Düsseldorf Aktuelles

D_ArtLab_Bruecke_20200808

Ein Kunstprojekt zu "Social Distancing" wurde von Unbekannten am frühen Samstagmorgen (8.8.) abgefackelt. Es stand vor dem KIT in Düsseldorf. Sechs Jugendliche hatten bereits fünf Tage lang daran gearbeitet.

Düsseldorf KIT Art Lab: Unbekannte fackeln Corona-Kunstprojekt von Jugendlichen ab

Verbrannte Latten, ein zusammengeschmolzener grüner Plastik-Bottich, ein schwarzer Fleck auf hellbraunem, verdorrtem Rasen: Unbekannte haben in der Nacht zu Samstag (8.8.) vor dem KIT am Düsseldorfer Rheinufer ein fast fertiges Kunstwerk in Brand gesetzt. Es wurde nahezu vollständig zerstört. Seit Montag hatten sich sechs Jugendliche im Rahmen des „Art Lab“ mit dem Thema „Social Distancing“ auseinander gesetzt. Die Skulptur mit Gängen und einem Raum sollte am Sonntag (9.8.) um 16 Uhr präsentiert werden. Die begleitende Künstlerin Jovita Majewski sagt gegenüber report-D: „Die Veranstaltung am Sonntag um 16 Uhr findet auf jeden Fall statt.“

D_ArtLab_Rot_20200808

Zurück ließen die Kunst-Vandalen nur verbrannte Reste.

Die Düsseldorfer Feuerwehr hat gelöscht, die Polizei eine Anzeige aufgenommen, durchs Web geistern Handy-Videos, die Gestalten zeigen, die das Kunstwerk aus recycelten Materialien in Brand setzen. Aus welchem Grund? „Dazu möchte ich keine Mutmaßungen anstellen“, sagt Jovita Majewski. Ob besoffene Kneipengänger gezündelt haben oder Menschen, die das Virus leugnen – alles scheint möglich. Fest steht, laut Majewski: Die Brandtat geschah am Samstag zwischen 3 und 6 Uhr morgens. Bestürzt und betroffen reahierte auch die Künstleische Leitung des KIT - Kunst im Tunnel, Gertrud Peters: "Wir haben an dieser Stelle schon viele Aktionen gehabt - aber solch einen Vandalismus erleben wir das erste Mal. Das ist extrem shade für die jungen Leute, die intensiv an dem Objekt gearbeitet haben."

Verschwörungserzählungen

Das Kunstwerk habe sich mit den verschiedenen Aspekten der Corona Pandemie auseinander gesetzt; manches überspitzt, sich auch Verschwörungserzählungen gewidmet – kam aber wohl am Ende zu dem Schluss, dass es um ein paar einfache Regeln geht, die das Zusammenleben unter Corona möglich machen.

D_ArtLab_papier_20200808

Auch die Präsentationsunterlöagen für Sonntag lagen im Feuer.

Am Montag hatten sich die Art Lab Teilnehmer getroffen und das Konzept ausgearbeitet. Anschließend wurden die Materialien gesammelt und täglich zwischen 10 und 17 Uhr an dem Projekt gearbeitet. Unter gleißender Sonne und in größter Hitze. Eine nur leicht angekokelte Wand stellte die Gruppe sich und trug ins Untergeschoss des KIT – wo sie ausgestellt werden soll. Der Brandfleck nahe der Rheinkniebrücke ist ein Mahnmal – für die Kunstfreiheit in Düsseldorf. Gertrud Peters zeigt entschlossen: "Wir werden den verbrannten Rasen ersetzen und weitermachen."

Hier geht es zu weiteren Informationen.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Mintrop_Platz_25092020

Für viele Düsseldorfer ist der Mintropplatz eine schmuddelige Ecke in Nähe des Hauptbahnhofs, eine Straßenbahnhaltestelle und Treffpunkt für Oddachlose. Am Freitagnachmittag (25.9.) war der Platz ganz anders zu erleben, denn er war Schauplatz der Aktion „Wir sind hier! Jeder braucht einen Platz“ und des Projektes „Da Sind sie ja!“. Beides sorgte für bunte Bilder, interessante Gespräche und den Wunsch, dass der Mintropplatz ein Ort der Begegnung für alle werden soll.

D_Lastenrad_Titel_25092020

Sie heißen Minna, Ulla, Esther, Pauline, Bertha oder Konrad, sind ideal für den Transport von Waren und Kindern, umweltfreundlich und es werden immer mehr: Lastenfahrräder. Die Mobilitätspartnerschaft Düsseldorf bot am Freitagnachmittag (25.9.) in der Jugendverkehrsschule in Rath ein Fahrsicherheitstraining an. Zielgruppe waren Besitzer*innen dieser umweltfreundlichen Alternative zum Auto und Interessierte, die sich über die verschiedenen Modelle und Möglichkeiten informieren wollten. In Düsseldorf gibt es sogar die Möglichkeit sich kostenfrei ein Lastenrad für drei Tage auszuleihen und so selber Erfahrungen zu sammeln.

D_Corona_September_01092020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG