Düsseldorf Aktuelles

D_OsterfeuerItter_auf_20190420

Langsam brannte das Osterfeuer von Düsseldorfer Itter herunter - fünf Stunden nach dem Entzünden um 16 Uhr. Kinder wie Erwachsene hatten Spaß am Austreibens der Wintergeister...

Düsseldorf Itter: Heißes Osterfeuer trifft kühles Bier aus Belgien – 300 Gäste genießen den ersten Sommerabend des Jahres

Jetzt kann der Sommer wirklich kommen: Überall in Düsseldorf brannten am Samstagabend Osterfeuer. In Düsseldorf Gerresheim vertrieben Kinder und Erwachsene mit Krach und lauten Rufen die Wintergeister, in Düsseldorf Wersten warfen sie Palette um Palette in die Flammen – und die Wildschütz-Kompanie in Düsseldorf Itter kommt ab sofort aus der Osterfeuer-Organisation nicht mehr heraus. Zum dritten Mal hatten die Schützen zum Oster-Event auf den Schützenplatz geladen.

Das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Wehr ist gleich nebenan. Was soll also schief gehen. Paul Teitscheid und Klemens Görgen – 1. Und 2. Hauptmann – hatten für alle Gäste etwas in der Hinterhand. Eine mobile Kegelbahn und Spiele für die Kinder – denn in Itter starteten sie ihr Osterfeuer bereit um 16. 30 Uhr. Stockbrot-Backen inklusive.

D_OsterfeuerItter_20190420

Zündelten bereits zum dritten Mal: die Hauptleute der Wildschütz-Kompanie Paul Teitscheid (l.) und Klemens Görgen.

Die Erwachsenen – rund 300 an der Zahl – warn mit einer gewissen Neugierde auf den Platz gekommen. Denn die Wildschütze haben das Craft-Bier entdeckt. An diesem Ostersamstag floss gut gekühltes belgisches Bräu durch die Kehlen der Gäste. Zugegeben, man musste sich zunächst dran gewöhnen. „Jetzt aber geht es mir so gut wie nie“, lachte Teitscheid, in Anspielung auf die Kräuter, die – abseits des deutschen Reinheitsgebotes – in Belgien im Braukessel landen. Nach mehr als sechs Stunden waren sich selbst die hartnäckigsten Osterfeuer-Fans einig: Schön war‘s. Die Wildschütz-Kompanie von Düsseldorf Itter wird nicht um ein viertes Osterfeuer im kommenden Jahr 2020 herumkommen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

d_Tunnel_blau_Meier-Falcke_20190519

Der Strom, die Stadt – und keine Straße mehr, die sich dazwischen drängt. 25 Jahre Rheinufertunnel. Das feierten am Sonntag (19.5.) rund 70.000 Besucher – so zählte die Stadt selbst. An den Tunneleingängen stauten sich Neugierige anstelle der Autos. Denn zum Feiertag wollten sie alle in die Röhre gucken und selbige durchwandern. 20.000 schafften es, reinzukommen. Der Rheinufertunnel war gesperrt und hatte sich mit blauem Licht echt fein gemacht.

Impressionen des großen Tunnelfestes - in der report-D-Bildergalerie

D_DRK_Ballon_18052019

Perfektes Wetter, gut gelaunte Gäste, ein tolles Programm von Jung bis Alt – die Premiere des ersten Düsseldorfer Rotkreuztages überzeugt durch viele begeisterte Teilnehmer und Besucher. Für den Familientag hatte sich das Düsseldorfer DRK den wenig bekannten Platz gleich neben den Gehry-Bauten im Düsseldorfer Medienhafen ausgesucht und auch dieser trug zum Gelingen des Festes perfekt bei.

D_Maria_2_0_Saeule_17052019

Die Resonanz der Aktionen zu Maria 2.0. hat vielen Frauen Mut gemacht und damit ist klar, dass die Woche des Kirchenstreiks nur der Anfang war. In Düsseldorf trafen sich am Donnerstag (16.5.) rund 100 Teilnehmerinnen und drei Teilnehmer zur Maiandacht der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) an der Mariensäule in der Altstadt. Dort wurden weiter Unterschriften und Postkarten gesammelt, mit denen der Frauenprotest nach Köln zu Rainer Maria Woelki, dem Erzbischof von Köln, getragen werden soll.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D