Düsseldorf Aktuelles

D_Mallorca_20180712

Auch ein Blick auf Mallorca: Die Baleareninsel wurde jetzt in Düsseldorf zum Kündigungsgrund.

Düsseldorf Landesarbeitsgericht: Mallorca als Kündigungsgrund

„Überrumpelt“ habe sie ihren Arbeitgeber, das hat sie zugegen, und dafür um Entschuldigung gebeten. Doch die Kammer des Landesarbeitsgerichts Düsseldorf , (ÀZ 8 Sa 87/18) zeigte kein Verständnis für einen selbst genehmigten „Spontan“-Urlaub und sprach von eigenmächtigen Verhalten. Das allein rechtfertige eine Kündigung.

Die junge Frau hatte zwei Tage für eine Studiumsprüfung zugestanden bekommen. Am nächsten Arbeitstag erschien sie nicht, schickte über zwei Stunden nach regulärem Dienstbeginn eine E-Mail an den Arbeitgeber und ließ wissen, ihr Vater habe sie nach dem erfolgreichen Studium nach Mallorca eingeladen. Sie werden nun mehre Tage lang abwesend sein.

"Dringende betriebliche Gründe"

Doch der Vorgesetzte zog nicht mit. Er antwortete, ihre Anwesenheit sei aus „dringenden betrieblichen Gründen“ erforderlich. Er bot ihr andere freie Tage an. Ihre Antwort: sie sei bereits auf Mallorca, es gebe keine Möglichkeit ins Büro zu kommen. Daraufhin kündigte ihr die Firma (nach Anhörung des Betriebsrates).

Zweite Instanz

In der zweiten Instanz musste sich die Frau nun von der Gerichtskammer sagen lassen, sie habe ernsthaft zu erkennen gegeben, dass sie an dem eigenmächtig genommenen Urlaub festhalte und nicht zur Arbeit kommen werde. Damit habe sie die falschen Prioritäten gesetzt und ihre vertragliche Pflicht zur Arbeit beharrlich verletzt. Dennoch kam ihr der Arbeitgeber entgegen. Auf der Basis der rechtlichen Hinweise haben die Parteien sich auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum Kündigungsdatum.  Die Firma gibt der Frau ein Zeugnis und zahlt eine Abfindung von 4.000 Euro.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Viele_Gold_09112018

Ihr Symbol ist die goldenen Rettungsdecke. Doch damit soll keinem Unfallopfer geholfen werden, sondern der Gesellschaft. Die Kunst- und Kultureinrichtungen in NRW, ihre Interessenverbände, freie Künstler und Kunstschaffende haben sich in der Bewegung „die Vielen“ zusammengetan. Ihr Ziel ist es, sich gegen rechten Populismus zu engagieren.

D_Pulse_Gegen_11112018

Mit einer Inszenierung über die Zukunft Europas suchte die Bürgerbewegung Pulse of Europe am Samstag (10.11.) an rund 120 Orten in ganz Europa die Diskussion mit den Bürgern. Schauspieler trugen ein Manifest vor, in dem sie die Republik Europa ausriefen. Am 26. Mai 2019 sind die Europäer zur Wahl des neuen Parlaments aufgerufen. Pulse of Europe will mit Aktionen das Bewusstsein für ein gemeinsames Europa stärken.

D_Martin_Martin_10112018

Über 140 Martinszüge ziehen in diesem Tagen durch die verschiedenen Düsseldorfer Stadtteile. Die Kinder haben bunte Laternen gebastelt und Lieder geübt. Die Vereinigung der Freunde des Martinsfestes prämierte im Rathaus einige besonders schöne Laternen. Anschließend teilte St. Martin vor der Kulisse des Rathauses seinen Mantel vor vielen Zuschauern.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D