Düsseldorf Aktuelles

D_kath_Himmels_0_04062019

Bis Februar 2020 wird es Aktion unter der Überschrift #himmelsleuchten geben, Foto: #himmelsleuchten

Düsseldorf: Katholische Kirche will den Himmel leuchten lassen

Mit der Kampagne #himmelsleuchten beginnt für die katholische Kirche in Düsseldorf ab dem 20. Juni 2019 eine ereignisreiche Zeit mit vielen Aktionen und Programmpunkten. Stadtweit möchte sich die Kirche öffnen und zeigen, dass Glauben weit mehr ist als Gottesdienste hinter dunklen Kirchenmauern.

D_kath_Himmels_Heidkamp_04062019

Pfarrer Frank Heidkamp hat am Konzept mitgearbeitet und auch seine Gemeinden von Rheinbogen sind dabei aktiv

„Wir möchten den Menschen in unserer Stadt von der Frohen Botschaft Jesu Christi erzählen, von dem, was uns Christen beflügelt und hoffen lässt“, sagt Pfarrer Frank Heidkamp, kommissarischer Stadtdechant. Dazu hat sich in den vergangenen Monaten ein Team von 34 Personen Gedanken gemacht, Ideen gesammelt und ein Programm erstellt, das Lust auf Begegnung machen soll. „Sie ergreifen eine gemeinsame Initiative, um auf Menschen zuzugehen, die sich vielleicht für den christlichen Glauben interessieren, aber auch auf diejenigen, die bisher religiös unmusikalisch sind oder aus ganz unterschiedlichen Gründen Glaube und Kirche aus ihrem Leben verdrängt haben“, so Diplom-Theologe Michael Hänsch, Geschäftsführer der Katholischen Kirche in Düsseldorf und Leiter der Kampagne.

Start an Fronleichnam

Die offizielle Eröffnung von #himmelsleuchten wird an Fronleichnam, Donnerstag, 20. Juni, gefeiert. Um 9:30 Uhr beginnt die große Fronleichnamsprozession auf dem Marktplatz vor dem Rathaus, um dann gegen 12.15 Uhr auf der Reuterkaserne das „Fest der Begegnung“ mit einem bunten Programm zu eröffnen. Dort moderiert Christian Zeelen auf der Bühne, auf der das Duo „blue in green“ mit Birgit Riepe und Sören Marquard, der Chor „Christ Roi“ von der französischsprachigen Gemeinde sowie Gregor Linßen mit seiner Band „AMI“ für die musikalische Unterhaltung sorgen. Talkrunden und Infostände bieten reichlich Information zu #himmelsleuchten. Dazu gibt es Spiel und Spaß für Kinder, Essen und Getränke sowie für die Besucher #himmelsleuchten-Rucksäcke, in denen unter anderem süße Himmelswölkchen in Gebäckform stecken.

D_kath_Himmels_04062019

(v.l.) Thomas Enns (Sänger Koenige & Priester) Michael Hänsch, Pfarrer Frank Heidkamp, Bäcker Thomas Puppe und Andreas Hochheuser vom Team #himmelsleuchten präsentieren süße Himmelswölkchen und den blauen Himmelsleuchten-Rucksack, Foto: Sabine Polster

Die Band „Koenige & Priester“ hat für die Kampagne #himmelsleuchten ein Mottosong geschrieben, der an Fronleichnam veröffentlicht wird. Im Rahmen der Kampagne wird es außerdem ein Konzert mit „Koenige & Priester geben.

Aktionen bis Lichtmess 2020

Doch auch nach Fronleichnam gehen die Aktionen weiter. In Kaiserswerth will man „kellnernd ins Gespräch kommen“ und ab St. Bonifatius Bilk startet eine Radtour. Im Schlosspark Benrath heißt es „Schau in den Himmel – die Erde ist schön“ und Liegestühle laden ein, einen Blick in den Himmel zu werfen. Die katholische Hochschulgemeinde berichtet von der Klimaschutzkonferenz in Katowice und beim Food Truck der Flüchtlingshilfe heißt es „Eat & Greet“. In der Seelsorgeeinheit Düsseldorfer Rheinbogen ist das ewige Gebet unter dem Motto „Let it shine!“ Anlass für viele Aktionen, die die Beziehung zu Gott zum Leuchten bringen wollen. Beim Vesper in der Dominikaner Kirche St. Andreas gibt es Zeit für Gespräche, wie auch auf der Ansprechbank, die in Kaiserswerth zum Verweilen einlädt. Da Vincis Abendmahl als Straßentheater, eine Wallfahrt entlang der Säulenheiligen und noch vieles mehr erwartet die Interessierten noch bis zum Fest Mariä Lichtmess am 2. Februar 2020.

D_kath_Himmels_stühle_04062019

Unter dem Motto: "Schau in den Himmel - die Erde ist schön" lädt der Kirchengemeindeverband Benrath und Urdenbach am 28. Juni von 17 bis 19 Uhr in den Schlosspark Benrath ein, um aus Liegestühlen gemeinsam in den Himmel zu schauen (Symbolbild)

Informationen

Eine Übersicht über das ganze Programm finden sie in den Programmheften, auf der Website www.himmelsleuchten-duesseldorf.de und auf Facebook www.facebook.com/himmelsleuchtenduesseldorf

Alle Menschen, ganz gleich ob katholisch oder nicht, sind eingeladen, in die Kirchen, Gemeinderäume, Einrichtungen sowie auf die Straßen und öffentlichen Plätze in ihrem Viertel, ihrem Stadtteil, ihrer Stadt zu kommen. „Wir haben uns das Ziel gesetzt, bewusst unseren Glauben öffentlich zu machen. Dabei schauen wir vor allem auf das, was vom Himmel her, also von Gott her unsere Welt, unser Leben hell macht“, so Pfarrer Heidkamp.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_fff_total_20092019

Die Düsseldorf Organisatoren von Friday For Future waren hin und weg: Mit so vielen Teilnehmern an ihrer Aktion hatten sie nicht gerechnet. Der Corneliusplatz als Startpunkt konnte kaum die Massen aufnehmen und die Demonstration durch die Stadt brauchte deutlich mehr Zeit, denn über 10.000 Menschen gingen mit. Vor dem Landtag wurden sie von denen erwartet, die die Strecke nicht mitgehen konnten und letztlich wurden 12.000 Teilnehmer bestätigt.

D_fahsen_19092019

Seit zehn Jahren ehren der St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Bilk von 1445 und die Kreissparkasse Düsseldorf Menschen, die sich in besonderem Maße für die gesellschaftlichen Belange in Düsseldorf einsetzen, mit der Jakob-Faasen-Plakette. In diesem Jahr ist Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven für die Auszeichnung nominiert. Die Verleihung der Plakette erfolgt im Rahmen des Krönungsballs der Bilker Schützen am 28. September 2019.

D_Fridays_Plakate_13032019_articleimage

Weltweit werden am Freitag (20.9.) Menschen auf die Straße gehen und mit Aktionen gegen die befürchtete Klimakatastrophe demonstrieren. In Düsseldorf haben sich rund 50 Organisationen zum einem Bündnis zusammengeschlossen, die gemeinsam zur Teilnahme am Düsseldorfer Friday for Future aufrufen. Dabei sind die Schüler längst nicht mehr allein, der Aufruf richtet sich an alle Gesellschaftsschichten. Start ist um 11 Uhr am Corneliusplatz.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D