Düsseldorf Aktuelles

D_Digitaler_Nachlass_17102017

Was geschieht mit Accounts wenn jemand gestorben ist - Antwort auf diese Frage gibt es am Donnerstag in der Zentralbibliothek

Düsseldorf LibraryLab: Was wird aus Socialmedia-Accounts nach dem eigenen Tod?

Das LibraryLab der Düsseldorfer Stadtbüchereien nimmt Interessierte mit in die digitale Zukunft. Dabei wird auch das Thema Tod nicht ausgespart. Denn wer hat schon Vorkehrungen für seinen Digitalen Nachlass getroffen? Informationen dazu gibt es am Donnerstag (19.10.), um 20 Uhr, im Lesefenster der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Digitaler Nachlass

Über den Tod spricht man meist nicht gerne und ein Testament machen nur ältere Menschen – ist eine weit verbreitete Meinung. Doch wer hat sich schon darum gekümmert, was mit dem eigenem Digitalen Nachlass wird. Das Internet gehört für viele zum Alltag. Oline-Shopping, Mails, Fotos in einer Cloud, Abonnements von digitalen Zeitungen und wer hat keinen Account bei Facebook, Twitter & Co..

Was passiert mit den Daten und Konten, wenn jemand stirbt? Und wie erfahren wir, dass jemand gestorben ist? Früher standen Traueranzeigen in der Tageszeitung, aber das ist längst nicht mehr Standard. Social-Web-Rangerin Wibke Ladwig erklärt am Donnerstag was alles zum digitalen Nachlass gehört. Die Besucher werden erfahren, warum es sinnvoll ist, sich darum zu kümmern. Es gibt Hinweise wo man sich zur Vorsorge oder beim Tod eines Angehörigen oder Freundes Unterstützung holen kann.

LibraryLab

"LibraryLab" heißt das neue Format der Düsseldorfer Stadtbibliotheken, bei dem den Besuchern unterschiedliche digitalen Angeboten gezeigt werden. Mit digitalem Equipment können erste Schritte in der virtuellen Welt probiert werden, digitales Leben,Lesen und Spielen getestet werden und es gibt Diskussionen über digitale Themen. Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW fördert die Angebote. Weitere Informationen finden sie hier.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Igel1_18122018

Die fallenden Temperaturen führen bei den Igeln dazu, dass sie sich nun für den Winterschlaf vorbereiten, da das Nahrungsangebot knapper wird. Viele Igel sammeln derzeit noch emsig Futter, um ihre Fettreserven zu füllen und sind deshalb auch tagsüber in Parks und Gärten anzutreffen. Das Amt für Verbraucherschutz warnt davor, vermeintlich hilflose Igel einzusammeln, um sie über den Winter zu bringen und gibt Tipps für die richtige Hilfe.

D_Hispi_Karin_17122018

Sprache als Mittel zur Integration ist seit 2015 das Ziel von Karin Jungjohann und ihren Mitstreitern. Gleich neben der Unterkunft für Geflüchtete in der Lacombletstraße starteten sie vor über drei Jahren das Projekt. Mit viel Engagement und Unterstützung durch Ehrenamtler hat das Hispi nun neue Räume an der Graf-Adolf-Straße bezogen. Sie blicken auf zahlreiche Erfolg zurück, haben aber noch viele Pläne für die Zukunft.

D_Krebs_17122018

95 Teams legten sich am 1. September auf der Regattastrecke von 250 Metern im Düssseldorfer Hafen mindestens drei Mal in die Riemen. Dabei war für die Starter neben Spaß und Sport auch der Spendenzweck der Regatta Antrieb. Denn die Startgelder und Erlöse aus der Veranstaltung unterstützen die Arbeit der Krebsgesellschaft NRW. Am Montag (17.12.) wurde der Spendenscheck im Rathaus überreicht. Dank einer Großspende der Firma UPS konnte sich die Krebsgesellschaft über 65.000 Euro freuen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D