Düsseldorf Aktuelles

D_Chabad_Geisel_04082020

Oberbürgermeister Thomas Geisel mit Rabbiner Chaim Barkahn und Gemeindemitgliedern des Düsseldorfer Chabad-Zentrums

Düsseldorf: Jüdisch-orthodoxes Zentrum Chabad Lubavitch freut sich über den Besuch vom Oberbürgermeister

Neben der Jüdischen Gemeinde in Düsseldorf, die ihr Gemeindezentrum und die Synagoge am Paul-Spiegel-Platz hat, gibt es in Düsseldorf das jüdisch-orthodoxe Zentrum Chabad Lubavitch. Deren Rabbiner Chaim Barkahn hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel eingeladen, sich einen Eindruck von den zahlreichen Aktivitäten der Gemeinschaft zu machen.

D_Chabad_Kurs_04082020

Durch die Corona-Auflagen wird auch im Chabat-Zentrum so viel wie möglich draußen gemacht, hier der Sprachkurs für die Seniorinnen

Mittlerweile ist es Tradition, dass Oberbürgermeister Geisel gemeinsam mit Rabbiner Chaim Barkahn, Vertretern der Jüdischen Gemeinde, konsularischen Vertretern und vielen Gemeindemitgliedern das Chanukkafest auf dem Grabbeplatz feiert, wenn ein Licht am Menora-Leuchter entzündet wird. Das Fest wird vom Chabad Zentrum mit organisiert. Doch am Dienstag (4.8.) besuchte Thomas Geisel die Chabad Lubavitch Gemeinde in ihrem Zentrum an der Bankstraße.

D_Chabad_Kinder_04082020

Die Kinder des Zentrums treffen sich zum Ferienprogramm

Rabbiner Chaim Barkahn zeigte dem Stadtoberhaupt neben dem Sprachkurs für Seniorinnen und dem Ferienangebot für den Nachwuchs auch den kleinen Laden, in dem die Gemeindemitgliedern koschere Waren kaufen können. Seit 2007 gibt es das Düsseldorfer Chabad-Zentrum in der Bankstraße 71. Es ist eines von 14 Zentren in Deutschland. Insgesamt ist Chabad-Lubawitsch mit seinen Institutionen in rund 70 Ländern vertreten.

D_Chabad_Laden_04082020

Zum Zentrum gehöet auch der koscherer Lebensmittelladen "Lechaim"

Chabad-Lubawitsch ist eine Gruppierung innerhalb des orthodoxen Judentums, die von Rabbi Schneur Salman von Ljadi im späten 18. Jahrhundert begründet wurde. Anhänger der Bewegung werden als Lubawitscher- oder Chabad-Chassidim bezeichnet. Das Wort Chabad ist ein hebräisches Abkürzung für die drei intellektuellen Fähigkeiten: Chochma bedeutet Weisheit, Bina heißt Verstehen und Da'at steht für Wissen. Lubawitsch ist eine Stadt in Weißrussland, in der die Bewegung über ein Jahrhundert ihren Sitz hatte. Das Wort Lubawitsch bedeutet im Russischen "Stadt der Bruderliebe".

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_AWO_WG_3_22092020

Die Zimmer im Neubau an der Langenfelder Straße sind bezugsfertig und in einigen stehen bereits Möbel. 15 junge Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen bekommen in den beiden neuen AWO-Wohngemeinschaften die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben. Dr. Vera Geisel hat die Schirmherrschaft für die AWO-Behindertenhilfe übernommen und schaute sich am Montag (21.9.) den Fortschritt bei der Eröffnung der neuen WG's an.

D_Wahlschein_16092020

Die Stichwahl für das Amt des Oberbürgermeistern wird am Sonntag (27.9) zwischen dem Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD) und seinem Herausforderer Dr. Stephan Keller (CDU) entscheiden. Das Wahlamt hat 470.511 Informationskarten an die Wahlberechtigten Düsseldorfer*innen verschickt. 124.683 Briefwahlanträge wurden bearbeitet.

D_Grafitti_22092020

Die S-Bahnhöfe Wehrhahn, Hamm und Hellerhof boten in der Vergangenheit keinen schönen Anblick, da die Wände regelmäßig mit Schmierereien verunstaltet wurden. Im Rahmen der Sauberkeitsoffensive der Deutschen Bahn haben dort die Vereine "NRW. Farbfieber" und "Verbunt" sowie der Künstler Klaus Klinger Hand angelegt. Ziel ist es, durch schöne Graffitis die Fahrgäste zu erfreuen und weitere Beschädigungen der Wände zu verhindern.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG