Düsseldorf Aktuelles

D_Maskenpflicht_Rheinufer_31032021

Die Pflicht zu Maske und Abstand sowie das Verbot sich zu treffen bleiben bestehen, allerdings könnte die Möglichkeit des Einkaufens mit Negativtest ab Montag entfallen.

Düsseldorf: Komplette Notbremse ab Montag – Testoption wird gestoppt

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Stadtdirektor und Leiter des Krisenstabs, Burkhard Hintzsche, informierten am Donnerstag (15.4.) darüber, dass es wegen der steigenden Corna-Infektionszahlen und der nur noch reduzierten Verfügbarkeit von Intensivbetten in den Kliniken, ab Montag (19.4.) zu einer Rücknahme der Testoptionen im Rahmen der Notbremse kommt. Da das Land NRW seine bis 18. April befristete Coronaschutzverordnung bis zum 26. April verlängert hat, erlässt die Stadt keine neue Allgemeinverfügung und stoppt die Möglichkeit der Testoption.

Mit Stand Donnerstag liegt die Zahl der freien Intensivbetten bei nur noch sechs Stück, betonte OB Keller bei dem Pressegespräch via Zoom. Dies sei neben der steigen 7-Tages-Inzidenz (140,9 am 15.4.) ein Zeichen dafür, dass weitere Maßnahmen ergriffen werden müssten. Daher wird ab Montag die Notbremse mit dem kompletten Maßnahmenkatalog greifen und die Möglichkeit der Testoption gestrichen.

Dies bedeutet nach aktuellem Stand der Vorgaben des Landes NRW:

> Alle nicht für den täglichen Bedarf privilegierten Geschäfte (Bau- und Gartenmärkte bezüglich Verkauf an Verbraucher, Textilgeschäfte, Buchhandlungen, etc.) dürfen wieder nur Abholservice (Click&Collect), jedoch keinen Verkauf im Geschäft mit Terminvereinbarung (Click&Meet) anbieten.
> Körpernahe Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (Kosmetik, Nagelstudios, Massage, etc.) sind wieder unzulässig. Zulässig bleiben nur medizinisch erforderliche Dienstleistungen, Friseurdienstleistungen, Fußpflege und Personenbeförderung.
> Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, etc. ist wieder untersagt.
> Der Besuch von geschlossenen Räumen in Zoos und Tierparks und Botanischen Gärten, etc. ist wieder untersagt.

Schon jetzt gilt: Kontakte sind nur zwischen einem Hausstand und maximal einer weiteren Person erlaubt. Kinder bis einschließlich 14 Jahren werden nicht mitgerechnet. Dies gilt für die Öffentlichkeit und Innenräume.

Eine Ausgangssperre hält OB Keller für eine sehr weitreichende Maßnahme, die er für Düsseldorf dann in Betracht zieht, wenn diese landesweit oder per Gesetz angeordnet wird. Das Verweilverbot sei ein milderes Mittel, das eine Option sein könnte, sollte es erneut zu großen Menschenansammlungen im Bereich des Rheins oder der Altstadt kommen, betonte Keller. Dort sind auch am kommenden Wochenende Doppelstreifen von OSD und Polizei im Einsatz, um die Maskenpflicht, die Abstände und Menschenansammlungen zu kontrollieren

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Corona_Mai_10502021

Die Zahl der Düsseldorfer*innen, die aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet wurden liegt am Samstag (8.5.) bei 23.585 und damit 117 höher als am Vortag. Die sogenannte 7-Tages-Inzidenz (Zahl der Neuerkrankungen der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) liegt derzeit in Düsseldorf bei 112,6 (120,0). In Klammern die Zahlen des Vortages.

D_open_19032020

Da der Inzidenzwert in Düsseldorf seit Anfang der Woche unter 150 liegt (am Freitag aktuell bei 120) ist Click & Meet ab Samstag (8.5.) in Düsseldorf beim Einzelhandel wieder möglich. Dafür ist eine Terminvereinbarung, ein Negativtest - oder für Geimpfte und Genesene eine entsprechende Bescheinigung - und das Tragen einer Maske erforderlich.

D_F95_Depression_07052021

Die Initiative “United We Stand” von Fortuna-Fans startet in Kooperation mit dem Verein Fortuna Düsseldorf Online-Auktionen, bei denen Liebhaberstücke und Fanartikel zugunsten des Düsseldorfer Bündnis gegen Depression unter den Hammer kommen. Am Samstag, den 8. Mai um 15:30 Uhr geht es mit der ersten Runde los. Am 15. und 22. Mai folgen zwei weitere Versteigerungen. Die Aktion hat zum Ziel, auf die Krankheit Depression aufmerksam zu machen, die in der Gesellschaft weit verbreitet ist und trotzdem oft tabuisiert wird.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG