche der 62 Jahre alten Milenka T. . Die Ermittlungen gingen in verschiedenen Richtungen, bis sich ein dringender Tatverdacht gegen den Sohn ergab, der sich gleich nach dem Tod der Mutter nach Serbien abgesetzt hat. Mit einem internationalen Haftbefehl konnte er im Januar 2020 in Kroatien festgenommen werden und wurde nun nach Deutschland ausgeliefert. Noch in diesem Jahr könnte der Prozess gegen den Tatverdächtigen eröffnet werden.

Die „MK Land“ verfolgte seit April 2017 verschiedene Spuren zum Mord an der 62-Jährigen, bis sich der dringende Tatverdacht gegen den Sohn ergab. Der 49-Jährige hatte sich gleich nach der Tat nach Serbien abgesetzt, wo er sich durchgängig aufhielt. Die Spurenlage gegen den Sohn verdichtete sich und da der dringende Tatverdacht sich erhärtete, erließ das Amtsgericht Düsseldorf im Frühjahr 2018 einen internationalen Haftbefehl.

Dieser konnte vollstreckt werden, als der Tatverdächtige im Januar 2020 die Grenze von Serbien nach Kroatien übertrat. Bis zum Sommer 2020 saß der Festgenommene in Kroatien in Auslieferungshaft, bevor er nach Deutschland ausgeliefert wurde. Die Tat hatte er immer wieder geleugnet und sich mit Rechtsmitteln gegen eine Auslieferung nach Deutschland gewehrt.

Seit dem Sommer dieses Jahres befindet sich der 49-jährige Sohn der Getöteten in Düsseldorf in Untersuchungshaft. Er ist dringend verdächtig seine Mutter im April 2017 in der Wohnung an der Kölner Landstraße ermordet und anschließend in den Keller gebracht zu haben. Dort wurde die Tote Tage später entdeckt.

Noch im Dezember 2020 könnte ein Prozess vor dem Landgericht in Düsseldorf beginnen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Kampagne_Tilly_25112020

Seit Mittwoch (25.11.) begegnen den Bürger*innen viele bekannte Düsseldorfer*innen auf Plakatwänden und Werbetafeln. Die Botschaft „Ich trage auch freiwillig Maske! Und Sie?“. Unabhängig von einer Maskenpflicht oder einer Allgemeinverfügung macht das Tragen einer Maske Sinn, da wissenschaftlich erwiesen ist, dass dies die Infektionsgefahr senkt, vermitteln die Aussagen. Die Agentur Castenow hat die Kampagne gestartet und hofft damit die Bevölkerung noch mehr zu sensibilisieren.

D_Verwaltungsgericht_09112020

Den Eilantrag einer Düsseldorferin gegen die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Düsseldorf zur Maskenpflicht wurde am Mittwoch (25.11.) von der 29. Kammer der Verwaltungsgerichts abgelehnt. Damit bestätigte das Gericht die aktuelle Formulierung und Rechtmäßigkeit der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung für das Stadtzentrum und die Altstadt in der Zeit von 10 bis 19 Uhr sowie für das Umfeld des Hauptbahnhofs in der Zeit von 6 bis 22 Uhr.

D_SarahBrouwers_20201125

Einfach nur abwarten ist nicht ihr Ding. „Unsere Branche braucht Aufmerksamkeit“, stellt die Düsseldorfer Sängerin und Moderatorin Sarah Bouwers fest. Und dafür will sie jetzt sorgen: „Backstage Talk“ ist der Titel eines YouTube-Formates, das zur Kommunikationsplattform der durch Corona zur Arbeitslosigkeit verurteilten Künstlerinnen und Künstlern werden soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG