Düsseldorf Aktuelles

D_Kirmes_Gruppe_17072017

Viele waren der Einladung vom Wirtschadtsclub Düsseldorf und Oskar Bruch auf die Rheinkirmes gefolgt

Düsseldorf: Integration und Kirmesspaß für junge Flüchtlinge

Die größte Kirmes am Rhein ist ein großer Spaß, aber den Besuch kann sich nicht jeder leisten. Die Initiative „Perspektive Heimat!“ hat für rund 200 Kinder und Jugendliche den Kirmesbesuch organisiert und wurde auch diesmal dabei von Oscar Bruch und dem Wirtschaftsclub unterstützt. Viele strahlende Gesichter dankten es.

D_Kirmes_Kabine_17072017

Kabine um Kabine füllte sich mit gespannten Fahrgästen

Eine so riesige Kirmes haben viele noch nie gesehen und vor dem Riesenrad hatten einige schon ein mulmiges Gefühl – so groß stand es da. Aber gemeinsam mit anderen ging es dann fröhlich in die Kabinen und nach den vier Runden gab es nur noch strahlende Gesichter.

Rüdiger Goll, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter des Wirtschaftsclub Düsseldorf, freute sich, dass die Aktion nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wiederholt werden konnte. Er hat es sich auch diesmal nicht nehmen lassen persönlich zur Kirmes zu kommen. Gemeinsam mit Michael Dirkx von der Initiative „Perspektive Heimat“, Sabine Tüllmann von der BürgerStiftung und OsKar Bruch beobachten sie im französischen Dorf das fröhliche Treiben um sie herum.

D_Kirmes_Einlader_17072017

(v.l.) Michael Dirkx, Rüdiger Goll, Sabine Tüllmann und Oskar Bruch im französischen Dorf

Da wurden rheinische Reibekuchen probiert und erstaunt geguckt, warum man Apfelmus dazu serviert bekommt. Die dünnen Crepes mit Schokoladensauce oder die herzhaften Fladen waren vielen da vertrauter. Michael Lukas von STAY! und seine Kollegen hatten es übernommen die Einladung zu koordinieren. Denn viele unterschiedliche Gruppen waren zur Kirmes gekommen. Dabei waren Familien aus den Projekten der BürgerStiftung ebenso vertreten wie Bewohner von Flüchtlingsunterkünften, junge unbegleitete Flüchtlinge oder eine Gruppe vom Hispi-Lernhaus. "Die positive Resonanz auf unseren Kirmesbesuch im vergangenen Jahr war großartig. Den Kindern und Jugendlichen einen unbeschwerten Nachmittag bereitet zu haben, war allen Beteiligten eine große Freude. Und umso mehr freuen wir uns, dass es diesen Sommer eine Fortsetzung gibt.", erklärte Michael Lukas.

D_Kirmes_Bastian_17072017

Bastian Wallenborn (li.) begleitete eine Gruppe Schüler vom Hispi Diggi Lab Camp

Nach einer Stärkung im französischen Dorf ging die Gruppe weiter zum Autoscooter. Dort wurden sie von Ariane Bruch begrüßt und unter großem Gejohle wurden die kleinen Wagen über die Fläche bewegt. Auch die weiteren Stationen mit Riesenrutsche und Lachhaus begeistern die Eingeladenen.

D_Kirmes_Scooter_17072017

Da drehte die Chefin auch eine Runde mit: Ariane Bruch (Mitte) zeigt zwei jungen Fahrern wie es geht

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Katze_dkl_11122018

Seit Dezember 2016 sind die Halter von Katzen, die nicht nur in der Wohnung gehalten werden, verpflichtet, sie zu registrieren, zu kennzeichnen und zu kastrieren. Damit soll die Population der Katzen eingeschränkt werden und die Katzen vor Krankheiten und Verletzungen geschützt werden. Bisher sind nur wenige Halter dieser Pflicht nachgekommen. Das Amt für Verbraucherschutz hat ein Faltblatt über die Kastrationspflicht, den Sinn und den Zweck der Maßnahme, herausgegeben.

D_Max_Tasche_10122018

Das schönste Wetter hatten die zahlreichen Helfer nicht, die am Samstag (8.12.) auf dem Maxplatz zur dritten Auflagen einer besonderen Weihnachtsfeier eingeladen hatten: #WeihnachtenZuhause in Düsseldorf, ein Fest für Menschen, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist, weil sie kein zu Hause haben. Doch Gäste und Gastgeber störte das Wetter nicht, bei herzlicher Stimmung wurde gemeinsam gefeiert.

D_Chenukka2018_Leuchter_20181209

Festlich-fröhliche Zeremonie auf der Düsseldorfer Grabbeplatz: Rund 300 Menschen ließen sich von Regen und Wind nicht abhalten, Chanukka zu feiern, das jüdische Lichterfest. Ehrengäste der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf und von Chabad Lubavitch Düsseldorf waren der US-amerikanische Vizekonsul Benjamin Chapman und Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D