Düsseldorf Aktuelles

D_Kirmes_Gruppe_17072017

Viele waren der Einladung vom Wirtschadtsclub Düsseldorf und Oskar Bruch auf die Rheinkirmes gefolgt

Düsseldorf: Integration und Kirmesspaß für junge Flüchtlinge

Die größte Kirmes am Rhein ist ein großer Spaß, aber den Besuch kann sich nicht jeder leisten. Die Initiative „Perspektive Heimat!“ hat für rund 200 Kinder und Jugendliche den Kirmesbesuch organisiert und wurde auch diesmal dabei von Oscar Bruch und dem Wirtschaftsclub unterstützt. Viele strahlende Gesichter dankten es.

D_Kirmes_Kabine_17072017

Kabine um Kabine füllte sich mit gespannten Fahrgästen

Eine so riesige Kirmes haben viele noch nie gesehen und vor dem Riesenrad hatten einige schon ein mulmiges Gefühl – so groß stand es da. Aber gemeinsam mit anderen ging es dann fröhlich in die Kabinen und nach den vier Runden gab es nur noch strahlende Gesichter.

Rüdiger Goll, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter des Wirtschaftsclub Düsseldorf, freute sich, dass die Aktion nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wiederholt werden konnte. Er hat es sich auch diesmal nicht nehmen lassen persönlich zur Kirmes zu kommen. Gemeinsam mit Michael Dirkx von der Initiative „Perspektive Heimat“, Sabine Tüllmann von der BürgerStiftung und OsKar Bruch beobachten sie im französischen Dorf das fröhliche Treiben um sie herum.

D_Kirmes_Einlader_17072017

(v.l.) Michael Dirkx, Rüdiger Goll, Sabine Tüllmann und Oskar Bruch im französischen Dorf

Da wurden rheinische Reibekuchen probiert und erstaunt geguckt, warum man Apfelmus dazu serviert bekommt. Die dünnen Crepes mit Schokoladensauce oder die herzhaften Fladen waren vielen da vertrauter. Michael Lukas von STAY! und seine Kollegen hatten es übernommen die Einladung zu koordinieren. Denn viele unterschiedliche Gruppen waren zur Kirmes gekommen. Dabei waren Familien aus den Projekten der BürgerStiftung ebenso vertreten wie Bewohner von Flüchtlingsunterkünften, junge unbegleitete Flüchtlinge oder eine Gruppe vom Hispi-Lernhaus. "Die positive Resonanz auf unseren Kirmesbesuch im vergangenen Jahr war großartig. Den Kindern und Jugendlichen einen unbeschwerten Nachmittag bereitet zu haben, war allen Beteiligten eine große Freude. Und umso mehr freuen wir uns, dass es diesen Sommer eine Fortsetzung gibt.", erklärte Michael Lukas.

D_Kirmes_Bastian_17072017

Bastian Wallenborn (li.) begleitete eine Gruppe Schüler vom Hispi Diggi Lab Camp

Nach einer Stärkung im französischen Dorf ging die Gruppe weiter zum Autoscooter. Dort wurden sie von Ariane Bruch begrüßt und unter großem Gejohle wurden die kleinen Wagen über die Fläche bewegt. Auch die weiteren Stationen mit Riesenrutsche und Lachhaus begeistern die Eingeladenen.

D_Kirmes_Scooter_17072017

Da drehte die Chefin auch eine Runde mit: Ariane Bruch (Mitte) zeigt zwei jungen Fahrern wie es geht

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_CenterTV_18102017

Düsseldorf verliert seinen privaten, lokalen TV-Sender center tv. Die Verlagsgruppe der Rheinischen Post teilte am Mittwoch auf ihrer Webseite mit, dass man die Bewegtbild-Aktivitäten 2018 neu ausrichten werde. Die „Kabelverbreitung des linearen TV-Programmes center.tv Düsseldorf“ werde nicht weiter fortgesetzt. Betroffen sind von diesem, in der Pressemitteilung nicht terminierten Schritt mehr als 30 Mitarbeiter.

D_Cornelius_Brunnen_20171018

Die Magnolien sind noch klein, das Wasser plätschert noch nicht: So ein Comeback braucht Geduld. Nach einem Jahrzehnt als Baustelleneinrichtungsfläche klopft sich der Corneliusplatz am Nordende der Kö den Mörtel aus dem Mantel. Der Schalenbrunnen ist zurück. 2018 folgt die Füllung, verspricht die Stadt. Die Bauzäune verschwunden, das Geld auch. Die Kosten für die Wiederherstellung belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro. Restauration und Wiederaufbau des Schalenbrunnens haben mit etwa 450.000 Euro zu Buche geschlagen.

D_Bieber_Sels_13092017_articleimage

Am Ende konnten sie nicht zueinander finden! Also gibt es 2018 nun ein Stereo-Bild, zwei parallele Veranstaltungen. Alain Bieber mit dem von ihm geleiteten NRW-Forum Düsseldorf bündelt 30 Museen, Kulturinstitutionen, Hochschulen, Galerien und Projekträume. Dort werden vom 16. bis 25. Februar 2018 die Arbeiten von über 100 Fotografinnen und Fotografen zehn Tage lang zu sehen sein. Plus Fotobuchmesse. Plus Filmprogramm. Plus internationale Fotografie-Konferenz. Der Titel lautet: Düsseldorf Photo. Die Galeristin Clara Maria Sels wird vom 16. bis 18. Februar wie in den Vorjahren zum Düsseldorf Photo Weekend bitten. Woraus das besteht, hat sie noch nicht mitgeteilt.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D