Düsseldorf Aktuelles

D_Olympia_12102018

Eine Übersicht der Bewerberstädte und den möglichen Sportarten, Grafik: Rhein Ruhr City 2032

Düsseldorf: Nach Fussball EM 2024 Olympia im Jahr 2032?

Gerade erst haben die Düsseldorfer über den Deutschen Zuschlag zur Fussball-Europameisterschaft im Jahr 2024 gejubelt, da werden die Ideen für die Bewerbung zum Austragen der Olympischen Spiele konkreter. Der Stadtrat stimmte am Donnerstag (11.10.) mehrheitlich dafür, die Olympia-Initiative "Rhein Ruhr City 2032" zu unterstützen.

Rhein Ruhr City 2032

Ein Verbund von 14 NRW-Städten will sich gemeinsam für die Austragung der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2032 bewerben. Ob die Stadt Düsseldorf sich daran beteiligt, war Tagesordnungspunkt der Ratssitzung am Donnerstag. Die Verwaltung erhielt grünes Licht, die weitere Konkretisierung des Projektes der Initiative „Rhein Ruhr City 2032“ zu unterstützen. Die Initiative ist privatwirtschaftlich finanziert und hat im ersten Schritt ein Planungspapier für eine mögliche Bewerbung um die Olympischen und Paralympischen Spiele entwickelt. Der Konzeptentwurf sieht vor, die Spiele ökologisch und ökonomisch nachhaltig auszurichten, möglichst einen breites Publikum zu erreichen und durch die gemeinschaftliche Bewerbung die Gesamtregion Rhein-Ruhr zu fördern.

Viele Sportstätten wären bereits da

Die Voraussetzungen sind gut, denn bereits jetzt befinden sich in NRW 24 Großsporthallen mit Platz für jeweils mehr als 3.000 Besucher. Hinzu kommen 16 Stadien mit einer Kapazität von mehr als 30.000 Plätzen. Neben den Spielstätten bieten die verschiedenen Messestandorte in den Städten rund 700.000 Quadratmetern Fläche. Damit wären aktuell schon mehr als 80 Prozent der benötigten Sportstätten und Veranstaltungsorte zur Durchführung Olympischer und Paralympischer Spiele in der Metropolregion Rhein-Ruhr vorhanden.

Voraussetzung: Deutschland will sich bewerben

Die Idee "Rhein Ruhr City 2032" findet Unterstützung in Sport und Politik. Bevor es allerdings konkreter wird, muss der Deutschen Olympische Sportbund (DOSB) sich festlegen, ob er eine Bewerbung für 2032 abgeben möchte. Danach erst würde die Auswahl einer Region erfolgen und anschließend die Bewerbung beim IOC. Maßgeblich für jede Bewerbung ist der Rückhalt in der Bevölkerung. Durch die zahlreichen erfolgreichen Sportveranstaltungen in Düsseldorf ist der Stadtrat zuversichtlich, diese Voraussetzung erfüllen zu können. Dies würde in einem Referendum unter den Bürgern in der gesamten Bewerber-Region überprüft, wenn eine Deutsche Bewerbung ansteht.

Bereits im Jahr 2001 hatte die Stadt Düsseldorf einen Versuch unternommen, sich als Ausrichterin für die Olympischen Spiele 2012 zu bewerben.

Zurück zur Rubrik Aktuelles

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Aktuelles

D_Carsch-Haus_20190319

CDU-Ratsherr Christian Rütz manövriert mit einer Online-Petition zum Erhalt des Carsch-Haus-Pavillons die eigenen Parteifreunde aus. Darauf hat Oberbürgermeister Thomas Geisel hingewiesen. Denn CDU Ratsvertreter gehörten zur Delegation des OB im südfranzösischen Cannes, wo auf der Immobilienmesse MIPIM Vorschläge zur Umgestaltung des Heine-Platzes als „erste Ideen“ vorgestellt wurden. Von einer Einigung über die Umgestaltung – wie von Rütz in seiner Online-Petition behauptet – könne keine Rede sein, so Geisel.

D_Allwetter_Halle_18032019

Auf der Baustelle am Flinger Broich gehen die Arbeiten in großen Schritten voran. Noch in dieser Woche werden die ersten Kacheln in den großen Schwimmbecken im Hallenbad verlegt. Robert Kettler, Geschäftsführer der Bädergesellschaft, ist zuversichtlich: Zum Start des zweiten Schulhalbjahres am 3. Februar 2020 können die Schülerinnen und Schüler das Bad nutzen.

D_EPD_Netz1_18032019

Am Equal Pay Day wird Jahr für Jahr die Lohnlücke aufgezeigt, die Frauen in Deutschland von Männern trennt. Die kreativen Aktionen der Frauen, um auf diesen Missstand hinzuweisen, reichen nicht aus. Dabei setzten die Frauen am Montag (18.3.) auf dem Düsseldorfer Schadowplatz ein deutliches Zeichen: In einer gemeinsamen Strickaktion erstellten sie eine riesige Tasche.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D