Düsseldorf Aktuelles

D_Kaemmerei_aussen_05092017

Damit der Leerstand endlich ein Ende hat, wird nun erneut ein Investor gesucht

Düsseldorf: Investor für Alte Kämmerei gesucht

Die Alte Kämmerei gleich neben dem Düsseldorfer Rathaus steht seit 2014 leer. Der Versuch die größtenteils Denkmalgeschützte Immobilie an einen Investor zu verkaufen scheiterte Anfang des Jahres, da dem Käufer der Umbau nach den Plänen den Stadt auferlegt werden sollte. Nach dem Beschluss des Rates im September wird nun ein neuer Versuch gestartet einen Investor für die Kämmerei im Rahmen des Erbbaurechts zu finden. Das Auswahlverfahren ist gestartet.

Beim ersten Versuch einen Investor für die Kämerei zu finden, war noch vorgesehen, das Bürogebäude nach einem Umbau weiter als Verwaltungsgebäude zu nutzen. Das war so wenig attraktiv für Investoren, dass es kein Gebot gab. Beim nun gestarteten Auswahlverfahren haben die Investoren deutlich mehr Spielraum. Sie sind aufgefordert mit ihrem Geboten Konzepte für die spätere Nutzung vorzulegen.

D_Kaemmerei_Hof_05092017_articleimage

Kaum jemand kennt den schönen Innenhof der Kämmerei, wo früher die Schalterhalle unter einem Glasdach untergebracht war.

Das Grundstück der Kämmerei ist rund 3.400 Quadratmeter groß, das Gebäude aus den 50-er Jahren hat vier Etagen. Eingerahmt ist es vom Rathaus, dem Marktplatz und der Brauerei „Uerige“. Seit 1987 steht das Gebäude einschließlich der Innenausstattung unter Denkmalschutz, was von den Investoren zwingend berücksichtigt werden muss. Wer ein Gebot abgibt, sollte Erfahrung im Umgang mit vergleichbaren denkmalgeschützten Gebäuden vorweisen können.

Die Ladenlokale in der Arkadenzone im Erdgeschoss zur Marktstraße und zur Rheinstraße sind als Einzelhändler ider Gastronomen vermietet. Bei dem nun gestarteten Bieterverfahren hat die Stadt Einfluss auf das Nutzungskonzept. Das Verfahren könnte in rund 15 Monaten realisiert werden.

Nähere Informationen zum Auswahlverfahren und zu den vertraglichen Rahmenbedingungen gibt es im Internet unter: www.duesseldorf.de/liegenschaften.html

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Chanukka_Tanz_17122017

Während in den Nachbarstädten öffentliche Chanukka-Feiern aus Sicherheitsbedenken abgesagt wurden, versammelten sich in Düsseldorf mehr als 300 Menschen auf dem Grabbeplatz und feierten fröhlich gemeinsam das jüdische Lichterfest.

D_SinRom_Ezra_20171216

Der Kontrast könnte kaum größer sein: Nur 100 Meter Luftlinie entfernt spielt eine Kapelle Kurpromenadenmusik und Düsseldorf betäubt sich mit Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Mit ernsten Mienen legen Schüler des Friedrich-Rückert-Gymnasiums einen Kranz zu Füßen des Denkmals vom Mädchen Ehra nieder. Weitere Düsseldorfer Schüler sieht man hier nicht. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke (SPD) und Roman Franz, Vorsitzender des NRW-Landesverbands Deutscher Sinti und Roma, drapieren den zweiten Kranz. Am 16. Dezember 1942 gab Heinrich Himmler den Befehl, die letzten Sinti und Roma aus Deutschland und aus den besetzten Ländern in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportieren zu lassen.

D_FFT_15122017

Das Forum Freies Theater musste die Vorstellungen auf ihrer Bühne in den Kammerspielen an der Jahnstraße 3 für Freitag (15.12.) und Samstag (16.12.) absagen. Grund dafür sind Bauarbeiten an dem Gebäude, in dem ein Hotel entstehen soll. Durch Wassereinbruch im Erdgeschoss sickerte Feuchtigkeit durch und ließ Deckenplatten im Zuschauerraum abstürzen.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D